Displaying 1 - 20 of 26

Sondergesandter der WHO mahnt bei ÖRK-Tagung: Nahrungsmittelkrise erfordert sofortiges Handeln

Die Welt stehe von einer globalen Nahrungsmittelkrise, die durch den Krieg in der Ukraine verschärft und in den Vordergrund gerückt worden sei, aber die Menschheit könne und müsse Schritte hin zu mehr wirtschaftlicher Gerechtigkeit und größerer Klimagerechtigkeit unternehmen, um Abhilfe zu schaffen. Das wurde den Teilnehmenden an einer Tagung eindringlich nahegelegt, die unter Federführung des Ökumenischen Rates der Kirchen organisiert worden war.

Sieben Wochen im Zeichen des Wassers 2022, Woche 3: „Bewahrung der Schöpfung und Wasser zum Leben“ – Louk Andrianos

Die dritte Reflexion der Sieben Wochen im Zeichen des Wassers 2022 des Ökumenischen Wassernetzwerks des ÖRK wurde von Louk Andrianos* geschrieben. Er reflektiert über die Worte Gottes, die wir bei Jakobus und Johannes finden, und warnt Christinnen und Christen vor den weniger wahrgenommenen „ökologischen Sünden“ gegenüber Wasser: „Verschmutzung“. Wenn unser Durst nicht durch das Wasser Jesu Christi gestillt wird und wir einen materiellen konsumbetonten Lebensstil verfolgen, handeln wir manchmal als Schmutzwasserquellen, die die Schöpfung zerstören, statt ihr Leben zu geben. Wir sollten nicht die Quelle für Loben und Fluchen sein (Jakobus 3,10-11). 

ÖRK-Exekutivausschuss „denkt die Zukunft neu“ und schöpft Hoffnung

Als sich der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) am 12. November zum ersten Mal seit zwei Jahren in Form einer Präsenzveranstaltung versammelt hat, begann das Leitungsgremium seine Beratungen mit einer neuen positiven Zukunftsperspektive auf Trends und Chancen, die sich aus den so kummervollen Erfahrungen mit der COVID-19-Pandemie ergeben können. Die Veranstaltung findet im Hybridformat sowohl am Ökumenischen Institut in Bossey als auch in Form einer Videokonferenz statt.

Nach Veröffentlichung des UN-Berichts zum Klimawandel weist der ÖRK nachdrücklich darauf hin, dass „die Zeichen der Zeit noch nie deutlicher waren“

Während die Menschen in zahlreichen Regionen unter den Auswirkungen der alle Rekorde brechenden Hitzewellen, verheerenden Waldbrände und extremen Überschwemmungen leiden, hat der stellvertretende Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Odair Pedroso Mateus, die Leidtragenden in seine Gebete eingeschlossen und fordert angesichts der jüngsten wissenschaftlichen Beweise für den Anstieg der globalen Temperaturen dringend Gegenmaßnahmen.

The Churches in International Affairs. Reports, 2010-2013.

The voices of the churches in the international arena— Ranging across the globe, this vital compendium of documents covers an astonishing array of engagement by Christian churches through the World Council of Churches and its Commission of the Churches in International Affairs: war and peace, regional and national conflicts, disarmament and nuclear weapons, violence against women, economic justice, climate justice, freedom of religion, religious intolerance, ethnic and indigenous people’s struggles—the list goes on.

Religiöse Oberhäupter treffen Frankreichs Präsidenten, um Klimagerechtigkeit zu fordern

Am 1. Juli überreichten die Vertreter der Konferenz religiöser Oberhäupter in Frankreich (Conférence des responsables de culte en France - CRCF) dem französischen Staatspräsidenten François Hollande im Elysée-Palast in Paris eine Erklärung mit der Forderung nach einem verbindlichen Abkommen zur Klimakrise und Maßnahmen, durch welche die durchschnittliche globale Erwärmung weit unter den international vereinbarten 2°C bleibt.

Pilgerinnen und Pilger auf dem Weg zur COP21 und zu Klimagerechtigkeit

Während Organisationen weltweit ihre Arbeit zur Klimagerechtigkeit intensivieren und der Countdown für die Ausarbeitung neuer Klimaverpflichtungen läuft, haben sich Mitglieder der ÖRK-Arbeitsgruppe zum Klimawandel an einem viertägigen Treffen versammelt, um effektive Maßnahmen für Klimagerechtigkeit und eine starke Teilnahme von kirchlichen Initiativen an der Konferenz der Vereinten Nationen über Klimaänderungen in Paris (COP21) zu planen.