Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Veranstaltungen / CAS-Lehrgang Interreligiöse Studien

CAS-Lehrgang Interreligiöse Studien

"Was können wir als gläubige Muslime, Juden und Christen tun, um mit den drängenden Problemen unserer Zeit wie Gewalt und Konflikt umzugehen und sie zu überwinden, und um gemeinsam auf Respekt und Zusammenarbeit gründende Gesellschaften aufzubauen, die zu gegenseitiger Rechenschaft bereit sind?" Mit dieser Frage werden sich junge Erwachsene aus der ganzen Welt während eines Sommerseminars am Ökumenischen Institut Bossey des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) beschäftigen.

Termindetails

Wann

25. Juli - 12. August 2016

Wo

Bossey, Schweiz

Termin übernehmen

"Was können wir als gläubige Muslime, Juden und Christen tun, um mit den drängenden Problemen unserer Zeit wie Gewalt und Konflikt umzugehen und sie zu überwinden, und um gemeinsam auf Respekt und Zusammenarbeit gründende Gesellschaften aufzubauen, die zu gegenseitiger Rechenschaft bereit sind?" Mit dieser Frage werden sich bis zu 30 junge Erwachsene aus der ganzen Welt während eines Zertifikatslehrgangs (Certificate of Advanced Studies, CAS) am Ökumenischen Institut Bossey des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) beschäftigen.

Auf dem Programm stehen Begegnung mit der Spiritualität der Anderen, gemeinsames Nachdenken über heilige Schriften sowie thematische Vorlesungen und Workshops.

Die Teilnehmenden sollten 20 bis 35 Jahre alt, im eigenen Glauben gefestigt und in der Lage sein, nach Abschluss des Seminars auf die Vorstellungen der Mitglieder ihrer Glaubensgemeinschaften in ihrem weiteren Umfeld einzuwirken.

Das Seminar wird vom Ökumenischen Institut in enger Zusammenarbeit mit dem ÖRK-Programm für Interreligiösen Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit, der muslimischen Ta’aruf-Stiftung und der jüdischen Fondation Racines et Sources organisiert. Die Teilnehmenden können dabei ECTS-Credits an der Universität Genf erwerben.

Die Bewerbungsfrist endet am 18. März 2016.

Kursbeschreibung und Zugangsvoraussetzungen (auf Englisch) auf der Website des Ökumenischen Instituts