Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Religionen

Der ÖRK bemüht sich, das Vertrauen und die Achtung zwischen den Religionen durch bi- und multilaterale Gespräche, regionale und kulturübergreifende Begegnungen zu Themen wie Religion und Gewalt, die Wahrnehmung des „Anderen“ und die Identitätssuche in pluralistischen Gesellschaften zu stärken.

Durch die Wahrnehmung des Dialogs als konkreten Weg, den Aufruf des Evangeliums nach Liebe zu Gott und zur Nächstenliebe zu leben, ist das Büro für Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Religionen bestrebt, die Begegnung und das Engagement zwischen den Religionen unter seinen Mitgliedskirchen zu fördern, um die Fülle und das Gedeihen allen Lebens voranzubringen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1971 unterstützt das Büro den Dialog als „das gemeinsame Abenteuer der Kirchen“, das im Geiste der Ehrlichkeit, Gastfreundschaft und Hoffnung unternommen wird, während wir in einer multireligiösen Welt dem nachstreben, „was zum Frieden dient und was zur Besserung untereinander“ (Röm. 14:19).

Der aussagekräftige Dialog beinhaltet, das verbindliche und kreative theologische Betrachtungen in mutige und leidenschaftliche Taten umgesetzt werden. Daher trachtet das interreligiöse Ressort des ÖRK danach, Brücken des Vertrauens und Respekts gegenüber den Nachbarn anderer Glaubensrichtungen zu bauen und Solidarität zwischen den Religionen zu entwickeln, um so Gerechtigkeit, Frieden und das Wohlbefinden der gesamten Schöpfung zu fördern.

Beziehungen stärken: Durch unsere bilateralen und multilateralen Dialoge versuchen wir die Beziehungen mit den Nachbarn anderer Glaubensrichtungen zu stärken und so anzuerkennen, dass wir in unserer multireligiösen Welt „nun nicht mehr ... Fremdlinge sind, sondern ... Gottes Hausgenossen“ (Eph. 2:19-22). Wir führen fortlaufend Dialoge mit Buddhisten, Konfuzianern, Hindus, Juden, Moslems und Sikhs.

Betrachtungen vertiefen: Durch unsere religionsübergreifenden Konferenzen versuchen wir, zum Nachdenken über die vielen Fragen zu Theologie und Praxis des Dialogs zwischen den Religionen anzuregen. Wir bemühen uns, die Mitgliedskirchen über Seminare zur Kapazitätsentwicklung und die Produktion von topaktuellen theologischen Materialien, wie unsere Fachzeitschrift Current Dialogue, mit den nötigen Mitteln auszustatten und sie zu begleiten. In jüngster Zeit konzentrieren sich unsere Konferenzen und Publikationen auf Themen wie christliches Zeugnis in einer multireligiösen Welt; christliches Selbstverständnis; Ausbildung zum Frieden; Religion und Gewalt; vielfältige religiöse Zugehörigkeit und religionsübergreifende Befreiungstheologie.

Engagement ausweiten: Im Bemühen, bei Gerechtigkeit und Frieden „Worten Taten folgen zu lassen“, streben wir ständig danach, den Umfang unsere Engagements in den Bereichen Interessenvertretung und Friedensschaffung zu vergrößern. Das jüngste Engagement umfasst die Bereiche Staatenlosigkeit, Migration, Klimawandel und gerechter Wandel in Partnerschaften mit internationalen und religionsübergreifenden Schlüsselpartnern.

Sie können sich in der Arbeit des ÖRK zu Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Religionen engagieren, indem Sie:

  • im Namen Ihrer Kirche oder ökumenischen Organisation oder theologischen Einrichtung an einem unserer Seminare zur Kapazitätsentwicklung oder einer interreligiösen Jugendkonferenz teilnehmen
  • einen Rezeptions- und Reflexionsprozess in Ihrem eigenen Umfeld zu einem unserer Studiendokumente organisieren
  • eine religionsübergreifende Initiative initiieren, die für Ihr Umfeld relevant ist.

Die folgenden Quellen wurden vom ÖRK erstellt, um Reflexion und Handlung in Schlüsselbereichen des religionsübergreifenden Engagements anzuleiten.

  • Studiendokumente
  • Religionsübergreifende Schlüsselerklärungen
  • Botschaften an interreligiöse Partner
  • PJP Blog-Einträge
Studienunterlagen
Current Dialogue

WCC's journal on interreligious dialogue, offering a platform for debate to those who want to build bridges across religious divides and to their partners of different faiths.

YATRA

Youth in Asia Training for Religious Amity (YATRA), an interreligious training programme by the World Council of Churches.

Inter-religious Summer School

Engaging for Just and Participatory Societies – Belongingness in Judaism, Christianity and Islam

Pastor Dr. Peniel Jesudason Rufus Rajkumar

ÖRK-Programmleiter für Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Religionen, Kirche von Südindien

E-Mail-Adresse: Peniel.Rajkumar@wcc-coe.org

Tel.: +41 22 791 6546

 

Referenzgruppe

Bei der Referenzgruppe zu Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Religionen handelt es sich um eine Beratungsgruppe für den ÖRK-Generalsekretär. Ihr Auftrag ist es:

  • Ratschläge zur Entwicklung und zum Inhalt der ÖRK-Arbeit mit Bezug zu Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Religionen zu geben
  • relevante aktuelle Themen anzusprechen und zu diskutieren, die in der zukünftigen Agenda des ÖRK berücksichtigt werden müssen
  • den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Dialogprogramms zwischen den Religionen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen
  • die Arbeit des ÖRK in diesem Bereich über das erweiterte Netzwerk, in dem sich die Mitglieder der Referenzgruppe engagieren, auszuweiten und bekannt zu machen
  • Kirchen (in den jeweiligen Regionen) bei der Entwicklung ihrer religionsübergreifenden Kapazität zu helfen, indem Rezeptions- und Reflexionsprozesse zu den ÖRK-Schlüsseldokumenten ermöglicht werden