Veranstaltung

Gebetswoche zur COVID-19-Pandemie

Ein Jahr nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Ausbreitung von COVID-19 zu einer globalen Pandemie erklärt hat, lädt der Ökumenische Rat der Kirchen zu einer Gebetswoche zu diesem Thema ein. 

Image
Collage: Coronavirus-Warnschild und betende Menschen in einer Kirche
Foto:

Die Woche soll eine Zeit des Gebets und des Nachdenkens sein, sowohl über die Klagen, die wir während dieses Jahres beispiellosen Leids erhoben haben, als auch über die Hoffnung, die wir gleichwohl nicht verloren haben. Es war aber auch ein Jahr, in dem die Kirchen völlig neue Wege in ihrer Zusammenarbeit gegangen sind, um ihre Gemeinschaften auf diese mentale, körperliche, ökonomische, spirituelle und ökologische Krise einzustellen, ihr zu begegnen und die Menschen durch diese schwere Zeit zu begleiten.

Die Gebetswoche wird gemeinsam mit den ÖRK-Mitgliedskirchen und den ökumenischen Partnern begangen und verwendet Gebete und spirituelle Materialien, die als Antwort auf die Pandemie erarbeitet wurden.

Ein globaler Online-Gottesdienst mit Teilnahme der acht ÖRK-Regionen wird während dieser Woche stattfinden. Die Publikation "Voices of Lament, Hope, and Courage" wird derzeit übersetzt. Auszüge daraus finden Sie bereits weiter unten auf dieser Seite.

Material zum Thema COVID-19

Graphiken zur Verwendung in sozialen Medien