World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Medieninformationen / Bitte um Beiträge: Kirchenprojekte helfen Kindern auf der Flucht

Bitte um Beiträge: Kirchenprojekte helfen Kindern auf der Flucht

Bitte um Beiträge: Kirchenprojekte helfen Kindern auf der Flucht

©Magnus Aronson/WCC

11. Mai 2018

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 04. Mai 2018

WAS: Ein Global Church Partners-Forum für „Kinder auf der Flucht“, das sich an Flüchtlinge und zwangsvertriebene Kinder und Jugendliche wendet. Das Forum bietet eine Plattform für eine Gruppe unterschiedlicher, aus dem Glauben handelnder Organisationen, die sich über Möglichkeiten austauschen, wie sie Gewalt gegen Kinder auf der Flucht beenden können.

WANN: 17. -19. Oktober 2018

WO: Rom, Italien

WER: Zu den Forumpartnern gehören: Ökumenischer Rat der Kirchen, ACT-Bündnis, Anglican Alliance, Arigatou International (Globales Netzwerk der Religionen für Kinder), Joint Learning Initiative on Faith & Local Communities (JLI), Mennonitische Weltkonferenz, Micah Global, Heilsarmee, Kirche der Adventisten des Siebten Tages, Talitha Kum Alzati, Weltweite Evangelische Allianz und World Vision International.

WARUM IHR BEITRAG SO WICHTIG IST: Das Forum ist auf Beobachtungen vor Ort angewiesen, die zu belegbaren Erkenntnissen im Bereich Glaube und Entwicklung führen. Wir wollen wissen, was Sie unternehmen, um Kindern auf der Flucht zu helfen!

Die ÖRK-Mitgliedskirchen und die ökumenischen Partner sind aufgefordert, Beispiele für Projekte und Programme vorzulegen. Die Frist für die Vorlage dieser Beispiele läuft bis zum 11. Mai.

Wir sind besonders an Projekten interessiert, die:
·        Kindern auf der Flucht helfen
·        Bereits weitgehend umgesetzt wurden und sich nicht noch im Anfangsstadium befinden, so dass bereits Erkenntnisgewinne vorliegen
·        Eine Komponente des „Handelns aus dem Glauben heraus“ haben, dazu können die Verhinderung von Migration und die Beseitigung ihrer eigentlichen Ursachen gehören; Thematisierung von Familien- und Kinderrechten; Sensibilisierungs- und Aufklärungsmaßnahmen in den Gastgebergemeinschaften; politische Arbeit oder Fürsprache auf allen Ebenen und Verbesserung der Widerstandskraft der Menschen sowie Unterstützung auf der psychosozialen Ebene.

Auf der Grundlage dieser Beispiele wird eine Reihe von Briefings zu wichtigen Themen für das Forum erarbeitet. Diese Briefings stehen online zur Verfügung und dienen auch dazu, die Teilnehmenden des Forums über bereits bestehende Projekte für Kinder auf der Flucht zu informieren.


WIE LEISTE ICH EINEN BEITRAG? Bitte besuchen Sie diese Website: childrenonthemove.jliflc.com, Kopie an Frederique.Seidel@wcc-coe.org.

Falls Sie mehr als nur ein Beispiel beitragen möchten, verwenden Sie bitte für jedes weitere  Beispiel ein neues Einreichformular. Falls Sie einen Forschungsbericht mit Bezug zu dem Programm oder andere wichtige Unterlagen haben, bitte am Ende des Einreichformulars hochladen.

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die JLI-Forschungsleiterin Olivia Wilkinson unter olivia@jliflc.com oder Frederique Seidel, ÖRK-Sonderberaterin für Kinderrechte unter churchesforchildren@wcc-coe.org.