World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.
Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Ökumenische Feier in Notre Dame, Paris, während COP21 © Ryan Rodrick Beiler/LWB

Der ÖRK und der Klimawandel

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.

Das derzeitige Entwicklungsmodell bedroht das Leben und die Lebensgrundlage vieler Menschen, insbesondere unter den Ärmsten der Armen, und zerstört die Artenvielfalt. Die ökumenische Vision ist, dieses auf übermäßigem Verbrauch und Habgier beruhende Modell zu überwinden.

Seit den 1970er Jahren hat der ÖRK an der Entwicklung des Konzepts für nachhaltige Gemeinschaften mitgearbeitet. Seit 1992 das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen angenommen wurde, hat der ÖRK an jeder UN-Klimakonferenz teilgenommen.

Über die Jahre hinweg hat der ÖRK eine Bewegung für Klimagerechtigkeit mit aufgebaut, an der sich Millionen von Menschen aus aller Welt beteiligen. Zum Beispiel tausende von Kirchengemeinden, die 2009 ihre Glocken für faire und ehrgeizige Maßnahmen gegen den Klimawandel läuteten, und weitere Gemeinschaften, die jedes Jahr die Zeit der Schöpfung mitfeiern.

Related News

ÖRK prüft ökumenische Diakonie als Weg zur wachsenden Einheit

ÖRK prüft ökumenische Diakonie als Weg zur wachsenden Einheit

„Die Einladung zum Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens hat eine neue Chance eröffnet, unser Verständnis von Diakonie neu auszurichten und uns bei unserer diakonischen Arbeit ökumenisch zusammenzuschließen“, hat Pastor Dr. Kjell Nordstokke im Rahmen der Tagung des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) am 16. Juni festgestellt.

Führende Religionsvertreter laden zu „Zeit der Schöpfung“ ein

Führende Religionsvertreter laden zu „Zeit der Schöpfung“ ein

Führende Vertreter weltweiter Glaubensgemeinschaften, darunter auch der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, laden zu einer „Zeit der Schöpfung“ vom 1. September bis 4. Oktober ein, während der sich jeder Zeit nehmen kann, die persönliche Beziehung zu Gott, zu den Mitmenschen und zur Schöpfung zu vertiefen.

ÖRK wirbt für Weltgebetstag für ein Ende des Hungers

ÖRK wirbt für Weltgebetstag für ein Ende des Hungers

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK), die Weltweite Evangelische Allianz und die Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz sowie kirchliche humanitäre Organisationen und eine Koalition kirchlicher Netzwerke und Organisationen werben dafür, in den Gemeinden weltweit den 10. Juni als zweiten jährlichen Weltgebetstag für ein Ende des Hungers zu begehen.