World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.
Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Ökumenische Feier in Notre Dame, Paris, während COP21 © Ryan Rodrick Beiler/LWB

Der ÖRK und der Klimawandel

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.

Das derzeitige Entwicklungsmodell bedroht das Leben und die Lebensgrundlage vieler Menschen, insbesondere unter den Ärmsten der Armen, und zerstört die Artenvielfalt. Die ökumenische Vision ist, dieses auf übermäßigem Verbrauch und Habgier beruhende Modell zu überwinden.

Seit den 1970er Jahren hat der ÖRK an der Entwicklung des Konzepts für nachhaltige Gemeinschaften mitgearbeitet. Seit 1992 das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen angenommen wurde, hat der ÖRK an jeder UN-Klimakonferenz teilgenommen.

Über die Jahre hinweg hat der ÖRK eine Bewegung für Klimagerechtigkeit mit aufgebaut, an der sich Millionen von Menschen aus aller Welt beteiligen. Zum Beispiel tausende von Kirchengemeinden, die 2009 ihre Glocken für faire und ehrgeizige Maßnahmen gegen den Klimawandel läuteten, und weitere Gemeinschaften, die jedes Jahr die Zeit der Schöpfung mitfeiern.

Related Events

Zeit der Schöpfung

Zeit der Schöpfung

01. September - 04. Oktober 2018 Weltweit

Vom 1. September – dem ersten Tag des orthodoxen Kirchenjahres – bis zum 4. Oktober – dem Gedenktag des Franz von Assisi, des Schutzheiligen von Tieren und Natur in der katholischen Tradition – sind die Kirchen weltweit aufgerufen, eine Zeit der Schöpfung abzuhalten.

Related News

Ökumenische Pilgergruppe beginnt Pilgerweg zur UN-Klimakonferenz, um Zeichen für Klimagerechtigkeit zu setzen

Ökumenische Pilgergruppe beginnt Pilgerweg zur UN-Klimakonferenz, um Zeichen für Klimagerechtigkeit zu setzen

Eine ökumenische Pilgergruppe ist am 9. September in Bonn (Deutschland) zu ihrer Pilgerreise nach Katowice (Polen) aufgebrochen, der Stadt, die die Weltklimakonferenz 2018 ausrichten wird. Auf dieser Konferenz werden hochrangige Gespräche über die Bewahrung der Schöpfung stattfinden. Der ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit steht unter dem Motto „Geht doch!“

ÖRK lädt Kirchen in Afrika ein, Richtung der ökumenischen Diakonie zu ermitteln

ÖRK lädt Kirchen in Afrika ein, Richtung der ökumenischen Diakonie zu ermitteln

In einer Plenarpräsentation anlässlich der 11. Vollversammlung der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz (AACC) in Kigali, Ruanda, bot die beigeordnete Generalsekretärin des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Isabel Apawo Phiri, am 5. Juli einen „Überblick über den Imperativ der Diakonie für die Kirche.“

Konferenz im Vatikan bekräftigt den dringenden Aufruf des Laudato Si‘ für die Bewahrung von Gottes Schöpfung

Konferenz im Vatikan bekräftigt den dringenden Aufruf des Laudato Si‘ für die Bewahrung von Gottes Schöpfung

Nahezu drei Jahre nach der Veröffentlichung von Laudato Si‘, der Enzyklika von Papst Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus, organisierte das vatikanische Dikasterium für den Dienst zugunsten der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen eine internationale Konferenz zur Betonung einer hohen Dringlichkeit und tiefgehenden Sorge über den prekären Zustand unseres gemeinsamen planetarischen Hauses.