World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Fürbittkalender / Tschechische Republik, Polen, Slowakei

Tschechische Republik, Polen, Slowakei

Tschechische Republik, Polen, Slowakei

100-Jahr-Feier der Tschechoslowakischen Hussitischen Kirche, Prag 2020.

22. - 28. März 2020

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • das treue Zeugnis von Christen in dieser Region über die Jahrhunderte hinweg, besonders in Zeiten der Besetzung und Verfolgung.
  • das friedliche Beilegen von Streitigkeiten.
  • die charakteristischen kulturellen Beiträge und Ressourcen in diesen Ländern.
  • die vorhandene Religionsfreiheit und ökumenische Zusammenarbeit.

Wir bitten um/ für:

  • größeren Respekt für die Roma und andere marginalisierte Menschen, die ohne angemessene Lebensgrundlage in dieser Gegend leben.
  • die Menschen anderen Glaubens und anderen Ethnien, dass sie willkommen geheißen und unterstützt werden.
  • Förderung von spirituellem Wachstum und körperlicher Gesundheit.
  • demokratische Regierungsführung, die Gottes Gerechtigkeit und Frieden für alle voranbringt.

Gebete

Oh barmherziger Christus,
ziehe uns zu dir, denn wir sind schwach,
denn wenn du nicht führst, können wir nicht folgen.
Gib uns einen mutigen und starken Geist,
und wenn der Körper auch schwach ist,
möge deine Gnade vorausgehen, vermitteln und nachfolgen,
denn ohne dich können wir nichts tun und sind wir nichts.
Gib uns einen entschlossenen Geist, ein furchtloses Herz,
wahren Glauben, unerschütterliche Hoffnung und perfekte Liebe,
damit wir unser Leben geduldig und voller Freude vor dir hinlegen.

(Gebet von Jan Hus)

Für ewigen Frieden

Ich will den Frieden zu deiner Obrigkeit machen und die Gerechtigkeit zu deinem Herrscher.
Man soll nicht mehr von Frevel hören in deinem Lande
noch von Schaden oder Verderben in deinen Grenzen.
Jesaja 60,17-18
Zu dir, Schöpfer der Natur und der Menschen, in ihrer Wahrheit und Schönheit, bete ich:
Höre meine Stimme, denn es ist die Stimme der Opfer aller Kriege und aller Gewalt unter Menschen und Staaten.
Höre meine Stimme, denn es ist die Stimme aller Kinder, die leiden und noch leiden werden, wenn Menschen ihr Vertrauen auf Waffen und Krieg setzen.
Höre meine Stimme, wenn ich dich bitte, die Herzen aller Menschen mit der Weisheit des Friedens, mit der Kraft der Gerechtigkeit und mit der Freude an der Gemeinschaft mit dir zu durchdringen.
Höre meine Stimme, denn ich spreche für die vielen Menschen in jedem Land und in jeder Epoche der Geschichte, die keinen Krieg wollen und bereit sind, den Weg des Friedens zu gehen.
Höre meine Stimme und gib uns Verstand und Kraft, damit wir dem Hass stets mit Liebe, der Ungerechtigkeit mit rückhaltlosem Eintreten für Gerechtigkeit, der Not mit dem Teilen von dem, was wir sind und haben, und dem Krieg mit Frieden begegnen.
Oh Gott, höre meine Stimme und schenke der Welt deinen ewigen Frieden.

(Papst Johannes Paul II in „L'Osservatore Romano“, 3-9-81,14)

Fürbitten

Der Apostel  Paulus  schrieb  an  die  Korinther,  um  ihnen  Mut  zu  machen.  In  der
gleichen  Hoffnung  beten  wir  für  die  Kirche  Gottes  und  für  alle  Menschen,  die  Hilfe benötigen.

Ewiger Gott, wir danken dir dafür, dass du uns bei unserem Namen gerufen hast. In dir
leben wir. Wir bitten dich für die Christen in aller Welt. Erinnere sie und uns an unser
gemeinsames Fundament in Christus. Hilf uns, dass wir im Glauben und in der Liebe
wachsen und so die volle Einheit in dir finden.

Füge uns in Christus zusammen zu deinem Haus.

Sende deinen Heiligen Geist, damit wir Christus erkennen und für ihn Zeugnis ablegen mit unserem Leben.  Lass  uns  im  Geist  Christi  Gottes Weisheit  überall  verkünden.  Gib  uns  Kraft, für Frieden und Versöhnung zu arbeiten.

Füge uns in Christus zusammen zu deinem Haus.

Wir beten für die Kirchen in der Slowakei und für alle Christen, die in Veränderungen
hineingestellt  sind  und  Wachstum  oder  Auseinandersetzungen,  Versöhnung  oder
Konflikte erleben und erleiden. Ermutige und stärke sie in ihrem Zeugnis und Dienst.

Füge uns in Christus zusammen zu deinem Haus.

Wir beten für alle, die kein Zuhause haben: keine Heimat, keine  Nahrung,  keine  Arbeit,  keine  medizinische  Hilfe,  keinen   Frieden.  Lass  uns  in ihnen, den Leidenden und Bedürftigen, hristus erkennen und dienen.

Füge uns in Christus zusammen zu deinem Haus.

Wir  danken  für  die  reichen  Gaben  deiner  Schöpfung.  Lehre  uns,  unsere Zeit,  unsere  Energie,  unsere  Güter  und  unsere  Liebe  zu  teilen.  Lass  uns  empfindsam sein gegenüber den Verletzungen und dem Leid anderer. Hilf uns, verantwortlich mit deiner  Schöpfung  umzugehen.  Gib  uns  die  Kraft,  unserer  Berufung  treu  zu  bleiben, solange  wir  auf  Erden  leben.  Stärke  uns, unser ganzes Leben Christus zu schenken. Denn ihm gehören wir und in ihm sind alle Dinge auf Erden und im Himmel vereint.
Amen.

(Gebetswoche für die Einheit der Christen 2005, Slovakei)

Lied