Dokumente

Neueste Dokumente

Gemeinsame interreligiöse Erklärung zum 75. Jahrestag der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki

Als umfassende Vereinigung von Glaubensgemeinschaften aus der ganzen Welt haben wir uns verpflichtet, mit einer Stimme zu sprechen, die die existenzielle Bedrohung der Menschheit durch Atomwaffen ablehnt. Wir bekräftigen erneut, dass das Vorhandensein auch nur einer einzigen Atomwaffe gegen die grundlegenden Prinzipien unserer verschiedenen Glaubenstraditionen verstößt und alles, was uns lieb und teuer ist, durch unvorstellbare Zerstörung bedroht.

Ecumenical movement

Erklärung zu den besorgniserregenden Situationen in Nigeria

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rats der Kirchen, der vom 20. bis 24. Juli 2020 zu einer Videokonferenz zusammentrat, richtete seine Aufmerksamkeit besonders auf eine Reihe von besorgniserregenden Situationen in Nigeria, die ihm zur Kenntnis gebracht worden waren. Im Rahmen des Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens nimmt Nigeria, eines der bevölkerungsreichsten Länder Afrikas, einen hohen Stellenwert ein, denn es verfügt über zahlreiche unterschiedliche Glaubensgemeinschaften und ein dynamisches Kirchenleben sowie eine lebendige Ökumene.

Executive committee

Kreative Solidarität in gemeinsamer Fragilität

Das Thema „Kreative Solidarität in gemeinsamer Fragilität“ soll gläubige Menschen überall auf der Welt ermutigen, die Macht des Gebetes während der Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel zu demonstrieren. Diese besondere, mit Aktionen unterlegte Gebetswoche findet jedes Jahr von 13.–21. September statt. In diese Woche fällt auch der Internationale Gebetstag für den Frieden am 21. September.

WCC Programmes