World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Blumen der Kirche und zukünftige Akteure des Wandels versammeln sich in Indonesien

Blumen der Kirche und zukünftige Akteure des Wandels versammeln sich in Indonesien

Blumen der Kirche und zukünftige Akteure des Wandels versammeln sich in Indonesien

Asian Ecumenical Youth Assembly in Manado, Indonesien. Foto: Jeba Singh Samuvel/CCA

10. April 2018

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 11. April 2018

Mit dem Thema „Herr, sende Dein Licht und Deine Wahrheit, damit sie uns leiten“ eröffnete am Samstag die Asian Ecumenical Youth Assembly (AEYA) in Manado, Indonesien. Sechs Tage lang werden rund 350 junge Erwachsene aus ganz Asien über die Herausforderungen reflektieren, denen sie sich in der heutigen globalisierten Gesellschaft stellen müssen, und erörtern, wie Religion und Ökumene eine wichtige Aufgabe für Frieden und Stabilität wahrnehmen können.

Der Eröffnungsgottesdienst wurde zu einer farbenfrohen und unverkennbar asiatischen Veranstaltung. Der Manado Choir and Orchestra (IAKN) und das Tari Kabala and Kolintang Ensemble sorgten mit ihrem Gesang und ihrem Tanz dafür, dass das Publikum schnell in eine spirituelle Stimmung kam.

In seiner Eröffnungsansprache begrüßte der Moderator  der Asiatischen Christlichen Konferenz (CCA), Bischof Dr. Willem T.P. Simarmata, herzlich alle jungen Delegierten nicht nur als „die Blumen der Kirche, sondern auch als diejenigen, die neue und wunderschöne Blumen pflanzen.“ Er erinnerte sich lebhaft an seine eigenen Studentenjahre als eifriger Aktivist und lobte die jungen Menschen für ihren kontinuierlichen Einsatz als Hoffnungsträger für Veränderungen, Frieden und Licht.

„Ihr seid die Hoffnung, und ihr müsst eure Stimme gegenüber den Regierungen und anderen Institutionen laut gegen Ungerechtigkeiten erheben. Euer Nachbar muss wissen, dass ihr in der Nachfolge Christi lebt“, sagte Simarmata abschließend.

Dr. Pricilia Tangel, Vorsitzende des Jugendausschusses der Christlich-Evangelischen Kirche in Minahasa (GMIM), dankte der Stadt Manado und pries Jesus Christus dafür, dass „er es uns ermöglicht hat, hierher zu kommen.“

In seiner Begrüßungsrede anlässlich der Eröffnung der AEYA wies CCA-Generalsekretär Dr. Mathews George Chunakara darauf hin, welche bedeutende Rolle junge Menschen schon immer innerhalb der ökumenischen Bewegung wahrgenommen hätten, und wie wichtig es sei, sie möglichst frühzeitig einzubinden. Zurzeit gibt es mehrere Jugendprogramme, die das Engagement junger Menschen zum Ziel haben und die ökumenischen Führungskräfte von morgen fördern. Diese Programme zählen zu den Prioritäten der CCA in den kommenden Jahren.

„AEYA ist eine Plattform für junge Erwachsene aus den unterschiedlichen Ländern, die sich hier treffen, aktuelle Themen erörtern und ökumenische Antworten für ein wirksames christliches Zeugnis entwickeln. Inmitten der komplexen Realitäten unserer heutigen Zeit brauchen wir eine göttliche Führung, und deshalb haben wir als Thema ‚Sende uns Dein Licht und Deine Wahrheit, damit sie uns leiten‘ in der Form eines Gebetes gewählt“, erklärte Chunakara.

AEYA group photo
Participantes en la Asamblea Ecuménica de Jóvenes Cristianos de Asia en Manado (Indonesia). Foto: Jeba Singh Samuvel /CCA

Ein weiteres Zeichen dafür, welch hoher Stellenwert jungen Menschen nicht nur in der ökumenischen Bewegung, sondern auch in der Gesellschaft insgesamt zuerkannt wird, war die Anwesenheit hochstehender Gäste am Eröffnungstag der Versammlung. Der Gouverneur von Nord Sulawesi, Olly Dondokambey, begrüßte offiziell die Delegierten in Manado und dankte der CCA, dass die Stadt die Gelegenheit erhalten habe, die Versammlung auszurichten.

Auf der nationalen Ebene war die indonesische Regierung durch Cecep Herawan vertreten, dem Generaldirektor der Abteilung für Information und öffentliche Diplomatie im indonesischen Außenministerium.

„Als ein pluralistisches Land steht Indonesien für Toleranz, Dialog und Mäßigung als wichtigste Komponenten für Friedensarbeit und Harmonie. Allerdings sehen wir Frieden, Wachstum und Stabilität niemals als selbstverständlich an. Diese Werte können nicht für Sie, sondern nur durch Sie gewonnen werden. Sie müssen die Botschaft der Toleranz und des Friedens in die Welt tragen“, ermutigte Herawan seine junge Zuhörerschaft, bevor er die AEYA offiziell mit einem Schlag auf einen tetengkoran, eine traditionelle Minahasa-Bambusglocke, eröffnete.

Ein sehr prominenter und speziell eingeladener Gast war Bischof Dr. Soritua A.E. Nababan, schon zu Lebzeiten eine legendäre Gestalt der ökumenischen Bewegung und der erste CCA-Jugendsekretär im Jahre 1963. Später stand er der CCA als Präsident vor und übernahm in der ökumenischen Welt weitere hochrangige Positionen.

„Sobald man Teil der ökumenischen Bewegung ist, wird man ein anderer Mensch. Wir wandeln im Lichte Gottes bis zum Ende“, sagte er.

Und in diesem Geiste ging der erste Tag der AEYA mit Themensitzungen über die Herausforderungen für die jungen Menschen in Asien, mit aktuellen Themen und Dialogen weiter.

 

Christian Conference of Asia (Asiatische Christliche Konferenz)