Mission von den Rändern

Um uns selber zu Gottes lebensspendender Mission zu verpflichten, müssen wir den Stimmen von den Rändern zuhören, damit wir verstehen, was lebensbejahend und was lebenszerstörend ist. Wir müssen unsere Mission auf die von den Ausgegrenzten ergriffenen Maßnahmen ausrichten. Gerechtigkeit, Solidarität und Inklusion sind Schlüsselbegriffe der Mission von den Rändern. (TTL, Abs. 107)

Donate

Die 10. ÖRK-Vollversammlung in Busan, Republik Korea, nahm 2013 das von der Kommission für Weltmission und Evangelisation (KWME) vorgestellte Dokument Together towards Life: Mission and Evangelism in Changing Landscapes (TTL) (Gemeinsam zum Leben: Mission und Evangelisation in sich ändernden Landschaften) an. Das Dokument bestimmte und bestätigte die Mission von den Rändern als eine der vier Arten, auf die der Heilige Geist in der Sendung durch den Dreieinigen Gottes wirkt. Das Dokument erklärte, dass „ausgegrenzte Menschen Mittler der Mission sind und eine vorausschauende Rolle einnehmen, welche betont, dass die Fülle des Lebens für alle da ist“ und dass „ausgegrenzte, unterdrückte und leidende Menschen eine besondere Gabe haben, zu unterscheiden, welche Botschaften gut für sie und welche für ihr gefährdetes Leben schlecht sind“ (TTL Abs. 107).

Der ÖRK bezeichnete die Mission von den Rändern als bewussten und gestaltgewordenen Ausdruck dieser Erklärung und nannte sie einen ausschlaggebenden Programmbereich der KWME, dessen besondere Rolle und spezielles Augenmerk darin bestünde, die theologische Reflexion über die Mission von den Rändern zu ermöglichen. Bei der Mission von den Rändern handelt es sich um eine theologische Tätigkeit, die an, auf und von den Rändern bei indigenen Völkern, Menschen mit Behinderung und all jenen ansetzt, die aufgrund von Geschlecht, Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Behinderung, Klassenzugehörigkeit, Kaste, Sexualität, Religion oder Alter diskriminiert oder ausgeschlossen werden.

Mission von den Rändern bedeutet, die Handlungsfähigkeit jener zu bestärken, die ausgegrenzt werden, an ihrem Ringen teilzunehmen und ihre Hoffnungen zu teilen, ausgrenzende Absichten zu überwinden und den Einflüssen von Ausgrenzung und Ausgliederung in unserem spezifischen Umfeld auf der Welt entgegenzutreten und ihnen Widerstand zu leisten. Daher ermöglicht die Mission von den Rändern eine gemeinsame theologische Betrachtung und Analyse, Fürsprache, Handlung und Kommunikation an, auf, von und über die Ränder hinaus in der Hoffnung, die Kirchen und Gesellschaften zu ermutigen und dahingehend zu verändern, dass sie gerechter, empfänglicher und inklusiver werden.

Pastorin Dr. Seforosa Carroll, Programmleiterin

Mission von den Rändern- Kommission für Weltmission und Evangelisation

E-Mail: Seforosa.Carroll@wcc-coe.org

Tel.: +41 22 791 6214

Gemeinsam für das Leben: Mission und Evangelisation in sich wandelnden Kontexten

Die Kommission für Weltmission und Evangelisation (CWME) hat seit der Vollversammlung des ÖRK 2006 in Porto Alegre an einer neuen ökumenischen Missionserklärung gearbeitet. Die neue Erklärung wird der 10. ÖRK-Vollversammlung 2013 in Busan (Korea) vorgelegt werden. Seit dem Zusammenschluss des Internationalen Missionsrats (IMR) und des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) 1961 in Neu-Delhi hat es nur eine offizielle Grundsatzerklärung des ÖRK zu Mission und Evangelisation gegeben, die vom Zentralausschuss 1982 unter der Überschrift „Mission und Evangelisation – eine ökumenische Erklärung“ angenommen wurde. Diese neue Missionserklärung wurde vom ÖRK-Zentralausschuss auf seiner Tagung in Kreta, Griechenland, am 5. September 2012 einstimmig angenommen. Ziel der vorliegenden ökumenischen Studie und Reflexion ist es, eine Vision, Konzepte und Wegweisungen für ein neues Verständnis und eine erneuerte Praxis der Mission und Evangelisation in sich verändernden Kontexten zu entfalten. Sie strebt eine Wirkung über den Kreis der ÖRK-Mitgliedskirchen und angegliederter Missionsorgansationen hinaus an, so dass wir uns, geleitet vom Gott des Lebens, gemeinsam dafür einsetzen können, dass alle Menschen an der Fülle des Lebens Anteil haben!

Commission on World Mission and Evangelism