World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Stärkung von Vertrauen und Respekt zwischen den Religionen

Stärkung von Vertrauen und Respekt zwischen den Religionen

Der ÖRK fördert Vertrauen und Achtung zwischen den Religionen durch bi- und multilaterale Gespräche, regionale und kulturübergreifende Begegnungen zu Themen wie Religion und Gewalt, Wahrnehmung des "Anderen" und Identitätssuche in pluralistischen Gesellschaften.
Stärkung von Vertrauen und Respekt zwischen den Religionen

Zeremonie mit interreligiösen Gästen auf der 10. ÖRK-Vollversammlung

Der ÖRK fördert Vertrauen und Achtung zwischen den Religionen durch bi- und multilaterale Gespräche, regionale und kulturübergreifende Begegnungen zu Themen wie Religion und Gewalt, Wahrnehmung des "Anderen" und Identitätssuche in pluralistischen Gesellschaften.

Weitere Informationen:

Christliches Selbstverständnis im multireligiösen Kontext

Current Dialogue Magazine (in englischer Sprache)

Related Events

CAS-Fortbildung Interreligiöse Studien

CAS-Fortbildung Interreligiöse Studien

23. Juli - 10. August 2018 Bossey, Schweiz

"Was können wir als gläubige Muslime, Juden und Christen tun, um mit den drängenden Problemen unserer Zeit wie Gewalt und Konflikt umzugehen und sie zu überwinden, und um gemeinsam auf Respekt und Zusammenarbeit gründende Gesellschaften aufzubauen, die zu gegenseitiger Rechenschaft bereit sind?" Fragen wie dieser werden sich bis zu 30 junge Erwachsene aus der ganzen Welt während eines Zertifikatslehrgangs (Certificate of Advanced Studies, CAS) am Ökumenischen Institut Bossey des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) stellen.

Related News

Päpstlicher Rat und ÖRK erarbeiten gemeinsamen Text zur Friedenserziehung

Päpstlicher Rat und ÖRK erarbeiten gemeinsamen Text zur Friedenserziehung

Der Päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog (PCID) des Vatikans und das Büro für interreligiösen Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) kamen vom 16. bis 18. April zu ihrer jährlichen Tagung zusammen. Die Teilnehmenden beider Delegationen beteten zusammen, tauschten sich untereinander aus und arbeiteten gemeinsam an einem Dokument zum Thema „Friedenserziehung in einer multireligiösen Welt“.

Christliche, jüdische und muslimische Fürsprache für sozialen Zusammenhalt und friedliches Zusammenleben

Christliche, jüdische und muslimische Fürsprache für sozialen Zusammenhalt und friedliches Zusammenleben

Unter religiösen Führungspersonen wächst eine Geschlossenheit. Im arabischen Raum ist dies eine starke Botschaft der Hoffnung, die christliche, jüdische und muslimische Würdenträger in Wien auf einer Konferenz über ein friedliches Miteinander und Vielfalt hörten, während sie sich für den Bedarf an noch mehr Dialog stark machten.

Arabische Religionsführer schaffen erstmals Plattform für sozialen Zusammenhalt

Arabische Religionsführer schaffen erstmals Plattform für sozialen Zusammenhalt

Ein „Interreligiöser Dialog für den Frieden: Die Förderung der friedlichen Koexistenz und der gemeinsamen Bürgerschaft“ in Wien am 26. Februar formulierte den ersten gemeinsamen Aktionsplan für arabische Religionsführer, der Wegweiser sein soll für die Überwindung von Spaltungen, die Extremisten hervorgerufen haben, und für die Wiederherstellung von sozialem Zusammenhalt und einer gemeinsamen Bürgerschaft im arabischen Raum.