World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / ÖRK-Exekutivausschuss tagt in Dänemark Chance für Verstärkung und Intensivierung der ökumenischen Zusammenarbeit

ÖRK-Exekutivausschuss tagt in Dänemark Chance für Verstärkung und Intensivierung der ökumenischen Zusammenarbeit

12. Februar 2002

Die bevorstehende Tagung des Exekutivausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) wird auf Einladung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Dänemark und des Rates für internationale Beziehungen der Kirche von Dänemark vom 19.-22. Februar in Nyborg (Dänemark) stattfinden. Seit der Achten ÖRK-Vollversammlung 1998 in Harare (Simbabwe) ist dies das erste Mal, dass der Exekutivausschuss wieder ausserhalb Genfs zusammenkommt.

Unter Hinweis auf die wachsende ökumenische Zusammenarbeit mit den Kirchen in Dänemark und den nordischen Ländern in den letzten Jahren begrüsst der ÖRK-Generalsekretär Pfr. Dr. Konrad Raiser die Einladung nach Dänemark als eine Chance, "diese Beziehungen sichtbar zu machen und zu verstärken". "Zu den ökumenischen Anliegen, die den dänischen Kirchen besonders am Herzen liegen, zählt die Frage der ökumenischen Solidarität mit Kirchen in Israel und Palästina und ganz allgemein mit dem palästinensischen Volk. Es ist daher eine gute Fügung, dass sich der Exekutivausschuss gerade während dieser Tagung mit Umfang und Rahmen eines Ökumenischen Begleitprogramms in Palästina und Israel beschäftigen wird", fügt Raiser hinzu.

Vor der Tagung in Nyborg haben die Mitglieder des Exekutivausschusses am 17. und 18. Februar Gelegenheit, sich ein genaueres Bild vom Leben und von der Arbeit der Kirchen in Dänemark zu machen. Für das Besuchsprogramm in Kopenhagen sind besonders drei Bereiche der kirchlichen Arbeit ausgesucht worden: interreligiöser Dialog, Sozialarbeit/Diakonie sowie christliche Bildungsarbeit mit Kindern. Das Programm beginnt am Sonntag, dem 17. Februar, mit einem Abendmahlsgottesdienst in der lutherischen Kathedrale von Kopenhagen.

Der Besuch von Mitgliedern des ÖRK-Exekutivausschusses aus der ganzen Welt bietet uns die Möglichkeit, mit ihnen zu teilen, was wir als Kirche empfangen haben, und ihnen unsere Gastfreundschaft zu zeigen, sagt Pfr. Ane Hjerrild vom Rat für internationale Beziehungen der Kirche von Dänemark. "Für uns bedeutet dieser Besuch eine Chance, uns den Lebensumständen von Christen in anderen Teilen der Welt zu öffnen Informationen und Anregungen zu erhalten und ihnen unser eigenes kirchliches Leben nahezubringen. Die Christen in Dänemark, die hauptsächlich Lutheraner sind, erhalten ferner Gelegenheit, Menschen aus anderen Kirchen als Brüder und Schwestern in Jesus Christus zu begegnen Darüber hinaus lehrt uns die Erfahrung von Unterschieden innerhalb der Einheit auch etwas über unsere eigene Situation, unsere Gaben und Möglichkeiten und vielleicht auch über unsere Unzulänglichkeiten", schliesst Hjerrild.

Der ÖRK-Exekutivausschuss ist allgemein für die Koordinierung und Beaufsichtigung der laufenden Programme und Aktivitäten des ÖRK zuständig. Mitglieder sind der Vorsitzende des Zentralausschusses, Aram I., Katholikos des Stuhls von Kilikien der Armenischen Apostolischen Kirche, sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Marion Best und Richterin Sophia O.A. Adinyra, die gleichzeitig Vorsitzende des Programm- bzw. des Finanzausschusses des Zentralausschusses sind; hinzu kommen 20 weitere Mitglieder.