World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / CWME ruft zu neuem Verständnis von Mission und Evangelisation auf

CWME ruft zu neuem Verständnis von Mission und Evangelisation auf

CWME ruft zu neuem Verständnis von Mission und Evangelisation auf

Symbolische Darbietung bei der Eröffnung der Veranstaltung

23. März 2012

Seit 1982 hat der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) nur eine offizielle Erklärung zum Thema Mission und Evangelisation veröffentlicht. Jetzt, im Jahr 2012, bereitet die ÖRK-Kommission für Weltmission und Evangelisation (CWME) eine weitere Erklärung vor, um im Kontext der sich wandelnden Gegebenheiten in der Welt und der Kirche zu einem neuen Verständnis von Mission und Evangelisation aufzurufen.

Die derzeit nur in englischer Sprache verfügbare Erklärung mit dem Titel „Together towards life: Mission and Evangelism in Changing Landscapes“ wird der 10. ÖRK-Vollversammlung in Busan, Korea, 2013 nach Zustimmung des ÖRK-Zentralausschusses vorgelegt werden. Das Grundsatzdokument basiert auf Einsichten der protestantischen, evangelikalen, orthodoxen und römisch-katholischen Missionstheologien.

Ein Entwurf der Erklärung wurde jüngst im Rahmen der Missionstagung im Vorfeld der Vollversammlung, die vom 22. bis 27. März in Manila, Philippinen, stattfindet, bekanntgemacht.

„Ziel der Erklärung ist, der kommenden ÖRK-Vollversammlung neue Themen und Überzeugungen vorzulegen, da sich das Verständnis von Mission und Evangelisation in den vergangenen drei Jahrzehnten erheblich verändert hat“, erläuterte Pastor Dr. Jooseop Keum, Schriftführer der CWME, während der Tagung in Manila.

Die CWME arbeitet bereits seit der ÖRK-Vollversammlung in Porto Alegre, Brasilien, im Jahr 2006 an der Erklärung. Der aktuelle Entwurf wurde im Januar dieses Jahres vom ÖRK-Exektuivausschuss gebilligt.

1961 hatte sich der Internationale Missionsrat (IMR) in Neu-Delhi mit dem ÖRK zusammengeschlossen. Einige Jahre später, im Jahr 1982, wurde eine Erklärung zur Rolle des ÖRK in der Mission mit dem Titel „Mission und Evangelisation – Eine ökumenische Erklärung“ formuliert. Die neue Erklärung ist Nachfolgedokument dieser Erklärung.

„Die neue Erklärung wird die Erklärung von 1982 zu Mission und Evangelisation keinesfalls ersetzen. Es wird vielmehr eine weitreichendere Wirkung über die ÖRK-Mitgliedskirchen und angegliederte Missionseinrichtungen hinaus angestrebt, so dass wir uns dafür einzusetzen können, dass alle Menschen an der Fülle des Lebens Anteil haben“, so Keum.

Einige der in der Erklärung angesprochenen Themen wurden während der Tagung diskutiert, darunter ein theologischer Rahmen, der die Mission des Heiligen Geistes (Missio Spiritus) beschreibt, sowie die Bejahung von Dynamiken, Veränderungen und Vielfältigkeit in der Mission. Es wurde über die gemeinsame Erlösung von Menschheit und Schöpfung diskutiert und darüber, ökologische und Umweltbelange in die Missionserklärung aufzunehmen. Ebenso wurden die Themen Gesundheit und Heilung, Migration sowie die wirtschaftliche Globalisierung angesprochen.

Die Teilnehmenden diskutierten über das Konzept eines erneuerten Engagements für die Evangelisation, das von Demut und Respekt geprägt ist, und untersuchten, wie das Evangelium in der heutigen Welt vermittelt werden könne. Das Überdenken der Beziehung zwischen Mission und der Kirche ist eines der wichtigen Themen der Erklärung, die während der Tagung noch diskutiert werden sollen.

Vollständiger Text des Entwurfs der CWME-Erklärung zu Weltmission und Evangelisation

ÖRK-Kommission für Weltmission und Evangelisation

Lesen Sie auch: Neue ÖRK-Erklärung zu Mission und Evangelisation in Arbeit (ÖRK-Pressemeldung vom 5. Dezember 2011)