World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Veranstaltungen / Kirchliche Aktionswoche für Nahrung

Kirchliche Aktionswoche für Nahrung

Die kirchliche Aktionswoche für Nahrung ist eine Gelegenheit, nicht nur für Christen weltweit, sich gemeinsam für Nahrungsmittelgerechtigkeit und Ernährungssouveräni­tät einzusetzen. Es ist eine spezielle Zeit, in der wir uns landwirtschaftliche Ansätze ins Bewusstsein rufen, welche Personen und Gemeinschaften helfen, Widerstands­fä­hig­keit zu entwickeln und Armut zu bekämpfen.
Kirchliche Aktionswoche für Nahrung

Bauer in Honduras. © Paul Jeffrey/EAA/ÖRK

Termindetails

Wann

15. - 22. Oktober 2017

Wo

Weltweit

Termin übernehmen

Wir wollen gemeinsam handeln, um den Hunger auszurotten, ausreichende Ernährung zu fördern und nach gerechten und nachhaltigen Nahrungssystemen zu streben!

Die kirchliche Aktionswoche für Nahrung ist eine Gelegenheit, nicht nur für Christen weltweit, sich gemeinsam für Nahrungsmittelgerechtigkeit und Ernährungssouveräni­tät einzusetzen. Es ist eine spezielle Zeit, in der wir uns landwirtschaftliche Ansätze ins Bewusstsein rufen, welche Personen und Gemeinschaften helfen, Widerstands­fä­hig­keit zu entwickeln und Armut zu bekämpfen. Die Kampagne Nahrung für das Leben legt ein besonderes Augenmerk auf die Nachhaltigkeit von landwirtschaftli­chen Verfahren und die Situation von kleinbäuerlichen Produzenten und ihrem Zugang zu natürlichen Ressourcen wie Land, Wasser und Saatgut sowie die Kontrolle darüber.

Wir alle können unsere Wahl an Nahrungsmitteln unter die Lupe nehmen und zu politischen Veränderungen aufrufen, die das Recht auf Nahrung für alle garantieren.

Die Weltweite Aktionswoche für Nahrung umfasst den Welternährungstag (16. Oktober) sowie den Internationalen Tag der Frauen in ländlichen Gebieten (15. Oktober) und den Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut (17. Oktober).

 

Ideen zum Handeln

Planen Sie einen Gottesdienst am 15. oder 22. Oktober mit Schwerpunkt auf der Wichtigkeit des Bodens und der Lebensmittelsicherheit.

Organisieren Sie in Ihrer Kirche ein Essen, zu dem jeder ein Gericht mitbringt und teilt, welches mit Produkten von lokalen Gärten und Landwirten zubereitet wurde.

Feiern Sie lokale Nahrungsmittel und Wissen: Organisieren Sie einen gemeinschaftlichen Anlass, an dem lokale Nahrungsmittelproduzenten vorgestellt und Geschichten erzählt werden von Landwirten und anderen Menschen, die in die Nahrungsmittelgerechtigkeit involviert sind.

Betreiben Sie Lobbying bei politischen Verantwortlichen und Unternehmen, um eine dauerhafte Nachfrage nach lokalen und saisonalen Produkten zu schaffen, beispielsweise durch Schulspeisungen und Krankenhäuser.

Organisieren Sie eine Diskussions- und Studienrunde für Ihre Kirche oder Gemeindegruppe und stützen Sie sich auf einen der vorgeschlagenen Filme oder auf vorhandene Materialien.

Machen Sie sich die Hände schmutzig: Planen Sie einen Ausflug zum nächstgelegenen Bauernhof, um den Landwirt zu treffen (und zu helfen!) und mehr über die Herausforderungen und Freuden der Nahrungsmittelproduktion zu lernen. Schließen Sie sich einem Gemeinschaftsgarten an oder gründen Sie selber einen.

Teilen Sie Ihr Erlebnis mit Nahrung mit einem Bild, einem Video oder einem geschriebenen Beitrag (z.B. auf Twitter, Instagram und Facebook) und benutzen Sie den Hashtag #myfoodstory.

Schließen Sie sich anderen Anstrengungen weltweit an:

Schließen Sie sich der Zero Hunger-Initiative an.
Einzelpersonen und Gruppen können sich der Zero Hunger-Initiative anschließen, einem Programm des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, um das Bewusstsein zu verstärken und eine Bewegung zur Beseitigung von Hunger zu schaffen.

Verdoppeln Sie eine Mahlzeit für eine Welt ohne Hunger
World Vision lädt Interessierte und Kirchen weltweit ein, ihre Sicht einer Welt ohne Hunger zu teilen, indem Nahrung gefeiert wird. Am Welternährungstag können wir die Kosten unserer Lieblingsspeise als Beitrag zur Beseitigung von Hunger spenden. Die Einnahmen dienen dazu, HungerFree zu lancieren, eine neue Initiative mit jungen Menschen in Kenia und im Südsudan. Erfahren Sie mehr darüber und finden Sie kirchliche Ressourcen, Geschichten und Videos auf http://www.hungerfree.org

Feiern Sie die Gewinner des Ernährungssouveränitäts-Preises
Auf foodsovereigntyprize.org finden Sie den diesjährigen und ehemalige Gewinner des Preises (Bekanntmachung vom 26. August). Um Aktualisierungen zu erhalten, klicken Sie auf www.facebook.com/FoodSovereigntyPrize auf "Gefällt mir".

Materialien

Aktivitäten-Handbuch - Kirchliche Aktionswoche für Nahrung: Sie können dieses Handbuch (auf Englisch) herunterladen, verteilen und ausdrucken, als Unterstützung der Aktionswoche und als Hilfe für die Planung Ihrer Aktivitäten. Auf Seite 7 können Sie das Handbuch mit Themen und Aktionen aus Ihrer Region und Ihrem Programm anpassen. Dazu benötigen Sie einen pdf-Reader, mit dem Sie auch editieren können, wie zum Beispiel Adobe Acrobat Pro. 
Web-Version (pdf, 750 KB) oder Professionelle Druck-Version (pdf, 10 MB)

Gottesdienst und Bibelarbeit

Sieben Gottesdienste zur Verfügung für die Aktionswoche, 2017

Von der Hoffnung zur Ernte: Ein Gottesdienst mit Gebet und Aktions-Materialien (auf Englisch), entwickelt von der kanadischen Hilfsorganisation Canadian Foodgrains Bank mit dem Ziel, Ihrer Glaubensgemeinschaft zu helfen, sich auf Gottes Vorsehung für Nahrung für alle zu konzentrieren und gleichzeitig in Erinnerung zu rufen, dass nicht Alle Zugang haben zur Fülle, die uns die Erde zur Verfügung stellt.

Gebet zum Welternährungstag (Presbyterian Hunger Program, pdf, auf Englisch)

Studium und Diskussion

Saat für das Leben: Vergrößern der biologischen Vielfalt (EAA, The Gaia Foundation, The African Biodiversity Network, Oktober 2013): EnglischFranzösischSpanisch und Portugiesisch

Beobachtung des Rechtes auf Nahrung und der Ernährung - Ausgabe 2015, Vorab-Lancierung vor dem Welternährungstag: www.rtfn-watch.org (Englisch)

Die Nachhaltigkeit der Welt ernähren: Vergrößern der Agroökologie (Ecumenical Advocacy Alliance, October 2012, pdf, Englisch)

Wessen Bündnis? Die G8 und die Entstehung einer globalen Unternehmenswelt für die Landwirtschaft (EAA und CIDSE, Mai 2013, pdf): EnglischFranzösischSpanisch

Internationale Einschätzung des landwirtschaftlichen Wissens, der landwirtschaftlichen Wissenschaft und der Technologie für Entwicklung (EAA, pdf, Englisch)

Talensi, Projekt zur Wiederaufforstungstechnik (Farmer Managed Natural Regeneration), Ghana, Bericht über die Sozialrendite (World Vision, Englisch)

Die klimafreundliche landwirtschaftliche Initiative in Afrika (World Vision, Englisch)

Initiative Zero-Hunger; Materialien-Katalog (World Vision, Englisch)

Klicken Sie hier, um eine Liste von Organisationen zu konsultieren, welche die kirchliche Aktionswoche für Nahrung unterstützen (Englisch)