World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Fürbittkalender / Frankreich, Deutschland, Monaco

Frankreich, Deutschland, Monaco

Wir danken für: das reiche kulturelle und historische Vermächtnis, das diese Länder der Welt hinterlassen haben. die Freundschaft, Aussöhnung und Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Franzosen, die nach der Feindschaft des Zweiten Weltkrieges gewachsen sind. die Aufnahme neuer Immigrantinnen und Immigranten durch die Kirchen und die Regierungen in Frankreich und Deutschland. die großzügige Unterstützung der ökumenischen und interreligiösen Entwicklungsarbeit weltweit.
Frankreich, Deutschland, Monaco

Taizé-Gebet in St. Ansgar, Berlin, mit Teilnehmenden des Global Ecumenical Theological Institute 2017.

18. - 24. Februar 2018

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • das reiche kulturelle und historische Vermächtnis, das diese Länder der Welt hinterlassen haben.
  • die Freundschaft, Aussöhnung und Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Franzosen, die nach der Feindschaft des Zweiten Weltkrieges gewachsen sind.
  • die Aufnahme neuer Immigrantinnen und Immigranten durch die Kirchen und die Regierungen in Frankreich und Deutschland.
  • die großzügige Unterstützung der ökumenischen und interreligiösen Entwicklungsarbeit weltweit.

Wir bitten um/für:

  • die Überwindung von Angst und Misstrauen, die nach wie vor in den Gräueltaten des 20. Jahrhunderts begründet sind und ebenfalls auf die Terroranschläge der letzten Zeit zurückzuführen sind.
  • Kirchen und Regierungen und deren wirkungsvolle Bekämpfung der populistischen Stimmungsmache gegen die Einwanderung in diese Länder, damit dort eine Gesellschaft mit echter multiethnischer Struktur entstehen kann.
  • wirtschaftliche Entscheidungen, die den Bedürfnissen der schwächsten Bevölkerungsgruppen entgegenkommen und nicht nur auf ökonomischen Gewinn ausgerichtet sind.
  • die Wahl politischer Führungskräfte, die sich dem Gemeinwohl nicht nur ihres eigenen Landes verpflichtet fühlen, sondern auch den Interessen Europas und anderer Länder weltweit.

Gebete

Oh Heiliger Geist

Geist der Geduld, Geist der Demut,
Geist der Offenbarung, Geist der Wahrheit,
Atem Gottes, wir beten dich an.

Geist des Vertrauens, Geist der Hoffnung,
Geist des Friedens, Geist der Freude,
Atem Gottes, wir beten dich an.

Geist des Opfers, Geist der Vergebung,  
Geist des Lichtes, Geist der Schönheit,
Atem Gottes, wir beten dich an.

Geist der Heiligkeit, Geist der Reinheit,
Geist der Einheit, Geist der Gemeinschaft,
Atem Gottes, wir beten dich an.

Geist des Vaters, Geist des Sohnes,  
Komm Heiliger Geist!

http://www.pomeyrol.com/liturgie.htm

Glaubensbekenntnis

Ich glaube dass Gott uns liebt.
Ich glaube, dass uns Gott geduldig zur Seite steht.  
Ich glaube, dass - wenn wir unsere Hand ausstrecken -  
Gott sie ergreift und uns hilft, Friede und Freude zu entdecken.  
Gott lädt uns ein, eine neue Identität anzunehmen  
als Söhne und Töchter, die Jesus Christus folgen.  

Ich glaube, dass Jesus Christus kam, um Gottes Liebe zu verkörpern.
Ich glaube, dass Frauen und Männern wie wir  
Liebe in seinen Taten und Worten gegeben wurde.
Ich glaube, dass er sich Gott hingegeben hat,  
damit das Reicht Gottes komme.  
Ich glaube, dass sein Leiden den Schmerz bezeugt,  
den Gott angesichts des menschlichen Leids fühlt.
Ich glaube, dass seine Auferstehung von den Toten zeigt,
dass Gott in all unserer Dunkelheit gegenwärtig ist.  

Ich glaube, dass der Heilige Geist uns dazu befähigt, Gottes Liebe zu empfangen.
Ich glaube, dass der Heilige Geist in der heutigen Welt am Werk ist
und dass er eine Vielzahl von Männern und Frauen auf ihren Weg sendet.
Ich glaube, dass der Heilige Geist uns hilft, die Zeichen des Reichs Gottes im Hier und Jetzt zu erkennen.
Ich glaube, dass innerhalb der christlichen Gemeinschaft  
die Rolle weitergegeben wird, wachsam zu sein und der Welt unsere Hoffnung zu verkünden 

http://protestantsdanslaville.org/liberalisme-theologique/liba.htm

Morgensegen

Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn,
dass du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast;
und bitte dich, du wollest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel,
dass dir all mein Tun und Leben gefalle.
Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir,
dass der böse Feind keine Macht an mir finde.  
Amen.

(Martin Luther (1483-1546))

Segen zum Weitergehen

Wir gehen weiter unseren Weg,
um nach Jesu Worten und Taten
zu handeln,
um Salz der Erde zu sein,
Gerechtigkeit zu suchen,
Frieden zu stiften,
die Schöpfung zu bewahren
und das Leben zu gewinnen. Amen

(Amelie zu Dohna)

Lied