World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

You are here: Home / Dokumentation / Fürbittkalender / Kenia, Tansania

Kenia, Tansania

Kenia, Tansania

Inklusionsprojekt im ländlichen Kenia.

25 June 2017 - 01 July 2017

Anregungen zu Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • das Zeugnis der christlichen Kirchen und Organisationen und die Beziehung zwischen den Brüdern und Schwestern in Christus, die verschiedenen Konfessionen angehören.

  • die Chöre, die viele Stunden proben, um Gott zu loben.

  • die Gottesdienste mit freudigem Tanzen, begleitet von Trommeln und Rasseln.

  • die Kleinbauern, die hart arbeiten, um ihre Familien zu ernähren.

  • Ugali (Maismehl), Tapioka (Maniok), Reis, Chapatis (indisches Fladenbrot).

  • gastfreundliche Menschen, die das, was sie haben, mit Fremden aus den Nachbarländern teilen.

  • den Kilimandscharo und den weiten Indischen Ozean.

Wir bitten um/für:

  • die Flüchtlinge aus benachbarten Ländern, dass sie Nahrung und Obdach finden und bald in ihre Heimat zurückkehren können.

  • alle, die von der Dürre betroffen sind, dass sie sauberes Trinkwasser haben und ihr Getreide anpflanzen können.

  • Frieden unter den ethnischen Gruppen und Stämmen, dass sie zusammen arbeiten, um eine gerechte Gesellschaft zu schaffen.

  • die Kirchen und ihre Führer in ihrem Kampf gegen Korruption und ihren Einsatz für Demokratie und eine gute Regierung.

  • junge Frauen, die in die Prostitution gezwungen wurden.

  • alle, die an HIV und AIDS leiden, für Kinder, die durch die Pandemie verwaist sind und für die, die sie versorgen.

  • alle, die in unsäglicher Armut leben, und die sich oder ihre Familien nicht ernähren können.

  • Erleichterung der internationalen Schuldenlast für die Menschen in Afrika.

Gebete

Möge Frieden herrschen zu jeder Zeit

Lieber Gott,
wir danken dir für die Gabe des Friedens. Frieden ist ein Geschenk, das nur du geben kannst.
Gott, wir leben in wirren Zeiten – voll Hunger, Krankheit, Armut und Tränen.
Die Lebenshaltungskosten steigen, es herrschen Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit.
Herr, deine Kinder rufen nach dir – erhöre uns und sorge für einen Durchbruch.
Wir beten vor allem dafür, dass wir den Seelenfrieden finden, der sich einstellt, wenn wir wissen, dass du unser Geschick steuerst. Lass uns ruhig werden und wissen, dass du ein Gott bist, der uns nie im Stich lässt.
Wir verlassen uns auf deine Verheißung, dass du einen guten Plan für uns hast – einen Plan, nach dem wir in Wohlstand leben und nicht leiden werden.
Wir beten, dass uns dein vollkommener Friede auf unserem Weg durch die verschiedenen Phasen unseres Lebens, durch die Höhen und Tiefen, in allen Dingen begleiten wird.
Wir vertrauen auf dich, denn wir wissen, dass du über allen Dingen bist und in dir alles zusammenhält.
Wir verehren dich, oh Gott. Zeige dich und nimm den Platz ein, der dir zusteht.
Amen.

(© 2011 Laura Wachira, Kenia)

 

Gott der Hoffnung,
dein Geist spendet deinem Volk Licht und Macht,
befähige uns, von deinem Namen Zeugnis abzulegen in allen Nationen,
für deine Gerechtigkeit zu kämpfen
gegen alle Herrscher und Mächte,
und im Glauben und guter Laune
die Aufgaben fortzuführen, die du uns gegeben hast.
Ohne dich sind wir machtlos.
Deshalb rufen wir alle:
Maranatha, komm Herr Jesus.

Gewähre, dass wir vereint mit einer Stimme und einem Herz
die Erhabenheit deines heiligen Namens rühmen und preisen,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.

("Eine Einladung zum Gebet" bei der Eröffnung der Fünften Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Nairobi 1975)

Lied