World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Mit Aufruf an Weltklimagipfel setzen sich Kirchen weltweit gemeinsam für Klimagerechtigkeit ein

Mit Aufruf an Weltklimagipfel setzen sich Kirchen weltweit gemeinsam für Klimagerechtigkeit ein

Mit Aufruf an Weltklimagipfel setzen sich Kirchen weltweit gemeinsam für Klimagerechtigkeit ein

Photo: Sean Hawkey/WCC

04. November 2017

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 09. November 2017

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK), das ACT-Bündnis und der Lutherische Weltbund (LWB), die gemeinsam mehr als eine halbe Milliarde Christen weltweit vertreten, veröffentlichen einen gemeinsamen Aufruf zum Handeln für Klimagerechtigkeit. Es handelt sich um den größten Aufruf dieser Art in der Geschichte.

In einer am 5. November veröffentlichten gemeinsamen Videobotschaft riefen die Führungspersonen der drei Organisationen die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger am UN-Gipfel zum Klimawandel (COP23) auf, das Pariser Abkommen weiterzuziehen, um verantwortungsvolle und ehrgeizige Maßnahmen zu ermöglichen.

„Wir müssen uns gemeinsam für Klimagerechtigkeit einsetzen“, sagte Rudelmar Bueno de Faria, Generalsekretär des ACT-Bündnisses. „Etliche Fachpersonen aus den Reihen unserer Mitglieder werden an der COP23 dafür eintreten, dass die Ergebnisse den Bedürfnissen und Rechten der am meisten gefährdeten Menschen entsprechen.“

Klimawandel sei eine Realität, mit der wir uns befassen müssten, war LWB-Generalsekretär Pastor Dr. Martin Junge mit ihm einig. „Wir hören Geschichten. Wir hören von Schmerzen, wir hören vom Kampf“, sagte er.

„Lasst uns die Gelegenheit des Weltklimagipfels nutzen, um Entscheidungen zu treffen, die uns auf dem richtigen Weg leiten. Es geht darum, wer heute betroffen ist, wer in einer Umgebung lebt, wo er oder sie vom Geschehen bedroht ist“, sagte ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit.

COP23 ist die Klimakonferenz, die vom 6. – 17. November in Bonn, Deutschland, unter dem Vorsitz der Republik Fidschi stattfindet.

Mit besonderen Worten der Unterstützung für die Menschen von Fidschi drückten die drei Leitungspersonen ihre Verpflichtung dazu aus, gemeinsam mit ihren Kirchen und deren Mitgliedern weiterhin dringende Fragen und Herausforderungen zum Klimawandel in dieser Region anzugehen und sich dafür einzusetzen, die Finanzierung des Klimaschutzes sicherzustellen, damit Entwicklungsländer sich anpassen und Verlust und Schäden vermindern und bewältigen können.

Den Ökumenischen Aufruf zu Klimaschutzmaßnahmen (in englischer Sprache) ansehen

COP23-Medienpaket (in englischer Sprache)

Bilder vom Weltklimagipfel – Bildnachweis: Sean Hawkey/ÖRK

ÖRK-Generalsekretär Tveit trifft sich mit dem Präsidenten von Fidschi vor Weltklimakonferenz in Bonn (ÖRK-Pressemitteilung vom 14. August 2017, in englischer Sprache)

Medienbüro des ÖRK in Genf: +41 795 076 363