World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

Große Sorge angesichts der neusten Entwicklungen im Fall Asia Bibi in Pakistan

Der Generalsekretär des ÖRK hat tiefe Besorgnis geäußert nachdem die Berufung gegen das Todesurteil für die pakistanische Christin Asia Bibi abgelehnt wurde. Asia Bibi war nach dem umstrittenen Blasphemiegesetz Pakistans verurteilt worden. Um Toleranz, religiösen Frieden und den Schutz der Rechte von Minderheiten zu fördern, so Tveit, sei es wichtig, dass in Fällen wie jenem von Asia Bibi Gerechtigkeit sichergestellt werde.

Konferenz in Deutschland befürwortet verstärkte Zusammenarbeit mit Kirchen in Südkorea und Japan

Inspiriert vom Thema „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ – dem Aufruf der 10. Vollversammlung des ÖRK im Jahr 2013 – bekräftigten die Teilnehmenden einer Konferenz in Deutschland das Engagement, mit Kirchen in Südkorea und Japan auf einem „gemeinsamen Weg der geistigen Erneuerung und des prophetischen Aufrufs“ für einen „gerechten Frieden“ in der Region zusammenarbeiten zu wollen.

Kirchen und UN-Organisationen formulieren Hilfsmaßnahmen zur Ebola-Krise

Als Reaktion auf die Ebola-Krise in Westafrika, die bereits über 3’000 Menschenleben gefordert hat, versammelten sich auf Einladung des ÖRK Vertreter von christlichen Hilfsorganisationen und der Vereinten Nationen, um voneinander zu lernen und ihre Hilfsmaßnahmen zu intensivieren.

Interreligiöse Erklärung zum Klimawandel

Interreligiöse Erklärung zum Klimawandel

Während am 21. September mehrere hunderttausend Menschen die Strassen von New York überfluteten, um zum Handeln gegen den Klimawandel aufzurufen, unterzeichneten 30 führende Vertreterinnen und Vertreter von neun Glaubensgemeinschaften eine Erklärung mit der Forderung nach konkreten Maßnahmen zu Senkung der Kohlenstoff-Emissionen.

Kirchen verschiedener Traditionen befassen sich mit Verfolgung von Christen

Kirchen verschiedener Traditionen befassen sich mit Verfolgung von Christen

Während einer Tagung, die jüngst in Straßburg, Frankreich, stattgefunden hat, haben Vertreterinnen und Vertreter von ökumenischen Organisationen, der katholischen, evangelikalen und Pfingstkirchen versprochen, der Diskriminierung und Verfolgung von Christinnen und Christen weltweit und der Gewalt ihnen gegenüber entschiedener entgegenzutreten. Eine internationale Konsultation wird sich 2015 eingehender mit diesem Thema auseinandersetzen.

ÖRK ruft zu verstärkter humanitärer Hilfe und Verantwortung auf, um Menschen im Nordirak zu schützen

ÖRK ruft zu verstärkter humanitärer Hilfe und Verantwortung auf, um Menschen im Nordirak zu schützen

Ein Team des ÖRK traf sich in der vergangenen Woche im Nordirak mit religiösen Führungspersonen und Mitgliedern der Gemeinschaften, um sich ein Bild der erhöhten Gewalt und der Vertreibungen aufgrund der Anschläge durch Kämpfer des selbst ausgerufenen „Islamischen Staates“ (IS) zu machen.

Kirchen fordern Unterstützung des Menschenrechtsrates für religiöse Minderheiten im Irak

Kirchen fordern Unterstützung des Menschenrechtsrates für religiöse Minderheiten im Irak

Der ÖRK hat den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen aufgefordert, eine dringende Mission und die Erstellung eines Berichts – gemeinsam mit dem Sonderberichterstatter über Religions- und Weltanschauungsfreiheit – zu beschließen, gestützt auf die Erlebnisse der Minderheitsgemeinschaften im Nordirak, die Opfer des selbst ausgerufenen „Islamischen Staates“ (IS) geworden sind.

„Wir müssen neue Brücken bauen“

„Wir müssen neue Brücken bauen“

Am 27. und 28. August trafen sich in Berlin, Deutschland, mehr als 250 in der Mission tätige Menschen und Kirchenleitende aus der ganzen Welt zum Kongress MissionRespekt, an welchem das Dokument Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt – Empfehlungen für einen Verhaltenskodex aus dem Jahr 2011 erörtert wurde.

Junge christliche, muslimische und jüdische Gläubige arbeiten gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Junge christliche, muslimische und jüdische Gläubige arbeiten gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Im Kontext von Spannungen, die oft durch religiöse Überzeugungen angeheizt werden, haben sich junge christliche, muslimische und jüdische Gläubige zu einer multireligiösen Gemeinschaft zusammengeschlossen. Im Rahmen des interreligiösen Sommerkurses, der vom ÖRK gefördert wird, will sich diese Gruppe gemeinsam für die Bewahrung der Schöpfung engagieren, ein Anliegen, das ihrer Meinung nach allen Glaubenstraditionen gemein ist.

Gebete und Solidarität mit Kirchen im Nordirak

In einem offenen Brief an die Mitgliedskirchen des ÖRK im Nordirak brachte Dr. Isabel Apawo Phiri, amtierende und beigeordnete Generalsekretärin des ÖRK für Öffentliches Zeugnis und Diakonie, die Solidarität des ÖRK für die Christinnen und Christen, die kirchlichen Gemeinschaften und alle Menschen in der Ninive-Ebene im Nordirak und den angrenzenden Regionen zum Ausdruck und hat zu Gebeten für sie aufgerufen.

Kirchen setzen „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ in die Welt fort

Kirchen setzen „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ in die Welt fort

Der Zentralausschuss des ÖRK, das höchste Leitungsgremium der Organisation, hat vom Thema „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ inspiriert die Ausrichtung der Arbeit des ÖRK von 2014 bis 2017 festgelegt.

Ökumenische Solidarität: „Das Teilen ist das, was uns zu Christen macht“

Ökumenische Solidarität: „Das Teilen ist das, was uns zu Christen macht“

Pater Rex R. B. Reyes, Jr. erinnert sich lebhaft an den – wie er ihn nennt –„schicksalshaften Morgen des 8. November“ 2013. Während seiner Teilnahme an der 10. Vollversammlung des ÖRK in der Republik Korea erfuhr Reyes, dass Super-Taifun Haiyan in seiner Heimat das Leben von mehr als 25 Millionen Menschen bedrohte. Zusammen mit tausenden anderen Teilnehmenden an der Vollversammlung betete Reyes für die von dem Taifun betroffenen Menschen.

Zentralausschuss beschäftigt sich mit Perspektiven zu wirtschaftlicher Gerechtigkeit

Zentralausschuss beschäftigt sich mit Perspektiven zu wirtschaftlicher Gerechtigkeit

Die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich rund um die Welt und Kirchen müssen sich stärker dafür einsetzen, dass wirtschaftliche Gerechtigkeit für Gemeinschaften gewährleistet wird. Diese Ansicht prägte die Diskussionen in einer Plenarsitzung während der Zentralausschusstagung des ÖRK am 5. Juli.

ÖRK-Zentralausschuss unterstützt Initiativen der Kirchen zur Klimagerechtigkeit

ÖRK-Zentralausschuss unterstützt Initiativen der Kirchen zur Klimagerechtigkeit

Auf einer Sitzung in Genf hat sich der Zentralausschuss des ÖRK mit einer der größten Herausforderungen der Welt beschäftigt – dem Klimawandel.

Kirchen arbeiten in Konfliktsituationen für Gerechtigkeit und Frieden

Kirchen arbeiten in Konfliktsituationen für Gerechtigkeit und Frieden

Konfliktsituationen, soziale Zersplitterung und politische Spannungen im Südsudan, in Südkorea und in Nigeria, sowie die Bemühungen der Kirchen in diesen Ländern um Gerechtigkeit, Frieden und Stabilität für allen Menschen und Gemeinschaften, standen im Mittelpunkt einer Plenarsitzung während der Tagung des Zentralausschusses des ÖRK in Genf (Schweiz) am 3. Juli.

Höchstes Leitungsgremium des ÖRK beginnt Tagung in Genf

Höchstes Leitungsgremium des ÖRK beginnt Tagung in Genf

Die erste Volltagung des neuen Zentralausschusses, des höchsten Leitungsgremiums des ÖRK, hat am 2. Juli in Genf begonnen.

Kirchenleitende wollen gemeinsam Frieden auf koreanischer Halbinsel fördern

Kirchenleitende wollen gemeinsam Frieden auf koreanischer Halbinsel fördern

Im Rahmen eines ersten Treffens seit 2009 und seit 2013 ein neuer Vorsitzender des Koreanischen Christenbundes in Nordkorea gewählt wurde, traf sich eine internationale Gruppe von Kirchenleitenden aus 34 Kirchen und kirchlichen Organisationen aus 15 Ländern, darunter Nord- und Südkorea, in der Nähe von Genf, um Wege zur Förderung von Versöhnung und Frieden auf der koreanischen Halbinsel zu suchen.

ÖRK und ILO beschäftigen sich mit Jugendarbeitslosigkeit in Ägypten und menschenwürdiger Arbeit

ÖRK und ILO beschäftigen sich mit Jugendarbeitslosigkeit in Ägypten und menschenwürdiger Arbeit

Um das bedrückende Thema der Jugendarbeitslosigkeit in Ägypten anzugehen, hat der ÖRK in Zusammenarbeit mit der Internationalen Arbeitsorganisation in Kairo einen Dialog zum Thema „Die ägyptische Jugend und ihr Recht auf menschenwürdige Arbeit“ veranstaltet. An der Veranstaltung am 15. Mai nahmen Menschen christlichen wie muslimischen Glaubens teil.

ÖRK ruf sudanesischen Präsidenten auf, Mariam Yahya Ibrahim Ishag zu beschützen

Das Urteil eines Gerichts im Sudan, das Mariam Yahya Ibrahim Ishag zu Peitschenhieben und der Todesstrafe verurteilt hat, hat Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, den Generalsekretär des ÖRK, veranlasst, seine „tiefe Besorgnis“ zum Ausdruck zu bringen und den sudanesischen Präsidenten Omar Hassan Ahmad Al-Bashir dringend aufzufordern, „die Vollstreckung dieses ungerechten und gewissenlosen Urteils zu verhindern“.

ÖRK gratuliert neuem WGRK-Generalsekretär

ÖRK gratuliert neuem WGRK-Generalsekretär

Der Generalsekretär des ÖRK hat Pastor Christopher Ferguson anlässlich seiner Wahl zum neuen Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen und seiner offiziellen Amtseinführung „herzlich gratuliert“.