World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

Philip Potter an Gedenkgottesdienst gewürdigt

Am Gottesdienst im Gedenken an den in der Karibik geborenen und im März im Alter von 93 Jahren verstorbenen dritten Generalsekretär des ÖRK, Pastor Dr. Philip Potter, vermischten sich traditionelle Formen christlichen Gebets harmonisch mit Musik von Bob Marley. Der Gottesdienst mit gemeinsamem Gebet, welcher zahlreiche ehemalige Mitarbeitende und Bewunderer anzog, fand am 18. Mai in der Kapelle des ökumenischen Zentrums in Genf statt.

ECHOS-Kommission des ÖRK begibt sich im ägyptischen Kairo auf einen Pilgerweg

ECHOS-Kommission des ÖRK begibt sich im ägyptischen Kairo auf einen Pilgerweg

Die neuen Mitglieder der Kommission für Jugend in der ökumenischen Bewegung (ECHOS) des ÖRK versammeln sich zum ersten Mal zu einem viertägigen Treffen, welches in der Koptischen Kirche in Kairo, Ägypten, stattfindet.

„Walking to Emmaus“ – unterwegs im Heiligen Land und in Schweden

„Walking to Emmaus“ – unterwegs im Heiligen Land und in Schweden

Es war eine Wanderung für den Frieden – inspiriert von der biblischen Geschichte von Emmaus –, bei der Teile des Heiligen Landes in den Fußstapfen Jesu durchkreuzt wurden.

Nach gewalttätigen Protesten rufen ÖRK und AACC zum friedlichen Dialog in Burundi auf

Der Ökumenische Rat der Kirchen und die Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz haben ihre tiefe Besorgnis ausgedrückt über Berichte von gewalttätige Demonstrationen in Burundi. Die Kirchengemeinschaft, vertreten durch diese Organe, ist über die jüngsten Gewaltausbrüche im Zusammenhang mit den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen beunruhigt.

ÖRK-Generalsekretär trifft Präsidenten der Weltbank

ÖRK-Generalsekretär trifft Präsidenten der Weltbank

ÖRK-Generalsekretär Olav Fykse Tveit und der Präsident der Weltbankgruppe, Dr. Jim Yong Kim, unterhielten sich während eines Treffens am 4. Mai in Washington über mögliche gemeinsame Schritte zur Beseitigung extremer Armut.

ÖRK ruft zu einem speziellen Gebetstag für den Friedensprozess im Südsudan auf

ÖRK ruft zu einem speziellen Gebetstag für den Friedensprozess im Südsudan auf

Angesichts des tragischen Konflikts im Südsudan lädt der ÖRK seine Mitgliedskirchen am Sonntag, 10. Mai, ein, einen speziellen Tag des Gebets zu begehen.

Interreligiöse Initiative an der UNO: 191 Regierungen aufgerufen, Atomwaffen zu verbieten.

Interreligiöse Initiative an der UNO: 191 Regierungen aufgerufen, Atomwaffen zu verbieten.

„Atomwaffen sind mit den Werten unserer jeweiligen Glaubenstraditionen unvereinbar“, sagten Vertreterinnen und Vertreter von etwa 50 christlichen, buddhistischen, muslimischen und jüdischen Organisationen am 1. Mai. Die interreligiöse Erklärung wurde als gemeinsamer Aufruf an die 191 Regierungen gerichtet, die dem weltweit größten Abrüstungsabkommen angehören. Der Aufruf, mitgetragen vom ÖRK, wurde an der Konferenz zur Überprüfung des Vertrags über die Nichtverbreitung von Kernwaffen in New York im Rahmen von Referaten der Zivilgesellschaft gemacht.

Ökumenereferenten und -referentinnen der ÖRK-Mitgliedskirchen kommen zusammen, um den „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ zu stärken.

Ökumenereferenten und -referentinnen der ÖRK-Mitgliedskirchen kommen zusammen, um den „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ zu stärken.

Der ÖRK ist Gastgeber der jährlichen Tagung einer internationalen Gruppe von Menschen, die in verschiedenen ÖRK-Mitgliedskirchen Verantwortung tragen für ökumenische Beziehungen. Die Frühjahrssitzung des Treffens des Netzwerks der Ökumenereferenten und -referentinnen nimmt das Thema „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ als Inspiration, um über neuere Entwicklungen in der ökumenischen Bewegung zu lernen, nachzudenken und zu diskutieren.

ÖRK lanciert neue Website zur Förderung des Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens

ÖRK lanciert neue Website zur Förderung des Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens

Der ÖRK hat zwei neue interaktive Websites lanciert, um das große Engagement von Kirchen für die Vision eines „Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens“ zu unterstützen.

ÖRK fordert Regierung Südafrikas dringend auf, nach jüngsten ausländerfeindlichen Übergriffen Führungsstärke zu beweisen

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat eine entschiedene Haltung gegen die jüngsten gewaltigen Ausschreitungen gegen Einwanderer in Südafrika eingenommen, indem er die Stellung der Kirchen gegen rassistische, ethnozentrische und ausländerfeindliche Gewalttaten bekräftigte.

ÖRK gedenkt des armenischen Völkermordes und bekräftigt unsere gemeinsame Menschlichkeit

ÖRK gedenkt des armenischen Völkermordes und bekräftigt unsere gemeinsame Menschlichkeit

Am 24. April gedachte der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) der 1,5 Millionen armenischen Opfer – Kinder, Frauen und Männer –, die vor 100 Jahren umgekommen sind.

ÖRK-Delegation trifft sich mit Patriarch Kyrill in Moskau

ÖRK-Delegation trifft sich mit Patriarch Kyrill in Moskau

Der ÖRK-Generalsekretär traf sich am 22. April mit dem Primas der Russischen Orthodoxen Kirche. Es handelte sich um den zweiten Besuch innerhalb eines Jahres. Auf der Tagesordnung standen zwei Themen: die Gewalt gegenüber christlichen Minderheiten und die Ukraine.

Nigerianische Kirchen engagieren sich aktiv am nationalen Wahlverfahren

Nigerianische Mitgliedskirchen des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK), vertreten durch den Christenrat von Nigeria (CCN), engagierten sich aktiv an der Beobachtung der jüngsten nigerianischen Wahlen und setzten so ihre erklärte Überzeugung fort, dass eine effektive Teilnahme der Nigerianerinnen und Nigerianer am Regierungsprozess für die Gestaltung der Zukunft des Landes sehr wichtig sei.

ÖRK trauert um durch den „Islamischen Staat“ getötete äthiopische Christen

In einem Solidaritätsbrief an Abune Mathias, Patriarch der Äthiopischen Orthodoxen Kirche Tewahedo, Mitgliedskirche des ÖRK, drückte ÖRK-Generalsekretär Olav Fykse Tveit tiefe Bestürzung aus über die jüngsten Morde an mehr als 20 äthiopischen Christen in Libyen durch den so genannten „Islamischen Staat“.

Kirchen trauern um die im Mittelmeer verlorenen Menschenleben; Aufruf zu präventiven Maßnahmen

Die Kommission der Kirchen für Migranten in Europa, die Konferenz Europäischer Kirchen und der ÖRK trauern um Hunderte von ertrunkenen Migrantinnen und Migranten im Mittelmeer. Es wird befürchtet, dass nicht weniger als 700 Menschen nach dem Kentern ihres Bootes vor der libyschen Küste ums Leben gekommen sind. Laut Medienberichten laufen die Rettungseinsätze und es konnten bisher 28 Überlebende gerettet werden.

Kirchenleitende aus dem Südsudan treffen sich, um umgehend zum Frieden aufzurufen

Kirchenleitende aus dem Südsudan treffen sich, um umgehend zum Frieden aufzurufen

In Zusammenarbeit mit dem Südsudanesichen Kirchenrat (SSCC) hat der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) vom 14. - 15. April in Addis Abeba, Äthiopien, Kirchenleitende zu einer besonderen Konsultation über den südsudanesischen Friedensprozess einberufen.

ÖRK verurteilt Terrorangriff in Kenia

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat die Terrorattacken vom 2. April auf den Campus der Universität Garissa im Nordosten Kenias aufs schärfste verurteilt. In einer Erklärung vom 3. April hat die ÖRK-Zentrale in Genf tiefe Besorgnis über die jüngsten Berichte aus Kenia geäußert, nach denen fast 150 Menschen massakriert wurden, darunter auch die Sicherheitskräfte, die den Campus bewachten. Für diese Toten und fast weitere 80 Verwundete sind die Terroristen der al-Shabaab-Miliz verantwortlich, die Berichten zufolge gezielt christliche Studenten aufgrund ihres Glaubens töteten.

ÖRK würdigt Leben und Zeugnis von Pastor Dr. Philip Potter

ÖRK würdigt Leben und Zeugnis von Pastor Dr. Philip Potter

Der ÖRK ehrte Pastor Dr. Philip Potter, von 1972 bis 1984 der dritte Generalsekretär des Rates, der am 31. März in Lübeck im Alter von 93 Jahren verstarb.

Präsenz zeigen und gefährdete Gemeinschaften begleiten

Präsenz zeigen und gefährdete Gemeinschaften begleiten

Seit 13 Jahren sind sie dort Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr. Sie sind eine feste Grösse innerhalb des chaotischen Lebens in Israel und Palästina geworden. Ihre Anwesenheit wird geschätzt, sie stehen für Sicherheit und Stabilität. Ihre einzige Waffe ist ihr Stift oder ihre Kamera. Sie sehen und hören zu, sie analysieren und erstatten Bericht.

Gebete für Frieden im Irak, in Syrien, Libyen, Ägypten und in der Region

Gebete für Frieden im Irak, in Syrien, Libyen, Ägypten und in der Region

Während dieser Fastenzeit ruft der ÖRK seine Mitgliedskirchen auf, am Sonntag, 29. März für alle von Kriegen betroffenen Menschen im Nahen Osten, besonders im Irak, in Syrien, Libyen und Ägypten zu beten. Diese Gebetszeit will die Hoffnungslosigkeit beenden und neue Hoffnung wecken, sie weist auf die Verwundbarkeit der Minderheiten und den drohenden Verlust der Vielfalt in der Gesellschaftsstruktur dieser Region hin.