World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

ÖRK verurteilt Terrorangriff in Kenia

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat die Terrorattacken vom 2. April auf den Campus der Universität Garissa im Nordosten Kenias aufs schärfste verurteilt. In einer Erklärung vom 3. April hat die ÖRK-Zentrale in Genf tiefe Besorgnis über die jüngsten Berichte aus Kenia geäußert, nach denen fast 150 Menschen massakriert wurden, darunter auch die Sicherheitskräfte, die den Campus bewachten. Für diese Toten und fast weitere 80 Verwundete sind die Terroristen der al-Shabaab-Miliz verantwortlich, die Berichten zufolge gezielt christliche Studenten aufgrund ihres Glaubens töteten.

ÖRK würdigt Leben und Zeugnis von Pastor Dr. Philip Potter

ÖRK würdigt Leben und Zeugnis von Pastor Dr. Philip Potter

Der ÖRK ehrte Pastor Dr. Philip Potter, von 1972 bis 1984 der dritte Generalsekretär des Rates, der am 31. März in Lübeck im Alter von 93 Jahren verstarb.

Präsenz zeigen und gefährdete Gemeinschaften begleiten

Präsenz zeigen und gefährdete Gemeinschaften begleiten

Seit 13 Jahren sind sie dort Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr. Sie sind eine feste Grösse innerhalb des chaotischen Lebens in Israel und Palästina geworden. Ihre Anwesenheit wird geschätzt, sie stehen für Sicherheit und Stabilität. Ihre einzige Waffe ist ihr Stift oder ihre Kamera. Sie sehen und hören zu, sie analysieren und erstatten Bericht.

Gebete für Frieden im Irak, in Syrien, Libyen, Ägypten und in der Region

Gebete für Frieden im Irak, in Syrien, Libyen, Ägypten und in der Region

Während dieser Fastenzeit ruft der ÖRK seine Mitgliedskirchen auf, am Sonntag, 29. März für alle von Kriegen betroffenen Menschen im Nahen Osten, besonders im Irak, in Syrien, Libyen und Ägypten zu beten. Diese Gebetszeit will die Hoffnungslosigkeit beenden und neue Hoffnung wecken, sie weist auf die Verwundbarkeit der Minderheiten und den drohenden Verlust der Vielfalt in der Gesellschaftsstruktur dieser Region hin.

Kirchen trauern um Opfer der Germanwings-Tragödie

Mit tiefer Trauer haben der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) die Nachricht des schweren Flugzeugunglücks in den französischen Alpen entgegengenommen.

ÖRK-Delegation veröffentlicht Kommuniqué über Besuch in Ukraine

ÖRK-Delegation veröffentlicht Kommuniqué über Besuch in Ukraine

Eine ÖRK-Delegation war vom 17. bis 20. März in der Ukraine und berichtet, dass wiederholt die Bitte geäußert wurde, „der Ökumenische Rat der Kirchen und die ökumenische Bewegung möge die Weltöffentlichkeit über die Situation in der Ukraine informieren, eine bessere humanitäre Antwort auf das durch den Konflikt hervorgerufene Leid fördern und die Anstrengungen der Kirchen und Glaubensgemeinschaften in der Ukraine für Gerechtigkeit und Frieden unterstützen und stärken“.

ÖRK-Delegation besucht Kirchen in der Ukraine

Eine ÖRK-Delegation wird vom 17. bis 20. März unter der Leitung von ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit in die Ukraine reisen. Der Besuch soll zeigen, wie die internationale ökumenische Gemeinschaft die Kirchen in der Ukraine in ihren Friedensbemühungen am besten unterstützen kann.

Leitung des ÖRK befasst sich an einem Solidaritätsbesuch in Israel und Palästina mit Friedensstiftung und interreligiösen Initiativen

Leitung des ÖRK befasst sich an einem Solidaritätsbesuch in Israel und Palästina mit Friedensstiftung und interreligiösen Initiativen

Um ihre Solidarität mit den Kirchen und Menschen vor Ort auszudrücken, hat die Leitung des ÖRK-Zentralausschusses vom 7. bis 12. März Israel und Palästina besucht.

Globales ökumenisches Aktionsbündnis wieder beim Ökumenischen Rat der Kirchen untergebracht

Globales ökumenisches Aktionsbündnis wieder beim Ökumenischen Rat der Kirchen untergebracht

Der ÖRK und das Globale Ökumenische Aktionsbündnis (EAA) haben vereinbart, das EAA wieder als ökumenische Initiative beim ÖRK unterzubringen und so die Zukunft dieses vielfältigen christlichen Netzwerks für gezielte internationale Kampagnen zu ausgewählten Anliegen zu sichern.

ÖRK verurteilt Gräueltaten des „Islamischen Staates“ in Syrien

Der ÖRK hat die jüngsten Angriffe und Gräueltaten scharf verurteilt, die Berichten zufolge vom sogenannten Islamischen Staat gegen Christen in Syrien verübt worden sind.

ÖRK trauert über Tötung ägyptischer Christen

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) trauert zusammen mit seinen Mitgliedskirchen, Partnern und den Menschen in Ägypten über die Tötung von 21 ägyptischen Christen, die von Aktivisten für den sogenannten “Islamischen Staat” in Libyen verübt wurde.

Kirchenleitende befassen sich mit Staatenlosigkeit in Dominikanischer Republik

Kirchenleitende befassen sich mit Staatenlosigkeit in Dominikanischer Republik

Ein Gerichtsurteil in der Dominikanischen Republik, das geschätzten 200'000 Dominikaner/innen haitianischer Abstammung die Staatsbürgerschaft aberkennt, wurde von Kirchenleitenden scharf kritisiert, so auch von der Leitenden Bischöfin der Bischöflichen Kirche in den Vereinigten Staaten.

Richard von Weizsäcker war Stimme für Gerechtigkeit und Frieden

Richard von Weizsäcker war Stimme für Gerechtigkeit und Frieden

Der ÖRK erinnert sich „mit tiefer Dankbarkeit“ an von Weizsäckers Beiträge zur Ökumene.

Nachhaltigkeit und die Umwelt: Wie die ökumenische Bewegung half, den Umweltprotest in der DDR zu mobilisieren

Nachhaltigkeit und die Umwelt: Wie die ökumenische Bewegung half, den Umweltprotest in der DDR zu mobilisieren

Religiöse Gruppen kämpfen in vorderster Reihe mit für eine rechtlich bindende Vereinbarung über das Weltklima. Die Beweggründe für das Engagement des ÖRK: Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit.

Pilger für Klimagerechtigkeit wollen bei COP 21 in Paris etwas erreichen

Pilger für Klimagerechtigkeit wollen bei COP 21 in Paris etwas erreichen

Tausende von Menschen aus allen Ecken der Welt wollen sich auf einen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit begeben – entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Christen auf der ganzen Welt beten für Einheit

Christen auf der ganzen Welt beten für Einheit

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen ist dieses Jahr geprägt von der Aufforderung aus Brasilien, für mehr Respekt für religiöse und kulturelle Vielfalt einzutreten.

Leitung des KAICIID im Ökumenischen Zentrum empfangen

In einer Welt, in der Konflikte oft von religiösem Gedankengut genährt werden, ist interreligiöser Dialogs nötig. Aus diesem Gedanken besuchten der Generalsekretär sowie Funktionäre des „King Abdullah Bin Abdulaziz International Centre for Inter-religious and Intercultural Dialogue” am 13. Januar die Büros des ÖRK in Genf, Schweiz, und trafen den ÖRK-Generalsekretär.

ÖRK tief erschüttert über Tötungen in Nigeria

Der ÖRK hat seine tiefe Betroffenheit über die Anschläge der extremistischen Gruppierung Boko Haram in Nigeria zum Ausdruck gebracht, bei denen Berichten zufolge mehr als 2 000 Personen umkamen, darunter für Selbstmordattentate eingesetzte Kinder.

ÖRK setzt sich gemeinsam mit ukrainischen Kirchen für Frieden ein

ÖRK setzt sich gemeinsam mit ukrainischen Kirchen für Frieden ein

Vertreter des ÖRK und des Moskauer Patriarchats besuchten gemeinsam Kirchen in der Ukraine, um dortige Friedensbemühungen zu unterstützen.

COP 20: Klimawandel und Menschenrechte im Zentrum der Arbeit des ÖRK

COP 20: Klimawandel und Menschenrechte im Zentrum der Arbeit des ÖRK

Klimagerechtigkeit war einer der Schwerpunkte der Advocacy-Strategie des ÖRK bei der UN-Konferenz über Klimaänderungen in Lima.