Mostrando 1 - 20 de 442

Información falsa publicada sobre el Dr. Pillay en relación con Israel

Desde la elección, a mediados de junio, del Rev. Prof. Dr. Jerry Pillay en calidad de secretario general electo del Consejo Mundial de Iglesias (CMI), algunas voces han expresado preocupación, especialmente en medios de comunicación judíos, por su postura en relación con Israel, con las comunidades judías y con el judaísmo.

Falsche Medienberichte betreffend Israel und Dr. Pillay

Seit Pastor Prof. Dr. Jerry Pillay Mitte Juni als neuer Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) gewählt wurde, äußern vorwiegend jüdische Medien Bedenken in Bezug auf seine Haltung zu Israel und den jüdischen Gemeinschaften und ihrem Glauben.

El CMI “reitera el llamado constante a poner fin a la ocupación y a velar por la igualdad de los derechos humanos de todas las personas” en Tierra Santa

En una declaración pública sobre la situación en Tierra Santa, el Comité Central del CMI expresó “su profunda solidaridad con las iglesias y los cristianos de la región, con su vida y su trabajo, que mantienen vivos y vibrantes la fe y el testimonio cristianos en Tierra Santa, así como con todas las personas que viven en la región”.

ÖRK wiederholt erneut Aufforderung, Besatzung im Heiligen Land „zu beenden und gleiche Rechte für alle Menschen zu gewährleisten

In einer öffentlichen Erklärung zur Situation im Heiligen Land hat der ÖRK-Zentralausschuss „seine aufrichtige Solidarität mit den Mitgliedskirchen und Christinnen und Christen in der Region, die durch ihr Leben und Wirken den christlichen Glauben und das christliche Zeugnis im Heiligen Land bewahren und lebendig halten, sowie mit allen Menschen in der Region zum Ausdruck“ gebracht.

El CMI responde a la información falsa en Alemania sobre Israel y Palestina

En respuesta a las informaciones falsas en Alemania sobre Israel y Palestina, el secretario general en funciones del Consejo Mundial de Iglesias (CMI), el Rev. Prof. Dr. Ioan Sauca, hizo hincapié en la trayectoria del CMI de denunciar el antisemitismo y, al mismo tiempo, responder a las experiencias y el sufrimiento de los palestinos.

ÖRK reagiert auf falsche Medienberichte über Israel und Palästina

In einer Reaktion auf die falsche Berichterstattung über Israel und Palästina bekräftigte der geschäftsführende Generalsekretär des Ökumenischen Rats der Kirchen, Priester Prof. Dr. Ioan Sauca, die in der Vergangenheit des ÖRKs erfolgte Verurteilung von Antisemitismus und geht dabei auch die Erfahrungen und das Leiden der Palästinenserinnen und Palästinenser ein.

Consulta interortodoxa previa a la 11a Asamblea del CMI: “el llamado a la unidad, la reconciliación, la justicia y la paz sigue siendo hoy nuestra misión”

Una consulta interortodoxa previa a la Asamblea celebrada la semana pasada afirmó la importancia primordial del amor y reiteró “el llamado a la unidad, la reconciliación, la justicia y la paz”, según se puede leer en el comunicado publicado conjuntamente por los cincuenta participantes, entre los que figuraban delegados de veinte iglesias ortodoxas calcedonias y ortodoxas orientales.

Interorthodoxe Vorbereitungskonsultation des ÖRK: „Ruf nach Einheit, Versöhnung, Gerechtigkeit und Frieden ist nach wie vor unser Ziel“

In einem gemeinsam veröffentlichten Kommuniqué bekräftigten die 50 Teilnehmenden, dabei Delegierte aus 20 östlich-orthodoxen und orientalisch-orthodoxen Kirchen, auf einer interorthodoxen Vorbereitungskonsultation letzte Woche „die äußerst große Bedeutung der Liebe“ sowie den „Ruf nach Einheit, Versöhnung, Gerechtigkeit und Frieden“.

Die Kirche von Zypern begrüßt Vertreterinnen und Vertreter orthodoxer Kirchen aus der ganzen Welt zum gemeinsamen Gebet

Als lokaler Gastgeber der Veranstaltung begrüßte das Oberhaupt der Kirche von Zypern, Erzbischof Chrysostomos II.  am 12. Mai, dem Fest des heiligen Epiphanius, Mitglieder der Interorthodoxen Vorbereitungskonsultation des Ökumenischer Rates der Kirchen (ÖRK) in seinem Amtssitz in Nikosia, Zypern. Bei der Konsultation wurden die Beiträge der Kirche von Zypern zur ökumenischen Bewegung sowie die Bestrebungen der Kirchen im Hinblick auf die Vereinigung der Insel gewürdigt, die seit der türkischen Invasion 1974 geteilt ist.

La Iglesia de Chipre recibe a ortodoxos de todo el mundo para orar juntos

El anfitrión local y líder de la Iglesia de Chipre, el arzobispo Crisóstomos II, dio la bienvenida a los miembros de la preasamblea interortodoxa del Consejo Mundial de Iglesias (CMI) en su residencia de Nicosia, Chipre, el 12 de mayo, fiesta de San Epifanio. En la reunión se reconocieron las contribuciones de la Iglesia de Chipre al movimiento ecuménico, así como la aspiración de las iglesias a ver una isla unida, pues está dividida como resultado de la invasión turca en 1974.

Orthodoxe Kirchen beten gemeinsam und erörtern in Vorbereitung auf 11. ÖRK-Vollversammlung das Thema Versöhnung

Vertreterinnen und Vertreter der orthodoxen Mitgliedskirchen des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) sind in dieser Woche auf Zypern zusammengekommen, um sich auf die 11. ÖRK-Vollversammlung vorzubereiten und gemeinsam zu beten und darüber nachzudenken, wie der Dialog trotz der vielen schwierigen Herausforderungen in der Welt offen fortgesetzt werden kann.