World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Stärkung von Vertrauen und Respekt zwischen den Religionen

Stärkung von Vertrauen und Respekt zwischen den Religionen

Der ÖRK fördert Vertrauen und Achtung zwischen den Religionen durch bi- und multilaterale Gespräche, regionale und kulturübergreifende Begegnungen zu Themen wie Religion und Gewalt, Wahrnehmung des "Anderen" und Identitätssuche in pluralistischen Gesellschaften.

Related News

Konferenz in Genf soll internationale Erklärung zur Entwicklung der gleichen Bürgerrechte ausarbeiten, kündigt ÖRK an

Konferenz in Genf soll internationale Erklärung zur Entwicklung der gleichen Bürgerrechte ausarbeiten, kündigt ÖRK an

Das Genfer Zentrum für die Förderung der Menschenrechte und den globalen Dialog hat gemeinsam mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und anderen ökumenischen Organisationen bekannt gegeben, dass am 25. Juni die erste internationale Konferenz „Religionen, Glaubensrichtungen und Wertsysteme: Kräfte vereinen zur Förderung der gleichen Bürgerrechte“ stattfinden wird.

Päpstlicher Rat und ÖRK erarbeiten gemeinsamen Text zur Friedenserziehung

Päpstlicher Rat und ÖRK erarbeiten gemeinsamen Text zur Friedenserziehung

Der Päpstliche Rat für den interreligiösen Dialog (PCID) des Vatikans und das Büro für interreligiösen Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) kamen vom 16. bis 18. April zu ihrer jährlichen Tagung zusammen. Die Teilnehmenden beider Delegationen beteten zusammen, tauschten sich untereinander aus und arbeiteten gemeinsam an einem Dokument zum Thema „Friedenserziehung in einer multireligiösen Welt“.

Christliche, jüdische und muslimische Fürsprache für sozialen Zusammenhalt und friedliches Zusammenleben

Christliche, jüdische und muslimische Fürsprache für sozialen Zusammenhalt und friedliches Zusammenleben

Unter religiösen Führungspersonen wächst eine Geschlossenheit. Im arabischen Raum ist dies eine starke Botschaft der Hoffnung, die christliche, jüdische und muslimische Würdenträger in Wien auf einer Konferenz über ein friedliches Miteinander und Vielfalt hörten, während sie sich für den Bedarf an noch mehr Dialog stark machten.

Arabische Religionsführer schaffen erstmals Plattform für sozialen Zusammenhalt

Arabische Religionsführer schaffen erstmals Plattform für sozialen Zusammenhalt

Ein „Interreligiöser Dialog für den Frieden: Die Förderung der friedlichen Koexistenz und der gemeinsamen Bürgerschaft“ in Wien am 26. Februar formulierte den ersten gemeinsamen Aktionsplan für arabische Religionsführer, der Wegweiser sein soll für die Überwindung von Spaltungen, die Extremisten hervorgerufen haben, und für die Wiederherstellung von sozialem Zusammenhalt und einer gemeinsamen Bürgerschaft im arabischen Raum.

Pläne in die Tat umsetzen, um Anstiftung zu Gewalt vorzubeugen

Pläne in die Tat umsetzen, um Anstiftung zu Gewalt vorzubeugen

Am Dienstag dieser Woche wurde ein weiterer Schritt gemacht, um der Anstiftung zu Gewalt vorzubeugen, die zu grausamen Verbrechen führen kann. Religiöse Führungspersonen und Akteure diskutierten an einer dreitägigen Konferenz in Wien die Umsetzung des diesbezüglichen Aktionsplans.

Fruchtbarer Dialog zwischen ÖRK und Muslimischem Ältestenrat

Fruchtbarer Dialog zwischen ÖRK und Muslimischem Ältestenrat

Der Großimam der wichtigen al-Azhar-Moschee und Universität in Kairo, Prof. Dr. Ahmad al-Tayyeb, wird diese Woche den Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) besuchen, um einen öffentlichen Vortrag zu halten und an einem hochrangig besetzten Dialog zum Thema interreligiöse Friedensförderung teilzunehmen.

ÖRK: Zukunft Jerusalems muss eine gemeinsame sein

ÖRK: Zukunft Jerusalems muss eine gemeinsame sein

Der Generalsekretär des ÖRK, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat auf einer internationalen Konferenz zur Unterstützung Jerusalems den Status der Stadt thematisiert. Die „World Conference in Support of Jerusalem“, die am heutigen 17. und morgigen 18. Januar in Kairo (Ägypten) stattfindet, wurde vom Großimam der Al-Azhar Moschee, Scheich al-Tayyeb, organisiert und steht unter der Schirmherrschaft von Präsident Abdel Fattah al-Sissi.

ÖRK verurteilt Anschlag auf Moschee in Ägypten

ÖRK verurteilt Anschlag auf Moschee in Ägypten

Der Generalsekretär des ÖRK, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat den Anschlag auf eine Moschee in Ägypten, bei dem wohl Hunderte Menschen getötet wurden, verurteilt. Während weiterhin Nachrichten zum Anschlag vom 24. November eintrafen, drückte Tveit seine Trauer über die verlorenen Menschenleben aus.

Tveit: „Wir sind aufgerufen, die Gaben der anderen anzunehmen“

Tveit: „Wir sind aufgerufen, die Gaben der anderen anzunehmen“

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, sprach am 7. November in Genf an einem Symposium der Islamischen Weltliga zum Thema „Die Rolle der Religionen bei der Förderung des Weltfriedens“.

ÖRK baut Kontakte zu iranischer Universität für Religionen aus

ÖRK baut Kontakte zu iranischer Universität für Religionen aus

Schon seit über 20 Jahren bestehen Beziehungen zwischen dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und dem Zentrum für interreligiösen Dialog in Teheran (Iran). Das neueste Ergebnis dieser Beziehung ist der daraus entstandene Kontakt zur Universität für Religionen und Konfessionen in der iranischen heiligen Stadt Ghom.