World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Kirchen überwinden Rassismus

Kirchen überwinden Rassismus

Die Arbeit des ÖRK zur Bekämpfung von Rassismus konzentriert sich auf die theologischen und kirchlichen Herausforderungen, vor denen die Kirchen stehen, wenn sie mit Rassismus in ihrer Mitte konfrontiert sind.

Related News

#WCC70: Kirchen als „Vermittler von Freiheit“

#WCC70: Kirchen als „Vermittler von Freiheit“

Weiße Minderheiten haben viele Jahre lang über drei südafrikanische Länder geherrscht – auch noch als schon die meisten ehemaligen Kolonien Afrikas Unabhängigkeit erlangt hatten. Brutale und blutige Kriege, die zwischen 20 und 30 Jahren andauerten, gingen der Unabhängigkeit Simbabwes (vormals Rhodesien) 1980, der Unabhängigkeit Namibias (vormals Südwestafrika) 1990 und der Herrschaft durch die Mehrheit in Südafrika 1994 voraus.

#WCC70: Dr. Agnes Abuom: „Ich träume von einer Welt, in der die Würde jedes Mannes und jeder Frau gewährleistet ist“

#WCC70: Dr. Agnes Abuom: „Ich träume von einer Welt, in der die Würde jedes Mannes und jeder Frau gewährleistet ist“

Vor 70 Jahren wurde am 23. August der Ökumenische Rat der Kirchen in Amsterdam gegründet. Der Festgottesdienst am 23. August in Amsterdam ist nur eine der zahlreichen Veranstaltungen, die der ÖRK, seine Mitgliedskirchen und Partner planen, um den Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens weiterzugehen und gleichzeitig diese 70 Jahre ökumenischen Strebens zu ehren und von ihnen zu lernen. Dr. Abuom, die Vorsitzende des ÖRK-Zentralausschusses, sprach in einem Interview über die Entwicklung des ÖRK in den letzten 70 Jahren.

Pan-Afrikanische Frauen tagen für nachhaltige Entwicklung

Pan-Afrikanische Frauen tagen für nachhaltige Entwicklung

Frauen afrikanischer Herkunft haben einen wichtigen Beitrag zur Ökumene und zur nachhaltigen Entwicklung ihrer Gesellschaft geleistet. Aber ihre Geschichten sind oft wenig bekannt, und ihr Potenzial liegt häufig brach.

Reformation ist „GPS“ für die nächsten 500 Jahre, sagt anglikanischer Erzbischof Südafrikas in der Lutherstadt

Reformation ist „GPS“ für die nächsten 500 Jahre, sagt anglikanischer Erzbischof Südafrikas in der Lutherstadt

Die Reformation sei vor 500 Jahren ein definierender Moment gewesen, könne aber auch als Inspiration für die nächsten fünf Jahrhunderte dienen, sagte der anglikanische Erzbischof Thabo Makgoba aus Südafrika zehntausenden Menschen auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Theologische Ausbildung als wichtige Voraussetzung für mehr Partizipation von Frauen in der Kirche

Theologische Ausbildung als wichtige Voraussetzung für mehr Partizipation von Frauen in der Kirche

Geschichten über Frauen in Führungspositionen der Kirchen sind wichtig, um eine neue Generation weiblicher Führungspersönlichkeiten in Afrika zu fördern, sagen Redner/innen auf einer Veranstaltung während der Sitzung des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen.

Erste Lernerfahrungen beim Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens

Erste Lernerfahrungen beim Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens

Ermutigung, Inspiration und Erfahrungsaustausch prägten die Plenarsitzung, die sich mit dem vom ÖRK initiierten Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens befasste.

Versammlung strebt nach neuem Tag der Wahrheit und der Wiederversöhnung in Südafrika und anderenorts

Versammlung strebt nach neuem Tag der Wahrheit und der Wiederversöhnung in Südafrika und anderenorts

Kirchenoberhäupter aus Konfliktländern versammelten sich in Südafrika vierzig Jahre nach dem Aufstand von Soweto, um Wege des Friedens und der Wiederversöhnung zu ergründen.

„Veränderung ist möglich“, sagt Tveit zu Festival-Besucherinnen und -Besuchern

„Veränderung ist möglich“, sagt Tveit zu Festival-Besucherinnen und -Besuchern

Während des „Weite wirkt“-Festivals feierten die Anwesenden das 500. Reformationsjubiläum. Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des ÖRK, sprach über Buße und eine Veränderung durch das Einschlagen einer besseren Richtung.

ÖRK-Delegation besucht nördliches Irland und Grenzsperren

ÖRK-Delegation besucht nördliches Irland und Grenzsperren

Eine Delegation des ÖRK hat vom 28. November bis zum 1. Dezember Irland besucht, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie die internationale Ökumene am besten die Kirchen in der weltweiten Gemeinschaft unterstützen und gemeinsam am Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens mitwirken kann.

Japanische Kirchen diskutieren über die Probleme von Minderheiten

Japanische Kirchen diskutieren über die Probleme von Minderheiten

Etwa 200 Menschen aus über 20 japanischen Kirchen und Netzwerken für die Rechte von Minderheiten sowie ausländischen Partnerkirchen und -organisationen kamen im koreanischen CVJM in Tokio zusammen, um sich zu Problemen von Minderheiten und zum Thema Mission auszutauschen.