World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Engagement für ökologische Gerechtigkeit

Engagement für ökologische Gerechtigkeit

Die Zusammenhänge zwischen Umweltzerstörung und sozio-ökonomischer Ungerechtigkeit stehen im Mittelpunkt des ÖRK-Engagements für ökologische Gerechtigkeit.

Der ÖRK hat eine lange Tradition der ganzheitlichen Beschäftigung mit den Themen „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“. Heute gilt es, diesen Ansatz auf drängende globale Herausforderungen anzuwenden.

Die gegenwärtige Arbeit des ÖRK für ökologische Gerechtigkeit umfasst das Ökumenische Wassernetzwerk, die Kampagne zum Klimawandel und das Projekt Armut, Reichtum und Umwelt.

Ökologische Gerechtigkeit - was ist das?

"Öko" kommt vom griechischen Wort oikos (Haus). Aus ihm leiten sich sowohl die Begriffe "Ökologie" und "Ökonomie" ab als auch "Ökumene". Der Ansatz der ökologischen Gerechtigkeit verbindet Umwelt-Anliegen und soziale Gerechtigkeit. Er wendet sich gegen die Zerstörung der Erde durch die Menschen und zugleich gegen den Missbrauch wirtschaftlicher und politischer Macht, der dazu führt, dass insbesondere die Ärmsten unter Umweltschäden leiden.

Related News

ÖRK lädt Kirchen in Afrika ein, Richtung der ökumenischen Diakonie zu ermitteln

ÖRK lädt Kirchen in Afrika ein, Richtung der ökumenischen Diakonie zu ermitteln

In einer Plenarpräsentation anlässlich der 11. Vollversammlung der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz (AACC) in Kigali, Ruanda, bot die beigeordnete Generalsekretärin des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Isabel Apawo Phiri, am 5. Juli einen „Überblick über den Imperativ der Diakonie für die Kirche.“

ÖRK-Leiterin spricht bei Afrikanischer Konferenz für Diakonie und Entwicklung

ÖRK-Leiterin spricht bei Afrikanischer Konferenz für Diakonie und Entwicklung

Die beigeordnete Generalsekretärin des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Isabel Apawo Phiri hat einen Gastvortrag zum Thema ökumenische Diakonie bei der Afrikanischen Konferenz für Diakonie und Entwicklung gehalten.

ÖRK prüft ökumenische Diakonie als Weg zur wachsenden Einheit

ÖRK prüft ökumenische Diakonie als Weg zur wachsenden Einheit

„Die Einladung zum Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens hat eine neue Chance eröffnet, unser Verständnis von Diakonie neu auszurichten und uns bei unserer diakonischen Arbeit ökumenisch zusammenzuschließen“, hat Pastor Dr. Kjell Nordstokke im Rahmen der Tagung des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) am 16. Juni festgestellt.