World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Engagement für ökologische Gerechtigkeit

Engagement für ökologische Gerechtigkeit

Die Zusammenhänge zwischen Umweltzerstörung und sozio-ökonomischer Ungerechtigkeit stehen im Mittelpunkt des ÖRK-Engagements für ökologische Gerechtigkeit.

Der ÖRK hat eine lange Tradition der ganzheitlichen Beschäftigung mit den Themen „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“. Heute gilt es, diesen Ansatz auf drängende globale Herausforderungen anzuwenden.

Die gegenwärtige Arbeit des ÖRK für ökologische Gerechtigkeit umfasst das Ökumenische Wassernetzwerk, die Kampagne zum Klimawandel und das Projekt Armut, Reichtum und Umwelt.

Ökologische Gerechtigkeit - was ist das?

"Öko" kommt vom griechischen Wort oikos (Haus). Aus ihm leiten sich sowohl die Begriffe "Ökologie" und "Ökonomie" ab als auch "Ökumene". Der Ansatz der ökologischen Gerechtigkeit verbindet Umwelt-Anliegen und soziale Gerechtigkeit. Er wendet sich gegen die Zerstörung der Erde durch die Menschen und zugleich gegen den Missbrauch wirtschaftlicher und politischer Macht, der dazu führt, dass insbesondere die Ärmsten unter Umweltschäden leiden.

Related Events

Zeit der Schöpfung

Zeit der Schöpfung

01. September - 04. Oktober 2019 Weltweit

Vom 1. September – dem ersten Tag des orthodoxen Kirchenjahres – bis zum 4. Oktober – dem Gedenktag des Franz von Assisi, des Schutzheiligen von Tieren und Natur in der katholischen Tradition – sind die Kirchen weltweit aufgerufen, eine Zeit der Schöpfung abzuhalten.

Related News

Bischof Rolle: Hurrikan Dorian für die Bahamas „ein unvorstellbarer Albtraum“

Bischof Rolle: Hurrikan Dorian für die Bahamas „ein unvorstellbarer Albtraum“

Nachdem Bischof Theophilus Rolle, der auf den Bahamas lebt, dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) eine erste Einschätzung der Lage nach Hurrikan Dorian übermittelt hatte, hat der ÖRK zu Gebeten und Solidarität der weltweiten Gemeinschaft mit den Menschen aufgerufen, die von dem Sturm hart getroffen wurden.

Ist Gott gegenwärtig – selbst im Zorn des Hurrikans?

Ist Gott gegenwärtig – selbst im Zorn des Hurrikans?

Pastorin Kelli Jolly ist es wie viele Menschen auf den Bahamas gewohnt, Jahr für Jahr mit dem Wissen zu leben, dass mehrere Wirbelstürme über sie hinwegziehen könnten. Jolly ist reisende Älteste im Kirchenkreis Nassau im Distrikt Bahamas/Turks- & Caicosinseln der Methodistischen Kirche in der Karibik und Lateinamerika.

Hurrikan erschüttert die Bahamas: „Wir machen gerade eine Menge durch“

Hurrikan erschüttert die Bahamas: „Wir machen gerade eine Menge durch“

Pastor Kirkland Russel, anglikanischer Priester aus Grand Bahama, sprach am 2. September mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK), während der Hurrikan Dorian über der Insel praktisch stehen blieb, eine drohende Sturmflut mit sich brachte und zahlreiche Menschen in Schrecken versetzte.