World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Das Ökumenische Institut

Das Ökumenische Institut

Das Ökumenische Institut in Bossey hat den Auftrag, ökumenische Führungskräfte, Geistliche und Laien für die Arbeit in Gemeinden, Bildungseinrichtungen und ökumenischen Zentren weltweit heranzubilden und durch interkulturelle und interkonfessionelle Begegnungen, längerfristige Studienangebote vor Ort, gemeinsame Gottesdienste sowie das alltägliche Zusammenleben das ökumenische Denken mitzugestalten.

Related News

Friedensförderung und Migranten neue Schwerpunkte der römisch-katholischen/ÖRK-Arbeitsgruppe

Friedensförderung und Migranten neue Schwerpunkte der römisch-katholischen/ÖRK-Arbeitsgruppe

Vertreterinnen und Vertreter der römisch-katholischen Kirche und des Ökumenischen Rates der Kirchen gehen neue Wege der Zusammenarbeit bei den dringendsten Problemen unserer Zeit.

Professor am Ökumenischen Institut in Bossey erhält Auszeichnung für seine interreligiöse Vertrauensarbeit

Professor am Ökumenischen Institut in Bossey erhält Auszeichnung für seine interreligiöse Vertrauensarbeit

Das Vertrauen und der Respekt zwischen den Religionen ist in den Gemeinschaften weltweit zu einem wichtigen Thema geworden, nicht zuletzt in Kontexten, in denen eine erfolgreiche Friedensarbeit zu den dringendsten Aufgaben gehört. Der 11. August war deshalb ein wichtiges Datum in der Geschichte des Ökumenischen Instituts in Bossey in der Schweiz, da an diesem Tag die ersten Studierenden ihre Diplome im Studiengang interreligiöse Studien des Certificate in Advanced Studies (CAS)-Programms entgegennahmen.

Junge Erwachsene beschäftigen sich mit interreligiösen Studien

Junge Erwachsene beschäftigen sich mit interreligiösen Studien

17 Studierende haben im August am Ökumenischen Institut in Bossey einen Zertifikatskurs in interreligiösen Studien abgeschlossen. Der sechswöchige Kurs, der von der Universität Genf akkreditiert ist, besteht jeweils zur Hälfte aus einem Fernstudium und dem Studium vor Ort.

Georges Lemopoulos schaut zurück auf 30 Jahre beim Ökumenischen Rat der Kirchen

Georges Lemopoulos schaut zurück auf 30 Jahre beim Ökumenischen Rat der Kirchen

Georges „Yorgo” Lemopoulos erzählt, dass die Entdeckung der globalen Ökumenebewegung als Theologiestudent in Istanbul sein Leben verändert habe. Das Mitglied des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel führt sein erwachendes Interesse an der globalen Kirchenbewegung auf Theologieprofessoren zurück, die sich aktiv in der ökumenischen Arbeit engagiert haben.

Orthodoxe Patriarchen bereiten Großes und Heiliges Konzil im Juni in Kreta vor

Orthodoxe Patriarchen bereiten Großes und Heiliges Konzil im Juni in Kreta vor

Die Oberhäupter der orthodoxen Kirchen haben in Chambésy bei Genf getagt und den Termin für das Große und Heilige Konzil der orthodoxen Kirche festgelegt.

Rumänische Universität verleiht Ioan Sauca die Ehrendoktorwürde

Rumänische Universität verleiht Ioan Sauca die Ehrendoktorwürde

Die Babeș-Bolyai-Universität im siebenbürgischen Cluj-Napoca hat dem stellvertretenden ÖRK-Generalsekretär und Direktor des Ökumenischen Instituts Bossey, Pater Ioan Sauca, die Würde eines Doktor h.c. verliehen.

Ökumenereferenten und -referentinnen der ÖRK-Mitgliedskirchen kommen zusammen, um den „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ zu stärken.

Ökumenereferenten und -referentinnen der ÖRK-Mitgliedskirchen kommen zusammen, um den „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ zu stärken.

Der ÖRK ist Gastgeber der jährlichen Tagung einer internationalen Gruppe von Menschen, die in verschiedenen ÖRK-Mitgliedskirchen Verantwortung tragen für ökumenische Beziehungen. Die Frühjahrssitzung des Treffens des Netzwerks der Ökumenereferenten und -referentinnen nimmt das Thema „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ als Inspiration, um über neuere Entwicklungen in der ökumenischen Bewegung zu lernen, nachzudenken und zu diskutieren.

Junge christliche, muslimische und jüdische Gläubige arbeiten gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Junge christliche, muslimische und jüdische Gläubige arbeiten gemeinsam für Klimagerechtigkeit

Im Kontext von Spannungen, die oft durch religiöse Überzeugungen angeheizt werden, haben sich junge christliche, muslimische und jüdische Gläubige zu einer multireligiösen Gemeinschaft zusammengeschlossen. Im Rahmen des interreligiösen Sommerkurses, der vom ÖRK gefördert wird, will sich diese Gruppe gemeinsam für die Bewahrung der Schöpfung engagieren, ein Anliegen, das ihrer Meinung nach allen Glaubenstraditionen gemein ist.

Ökumenische Jubiläumsreise nach Genf

Ökumenische Jubiläumsreise nach Genf

Zum Auftakt ihres 40-jährigen Jubiläums reiste die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Baden-Württemberg mit 30 Delegierten aus ihren 21 Mitgliedskirchen nach Genf.

Ökumenisches Institut Bossey: Sommerschule zum Thema Kommunikation und Religion

Ökumenisches Institut Bossey: Sommerschule zum Thema Kommunikation und Religion

Das Ökumenische Institut Bossey in der Nähe von Genf (Schweiz) bietet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Sommerschule mit einem international ausgerichteten Kurs zum Thema Kommunikation und Religion an.