World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Kontrolle von Nuklearwaffen

Kontrolle von Nuklearwaffen

Lobbyarbeit für nukleare Abrüstung auf verschiedenen Ebenen der nationalen und internationalen Regierungsführung.
Kontrolle von Nuklearwaffen

Friedenspetition japanischer Christen auf der 2. Vollversammlung des ÖRK, neun Jahre nach dem Atombombenangriff auf Hiroshima und Nagasaki.

Der ÖRK bringt die ökumenische Besorgnis zum Ausdruck und leistet auf verschiedenen Ebenen der nationalen und internationalen Regierungsführung Fürsprachearbeit für die nukleare Abrüstung, die Kontrolle der Verbreitung anderer Massenvernichtungswaffen, die Rechenschaftspflicht gemäß der internationalen Rechtsstaatlichkeit und für die Einhaltung vertraglicher Verpflichtungen.

In der nächsten Zeit wird sich die Lobbyarbeit des Rates für nukleare Abrüstung auf den Nahen Osten und Asien konzentrieren. Dabei arbeitet der Rat mit dem Vatikan, mit anderen Religionen und mit zivilgesellschaftlichen Gruppen zusammen.

Er ruft die Kirchen dringend dazu auf, den Protokollpunkt zur Abschaffung von Atomwaffen der 9. ÖRK-Vollversammlung und die Erklärung der 10. Vollversammlung über den Weg des gerechten Friedens gegenüber ihren Regierungen umzusetzen und unterstützt sie mit Hintergrundinformationen und Studienmaterialien.

Die teilnehmenden Kirchen und Räte erhalten Beratung und können neue Kontakte knüpfen, um regionale, nationale, lokale oder zivilgesellschaftliche Aktionen, einschließlich interreligiöser Initiativen, zu unterstützen.

Related News

Nationaler Kirchenrat von Korea begrüßt Ergebnis des Gipfels

Nationaler Kirchenrat von Korea begrüßt Ergebnis des Gipfels

Der Nationale Kirchenrat von Korea (NCCK) hat am 27. April einen Kommentar zur Erklärung von Panmunjom für Frieden, Wohlstand und Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel veröffentlicht.

Tveit auf dem Weltwirtschaftsforum: „Sagen Sie Nein zu Atomwaffen!“

Tveit auf dem Weltwirtschaftsforum: „Sagen Sie Nein zu Atomwaffen!“

In seiner Botschaft an das Weltwirtschaftsforum hat der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, verdeutlicht, dass es für ihn kaum eine größere Antithese zur Vision von einem gemeinsamen Leben und einer geteilten Verantwortung geben könne als die fortdauernde Existenz von Nuklearwaffen und deren Unterstützung durch Politik und Gesellschaft.

Versuchen, der Welt Gutes zu tun

Versuchen, der Welt Gutes zu tun

Die Verleihung des Friedensnobelpreises 2017 an die langjährige Partnerin des ÖRK, die Internationale Kampagne zum Verbot von Atomwaffen (ICAN), war ein weiterer kleiner, aber wichtiger Schritt hin zu einer sichereren Welt. Der Preis war nicht nur eine Anerkennung globaler Bemühungen zum Verbot von Atomwaffen, sondern auch eine Bestätigung der Rolle, die die christlichen Kirchen an der Basis in Bezug auf die Stärkung des Bewusstseins und die Mobilisierung von Menschen gegen nukleare Proliferation gespielt haben.