World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Gerechten Frieden fördern

Gerechten Frieden fördern

Dieses Projekt ist ein integraler Bestandteil der Antwort des ÖRK auf Gewalt und gewaltsame Konflikte in der heutigen Welt. Es basiert auf jahrzehntelangen ökumenischen Diskussionen, ökumenischem Verständnis sowie ökumenischer Praxis und Advocacy. Das Projekt ist partizipatorisch gestaltet und auf aktives Handeln ausgerichtet. Es unterstützt Kirchen und kirchliche Gruppen dabei, Fortschritte auf dem Weg zu grösserer Einheit im Interesse des Friedens zu machen.

Related News

ÖRK fordert langfristiges Bekenntnis zum neuen Friedenskapitel zwischen den USA und Nordkorea

ÖRK fordert langfristiges Bekenntnis zum neuen Friedenskapitel zwischen den USA und Nordkorea

Nach dem Abschluss des Gipfels zwischen den Vereinigten Staaten (USA) und der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea) sagte Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit Dank für einen, wie er es nannte, „wichtigen ersten Schritt auf dem Weg zu einer friedlicheren und sichereren Zukunft in der Region“:

ÖRK hofft auf positives Ergebnis des USA-Nordkorea-Gipfels

ÖRK hofft auf positives Ergebnis des USA-Nordkorea-Gipfels

Am Tag vor dem Nordkorea-USA-Gipfeltreffen 2018 – dem ersten zwischen einem amtierenden Präsidenten der USA und dem nordkoreanischen Staatschef – gibt der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) seine Hoffnung auf ein positives Ergebnis zum Ausdruck.

Die Welt betet gemeinsam für Frieden auf der koreanischen Halbinsel

Die Welt betet gemeinsam für Frieden auf der koreanischen Halbinsel

An der Kerzenmahnwache am 7. Juni und an den Gebeten für Frieden auf der koreanischen Halbinsel nahmen nicht nur die Menschen in Seoul teil, sondern im Geiste auch der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf, der Nationale Kirchenrat der USA (NCC) und Hunderte andere Menschen auf der ganzen Welt.

Südsudanesische Delegation setzt sich in New York für den Frieden ein

Südsudanesische Delegation setzt sich in New York für den Frieden ein

Abgesandte des Südsudanesischen Kirchenrates (SSCC) nahmen in Begleitung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in der letzten Woche in New York an einer Reihe von Gesprächen teil, um die UN-Mitgliedsstaaten und Organisationen über die aktuelle Krise zu informieren und für einen Friedensprozess zu werben.

Nationaler Kirchenrat von Korea begrüßt Ergebnis des Gipfels

Nationaler Kirchenrat von Korea begrüßt Ergebnis des Gipfels

Der Nationale Kirchenrat von Korea (NCCK) hat am 27. April einen Kommentar zur Erklärung von Panmunjom für Frieden, Wohlstand und Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel veröffentlicht.

Film für die Darstellung der Menschenrechtssituation in der DRK ausgezeichnet

Film für die Darstellung der Menschenrechtssituation in der DRK ausgezeichnet

Der Dokumentarfilm „Maman Colonelle“ des Regisseurs Dieudo Hamadi hat den Menschenrechtspreis 2017 der Weltvereinigung für Christliche Kommunikation (WACC) und SIGNIS erhalten, des Katholischen Weltverbandes für Kommunikation.

ÖRK wiederholt Aufruf zu sofortigem Waffenstillstand in Syrien

ÖRK wiederholt Aufruf zu sofortigem Waffenstillstand in Syrien

In einer Erklärung vom 16. April ruft der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) die Staatengemeinschaft auf, einen Weg zur Beendigung der Gewaltspirale in Syrien zu finden. Die Erklärung wurde zwei Tage nach den Angriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens aufgrund eines vermuteten Chemiewaffeneinsatzes der syrischen Regierung abgegeben.

Südsudanesische Kirchenleitende stehen in ihrer Osterbotschaft zu ihrer Verpflichtung gegenüber von Krieg und Hunger bedrohten Menschen

Südsudanesische Kirchenleitende stehen in ihrer Osterbotschaft zu ihrer Verpflichtung gegenüber von Krieg und Hunger bedrohten Menschen

Südsudanesische Kirchenleitende haben in ihrer Osterbotschaft erklärt, dass die Kirche weiterhin dem Prinzip Hoffnung verpflichtet sei und es ablehne, sich „der Angst und Gleichgültigkeit“ in ihrem krisengeschüttelten Land zu ergeben, in dem eine Beendigung des bitteren Konflikts wieder einmal in weite Ferne zu rücken scheint.

Eine bessere Zukunft für syrisch-armenische junge Menschen

Eine bessere Zukunft für syrisch-armenische junge Menschen

Am 20. März begann in Jerewan ein einzigartiges Programm zur Stärkung der Selbstbestimmung und Autonomie syrisch-armenischer junger Menschen, die dem anhaltenden Konflikt in Syrien entkommen konnten und heute in Armenien leben. Durch Weiterbildung, Kapazitätsaufbau und gemeinsame Aktivitäten will das Projekt die Beziehungen zwischen syrischen und armenischen jungen Menschen vor Ort verbessern.

Evangelische Kirchenleitende aus den USA fordern Gebete für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel

Evangelische Kirchenleitende aus den USA fordern Gebete für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel

Eine umfassende Gruppe Kirchenleitender, Pastoren und Pastorinnen aus den USA hat am 27. März mit einem gemeinsamen Aufruf Christinnen und Christen auf der ganzen Welt aufgefordert, für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel zu beten.