World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Kommission für Weltmission und Evangelisation

Kommission für Weltmission und Evangelisation

Die Kommission stellt Räume der Begegnung bereit, in denen Gedanken, Erfahrungen, Fragen und Erkenntnisse zu Inhalt und Methoden des christlichen Zeugnisses in der heutigen Zeit ausgetauscht werden können.

Related News

Aussendungsgottesdienst zum Abschluss der Missionskonferenz in Arusha

Aussendungsgottesdienst zum Abschluss der Missionskonferenz in Arusha

Mit einem Aussendungsgottesdienst endete gestern die Konferenz für Weltmission und Evangelisation in Tansania. In dem Gottesdienst reflektierten die Teilnehmenden über ihren Ruf zur Nachfolge und die Bedeutung eines solchen Aufrufs zu transformierender Mission in einer Welt voller Schmerz, Verwerfungen und Wirren.

„Aufruf zur Nachfolge“ in Arusha verfasst

„Aufruf zur Nachfolge“ in Arusha verfasst

Die Teilnehmenden der Konferenz für Weltmission und Evangelisation haben am letzten Tag der Konferenz einen „Aufruf zur Nachfolge“ veröffentlicht. Mehr als 1.000 Menschen hatten sich in Tansania versammelt. Sie alle engagieren sich in der Mission und Evangelisation und gehören verschiedenen christlichen Traditionen aus aller Welt an.

Konferenz für Weltmission und Evangelisation nimmt Kreuz auf sich

Konferenz für Weltmission und Evangelisation nimmt Kreuz auf sich

„Wir können unser Kreuz auf uns nehmen, wenn wir daran festhalten, dass es ohne Leben keine Spiritualität gibt und dass Spiritualit gegenüber dem Chaos der Menschheit ungeduldiges Leben ist“, sagte Pastor Dr. Vuyani Vellem, einer der Referenten an einer Plenarsitzung zum Thema Theologie des Kreuzes auf der Konferenz für Weltmission und Evangelisation (CWME).

Plenum zur missionalen Ausbildung ruft zur Nachfolge auf

Plenum zur missionalen Ausbildung ruft zur Nachfolge auf

Nachfolge finde dann statt, wenn wir absichtlich, aufopferungsvoll und konsequent jeden Moment unseres täglichen Lebens in die Nachfolge Jesu stellen, sagte Pastor Dhiloraj Ranjit Canagasabey im Plenum zu missionaler Ausbildung auf der Konferenz für Weltmission und Evangelisation (CWME) am 12. März.

Patriarch Ignatius Mor Aphrem II. spricht auf der Konferenz für Weltmission und Evangelisation des ÖRK

Patriarch Ignatius Mor Aphrem II. spricht auf der Konferenz für Weltmission und Evangelisation des ÖRK

Seine Heiligkeit Ignatius Mor Aphrem II., Patriarch der Syrisch-Orthodoxen Kirche, traf am Sonntagnachmittag auf der Konferenz für Weltmission und Evangelisation (CWME) ein, die vom 8. – 13. März in Arusha, Tansania, stattfindet.

ÖRK-Führungsspitze reflektiert auf der Weltkonferenz über das Thema Mission

ÖRK-Führungsspitze reflektiert auf der Weltkonferenz über das Thema Mission

In ihren Berichten auf der Konferenz für Weltmission und Evangelisation in Arusha, Tansania, vom 8. bis zum 13. März haben die Delegierten des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) ihre Einsichten zu diesem historisch bedeutsamen Thema kundgetan und über die Frage reflektiert, wie sich Mission in unseren heutigen modernen Gesellschaften verändert.

Podiumsdiskussion auf Missionskonferenz erörtert Dialog mit offenen Gesellschaften

Podiumsdiskussion auf Missionskonferenz erörtert Dialog mit offenen Gesellschaften

„Die Wahrheit, die wir alle der Welt verkünden, ist eine lebendige Wahrheit, die dem Leben der Menschen entspringt, und kein totes Dogma“, erklärte Prof. Dr. Dimitra Koukoura vom Ökumenischen Patriarchat im Rahmen einer Podiumsdiskussion während der Konferenz für Weltmission und Evangelisation (CWME).

Missionskonferenz in Tansania beginnt im Geist des Miteinanders

Missionskonferenz in Tansania beginnt im Geist des Miteinanders

Die lange erwartete Konferenz für Weltmission und Evangelisation (CWME) in Arusha begann mit afrikanischen Rhythmen, fast eintausend Teilnehmenden, dem Erzählen von Geschichten und in einem Geist des Miteinanders, der den Rahmen für die folgende Woche vorgab.

Frauen setzen sich mit Mission als Lebensfundament auseinander

Frauen setzen sich mit Mission als Lebensfundament auseinander

Über 50 Frauen aus der ganzen Welt und aus verschiedenen Glaubenstraditionen versammelten sich vom 6. bis 7. März in Arusha, Tansania, zu einer Vorkonferenz zum Thema „Frauen in der Mission vom Geist bewegt: Mentoring für Verwandlung“.

GETI-Studierende pflanzen Bäume für eine grünere Zukunft

GETI-Studierende pflanzen Bäume für eine grünere Zukunft

In einer symbolischen Veranstaltung zur Feier des 70-jährigen Bestehens des ÖRK haben Studierende des Global Ecumenical Theological Institute (GETI) 2018 auf dem Gelände der Tumaini University Makumira in Arusha zwölf Bäume gepflanzt.