World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Christliches Selbstverständnis im multireligiösen Kontext

Christliches Selbstverständnis im multireligiösen Kontext

Dieses Projekt ermutigt Mitgliedskirchen, Nicht-Mitgliedskirchen und christliche Gemeinschaften zur Reflexion über die Bedeutung des Christseins in einer Welt vieler Religionen und über die Bekehrung als Frage in den interreligiösen Beziehungen.

Christliches Selbstverständnis im multireligiösen Kontext

Beziehungen zu Angehörigen anderer Glaubensrichtungen haben Auswirkungen auf unser christliches Selbstverständnis, unsere Missionstätigkeit und unser Glaubenszeugnis sowie auch darauf, wie wir andere Religionen sehen.

Dieses Projekt lädt die ÖRK-Mitgliedskirchen ein, sich mit den Herausforderungen auseinanderzusetzen, die der interreligiöse Dialog der Theologie und dem christlichen Selbstverständnis stellt.

Es vergleicht Ergebnisse des interreligiösen Dialogs mit dem Verständnis der christlichen Theologie von Wesen und Auftrag der Kirche. Auf Konsultationen und im Internet will das Projekt diesen Erkenntnissen Raum geben.

Im Dialog mit Menschen anderer Religionen setzt es sich mit unterschiedlichen Auffassungen von Bekehrung auseinander und hat sich zum Ziel gesetzt, einen Verhaltenskodex für Bekehrung auszuarbeiten.

Zudem untersucht das Projekt das christliche Selbstverständnis in einer von religiöser Vielfalt geprägten Welt.

Related News

ÖRK-Generalsekretär übermittelt buddhistischen Partnern Grüße zum Vesakh-Fest

ÖRK-Generalsekretär übermittelt buddhistischen Partnern Grüße zum Vesakh-Fest

Aus Anlass des bevorstehenden Vesakh-Festes, das Buddhisten in aller Welt demnächst feiern, übermittelte der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, den buddhistischen Partnern des ÖRK seine Grüße. „Möge Sie die Weisheit von Gautama Buddha inspirieren, dessen Geburt, Erleuchtung und Tod Sie an diesem Festtag feiern“, schrieb Tveit.

Ökumenischer Rat der Kirchen und Wiley lancieren neue Partnerschaft für interreligiösen Dialog

Ökumenischer Rat der Kirchen und Wiley lancieren neue Partnerschaft für interreligiösen Dialog

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und John Wiley & Sons (Wiley) haben angekündigt, dass die ÖRK-Zeitschrift für interreligiösen Dialog, Current Dialogue, ab 2019 als Teil der vierteljährlich erscheinenden Fachzeitschrift des ÖRK, The Ecumenical Review, von Wiley herausgegeben wird. Als eine der bewährtesten und geachtetsten Zeitschriften im Bereich des interreligiösen Dialogs wurde Current Dialogue ab 1980/81 veröffentlicht, produziert vom damaligen Programm des ÖRK für Dialog mit Menschen verschiedener Religionen und Ideologien.

Buchpräsentation des ÖRK auf der Konferenz der European Academy of Religion befasst sich mit mehrfacher religiöser Zugehörigkeit

Buchpräsentation des ÖRK auf der Konferenz der European Academy of Religion befasst sich mit mehrfacher religiöser Zugehörigkeit

Religionen werden oft als in sich geschlossene und miteinander konkurrierende Traditionen angesehen, aber dass Menschen sich in mehreren religiösen Traditionen zu Hause fühlen, kommt gar nicht so selten vor. Dies ist die Erkenntnis einer Publikation des Ökumenischen Rates der Kirchen, die auf der Konferenz der European Academy of Religion in Bologna, Italien vorgestellt wurde.