World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten

Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten

Die CCIA bietet eine Plattform für Informationsaustausch und gemeinsames Eintreten für Opfer von Krisensituationen und zur Unterstützung von Initiativen für Frieden, Gerechtigkeit und die Überwindung von Armut.

Related News

ÖRK ruft zu verstärkter humanitärer Hilfe und Verantwortung auf, um Menschen im Nordirak zu schützen

ÖRK ruft zu verstärkter humanitärer Hilfe und Verantwortung auf, um Menschen im Nordirak zu schützen

Ein Team des ÖRK traf sich in der vergangenen Woche im Nordirak mit religiösen Führungspersonen und Mitgliedern der Gemeinschaften, um sich ein Bild der erhöhten Gewalt und der Vertreibungen aufgrund der Anschläge durch Kämpfer des selbst ausgerufenen „Islamischen Staates“ (IS) zu machen.

Kirchen fordern Unterstützung des Menschenrechtsrates für religiöse Minderheiten im Irak

Kirchen fordern Unterstützung des Menschenrechtsrates für religiöse Minderheiten im Irak

Der ÖRK hat den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen aufgefordert, eine dringende Mission und die Erstellung eines Berichts – gemeinsam mit dem Sonderberichterstatter über Religions- und Weltanschauungsfreiheit – zu beschließen, gestützt auf die Erlebnisse der Minderheitsgemeinschaften im Nordirak, die Opfer des selbst ausgerufenen „Islamischen Staates“ (IS) geworden sind.

Gebete und Solidarität mit Kirchen im Nordirak

In einem offenen Brief an die Mitgliedskirchen des ÖRK im Nordirak brachte Dr. Isabel Apawo Phiri, amtierende und beigeordnete Generalsekretärin des ÖRK für Öffentliches Zeugnis und Diakonie, die Solidarität des ÖRK für die Christinnen und Christen, die kirchlichen Gemeinschaften und alle Menschen in der Ninive-Ebene im Nordirak und den angrenzenden Regionen zum Ausdruck und hat zu Gebeten für sie aufgerufen.

Kirchen setzen „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ in die Welt fort

Kirchen setzen „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ in die Welt fort

Der Zentralausschuss des ÖRK, das höchste Leitungsgremium der Organisation, hat vom Thema „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ inspiriert die Ausrichtung der Arbeit des ÖRK von 2014 bis 2017 festgelegt.

Kirchen arbeiten in Konfliktsituationen für Gerechtigkeit und Frieden

Kirchen arbeiten in Konfliktsituationen für Gerechtigkeit und Frieden

Konfliktsituationen, soziale Zersplitterung und politische Spannungen im Südsudan, in Südkorea und in Nigeria, sowie die Bemühungen der Kirchen in diesen Ländern um Gerechtigkeit, Frieden und Stabilität für allen Menschen und Gemeinschaften, standen im Mittelpunkt einer Plenarsitzung während der Tagung des Zentralausschusses des ÖRK in Genf (Schweiz) am 3. Juli.

Kirchenleitende wollen gemeinsam Frieden auf koreanischer Halbinsel fördern

Kirchenleitende wollen gemeinsam Frieden auf koreanischer Halbinsel fördern

Im Rahmen eines ersten Treffens seit 2009 und seit 2013 ein neuer Vorsitzender des Koreanischen Christenbundes in Nordkorea gewählt wurde, traf sich eine internationale Gruppe von Kirchenleitenden aus 34 Kirchen und kirchlichen Organisationen aus 15 Ländern, darunter Nord- und Südkorea, in der Nähe von Genf, um Wege zur Förderung von Versöhnung und Frieden auf der koreanischen Halbinsel zu suchen.

ÖRK ruf sudanesischen Präsidenten auf, Mariam Yahya Ibrahim Ishag zu beschützen

Das Urteil eines Gerichts im Sudan, das Mariam Yahya Ibrahim Ishag zu Peitschenhieben und der Todesstrafe verurteilt hat, hat Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, den Generalsekretär des ÖRK, veranlasst, seine „tiefe Besorgnis“ zum Ausdruck zu bringen und den sudanesischen Präsidenten Omar Hassan Ahmad Al-Bashir dringend aufzufordern, „die Vollstreckung dieses ungerechten und gewissenlosen Urteils zu verhindern“.

ÖRK kündigt internationale Konsultation zu koreanischer Wiedervereinigung an

ÖRK kündigt internationale Konsultation zu koreanischer Wiedervereinigung an

Auf einer Pressekonferenz am 9. April in Seoul, Republik Korea, hat der Generalsekretär des ÖRK, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, angekündigt, dass im Juni 2014 in Genf eine internationale Konsultation zu den Themen Frieden, Versöhnung und Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel stattfinden wird.

Kirchen äußern Besorgnis über Zahl der Binnenvertriebenen und die Lage im Südsudan

Kirchen äußern Besorgnis über Zahl der Binnenvertriebenen und die Lage im Südsudan

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) hat auf seiner Tagung in Bossey, Schweiz, in zwei Erklärungen vom 12. Februar seine tiefe Besorgnis über die wachsende Zahl Binnenvertriebener und den anhaltenden Konflikt im Südsudan zum Ausdruck gebracht.

ÖRK verurteilt Einsatz von bewaffneten Drohnen

Der ÖRK-Exekutivausschuss hat den Einsatz von Drohnen oder unbemannten Luftfahrzeugen verurteilt und erklärt, sie seien eine „ernsthafte Bedrohung für die Menschheit“ und schüfen „gefährliche Präzedenzfälle in den zwischenstaatlichen Beziehungen“.