World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.
Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Photo: Marcelo Schneider/WCC

Der ÖRK und der Klimawandel

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.

Das derzeitige Entwicklungsmodell bedroht das Leben und die Lebensgrundlage vieler Menschen, insbesondere unter den Ärmsten der Armen, und zerstört die Artenvielfalt. Die ökumenische Vision ist, dieses auf übermäßigem Verbrauch und Habgier beruhende Modell zu überwinden.

Seit den 1970er Jahren hat der ÖRK an der Entwicklung des Konzepts für nachhaltige Gemeinschaften mitgearbeitet. Seit 1992 das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen angenommen wurde, hat der ÖRK an jeder UN-Klimakonferenz teilgenommen.

Über die Jahre hinweg hat der ÖRK eine Bewegung für Klimagerechtigkeit mit aufgebaut, an der sich Millionen von Menschen aus aller Welt beteiligen. Zum Beispiel tausende von Kirchengemeinden, die 2009 ihre Glocken für faire und ehrgeizige Maßnahmen gegen den Klimawandel läuteten, und weitere Gemeinschaften, die jedes Jahr die Zeit der Schöpfung mitfeiern.

Related News

Christian Aid gibt „Requiem für das Klima“ in Auftrag

Christian Aid gibt „Requiem für das Klima“ in Auftrag

Die britische Hilfsorganisation Christian Aid hatte Komponistinnen und Komponisten und Musikerinnen und Musiker aus aller Welt damit beauftragt, ein Stück für Orchester zu komponieren, das durch den Klimawandel inspiriert ist. Das 12 Minuten lange Stück „Song of the Prophets: A Requiem for the Climate“ (Lied der Propheten – Ein Requiem für das Klima) wird vom Chineke! Orchestra komponiert, dem nachgesagt wird, das erste Orchester Europas zu sein, dessen Mitglieder hauptsächlich nicht-weißer Hautfarbe sind und ethnischen Minderheiten in Europa angehören. Das Stück wird im Rahmen der Christian Aid-Woche vom 12. bis 18. Mai in der St. Paul‘s Cathedral uraufgeführt werden.

ÖRK-Generalsekretär: „Liebe weist den Weg zu Veränderungen“

ÖRK-Generalsekretär: „Liebe weist den Weg zu Veränderungen“

Auf seiner Rede in Bergen, Norwegen anlässlich einer internationalen Konferenz über Nachhaltigkeit und Klima in der Religion, veranstaltet von der Westnorwegischen Fachhochschule, der Kirche von Norwegen und dem Rat der Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften in Norwegen, hat der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, Gedanken zu der Frage geäußert: „Was hat Liebe damit zu tun? Klimagerechtigkeit und Fürsorge für die Erde.“

Grönlands geschätzte Predigerin

Grönlands geschätzte Predigerin

Auch wenn sie ihren Beruf und ihren Job liebt, wäre Bischöfin Sofie Petersen manchmal wirklich lieber anderswo als in ihrem kleinen gemütlichen Bischofsbüro in Nuuk (Grönland). Am liebsten wäre sie dann draußen in der Natur, würde gerne die frische arktische Luft einatmen und die bezaubernde Landschaft bewundern, in der gewaltige Eisbären umherstreifen und mächtige Wale majestätisch die frostigen Küstengewässer voller Eisschollen durchpflügen.