World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.
Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Photo: Marcelo Schneider/WCC

Der ÖRK und der Klimawandel

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.

Das derzeitige Entwicklungsmodell bedroht das Leben und die Lebensgrundlage vieler Menschen, insbesondere unter den Ärmsten der Armen, und zerstört die Artenvielfalt. Die ökumenische Vision ist, dieses auf übermäßigem Verbrauch und Habgier beruhende Modell zu überwinden.

Seit den 1970er Jahren hat der ÖRK an der Entwicklung des Konzepts für nachhaltige Gemeinschaften mitgearbeitet. Seit 1992 das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen angenommen wurde, hat der ÖRK an jeder UN-Klimakonferenz teilgenommen.

Über die Jahre hinweg hat der ÖRK eine Bewegung für Klimagerechtigkeit mit aufgebaut, an der sich Millionen von Menschen aus aller Welt beteiligen. Zum Beispiel tausende von Kirchengemeinden, die 2009 ihre Glocken für faire und ehrgeizige Maßnahmen gegen den Klimawandel läuteten, und weitere Gemeinschaften, die jedes Jahr die Zeit der Schöpfung mitfeiern.

Related News

Der ÖRK stellt Betrachtungen zum Weltwassertag an: Händewaschen ist nicht für alle einfach

Der ÖRK stellt Betrachtungen zum Weltwassertag an: Händewaschen ist nicht für alle einfach

In einer zum Weltwassertag am 22. März angestellten Betrachtung denkt der Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK) über die Wichtigkeit des Händewaschens inmitten der COVID-19-Pandemie nach.

Am Weltwassertag fordern ÖRK und ACT Alliance nachdrücklich, Zugang zu sauberem Wasser zum Händewaschen zu gewährleisten

Am Weltwassertag fordern ÖRK und ACT Alliance nachdrücklich, Zugang zu sauberem Wasser zum Händewaschen zu gewährleisten

Am Weltwassertag, der am 22. März begangen wird, veröffentlichen der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und ACT Alliance eine gemeinsame Erklärung, in der sie Kirchen und glaubensbasierte Organisationen nachdrücklich dazu auffordern, zu gewährleisten, dass Menschen Zugang zu ausreichend sauberem und erschwinglichem Wasser haben, um ihren Bedarf für Körper und Haushalt zu decken, wozu auch das Händewaschen zählt.

Kirche von Schweden veröffentlicht neues Bischofsschreiben zum Klimanotstand

Kirche von Schweden veröffentlicht neues Bischofsschreiben zum Klimanotstand

Die Bischöfe der Kirche von Schweden haben ein neues Bischofsschreiben zum Klimanotstand herausgegeben, das wissenschaftliche Erkenntnisse und Seelsorge, Theologie und konkrete Appelle bündelt.