World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Fürbittkalender / Andorra, Italien, Malta, Portugal, San Marino, Spanien, Vatikanstadt

Andorra, Italien, Malta, Portugal, San Marino, Spanien, Vatikanstadt

Wir danken für: die reichen Zeugnisse der Geschichte und die charakteristischen Kulturen in diesen Ländern. die zahlreichen und vielfältigen Wellen von Migrantinnen und Migranten, die in diese Länder gekommen sind. die dauerhafte Gastfreundschaft gegenüber denjenigen, die an den Küsten dieser Länder ankommen. das befreiende Zeugnis der Kirchen für das Evangelium, inmitten von Jahrhunderten des Imperialismus, der Kolonisation und der Eroberungen.
Andorra, Italien, Malta, Portugal, San Marino, Spanien, Vatikanstadt

Morgengebet vor der methodistischen Kirche von Castel Sant'Angelo in Rom zum Reformationsjubiläum 2017.

04. - 10. Februar 2018

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • die reichen Zeugnisse der Geschichte und die charakteristischen Kulturen in diesen Ländern.
  • die zahlreichen und vielfältigen Wellen von Migrantinnen und Migranten, die in diese Länder gekommen sind.
  • die dauerhafte Gastfreundschaft gegenüber denjenigen, die an den Küsten dieser Länder ankommen.
  • das befreiende Zeugnis der Kirchen für das Evangelium, inmitten von Jahrhunderten des Imperialismus, der Kolonisation und der Eroberungen.

Wir bitten um/ für:

  • den Schutz der gefährdeten Umwelt und Küsten in dieser Region.
  • politische Maßnahmen, die das Gefälle zwischen Reich und Arm abbaut.
  • ein Ende der wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen, die diese Länder oft erfahren.
  • stabile Regierungen, die der Korruption ein Ende setzen und sich für das Allgemeinwohl einsetzen.

Gebete

Gebet des Feuers

Heiliger Geist, entzünde ein Feuer in mir mit deiner Weisheit,
damit ich nur das liebe, was heilig ist.

Heiliger Geist, erleuchte mich mit deinem Verständnis,
damit ich nur das wahrnehme, was heilig ist.

Heiliger Geist, erwecke in mir deinen Rat,
damit ich nur das sehe, was heilig ist.

Heiliger Geist, entflamme in mir deine Kraft,
damit ich nur das begehre, was heilig ist.

Heiliger Geist, gieße dein Wissen über mich,
damit ich nur das tue, was heilig ist.

Heiliger Geist, gib mir feurige Hingabe,
damit ich nur nach dem strebe, was heilig ist.

Heiliger Geist, lass mich brennen in Gottesfurcht,
damit ich nie mehr verliere, was heilig ist.

(Aus dem Andachtsbuch – Devocionário – des franziskanischen Ordens der Krankenschwestern von der Unbefleckten Empfängnis, Portugal)

Du bist der Weg

Herr, du bist der Weg.
Gesandt vom Vater, wie Josef,
um deine Brüder und Schwestern zu besuchen,
um uns zu grüßen und uns Gottes Heil zu bringen.
Und wir haben dich verkauft, für ein paar wenige Münzen.
Du bist unser Weg, und wir haben dich verloren.
Doch bist du wieder zurückgekommen.
Du kommst immer wieder zurück,
um deine verlorenen Brüder und Schwestern zu suchen,
die hungrig sind, die sich fürchten und denen kalt ist
in der dunklen Nacht dieser Welt;
niedergeschlagen, untröstlich, entmutigt.
Du gehst mit uns auf unserer Reise
in jeder Eucharistie.
Unterwegs durch diese Welt
bist du unser Wegweiser,
unser Berater, Fackelträger, Stern,
unsere Kraft, unser Antrieb, unsere Freude,
unsere Verteidigung, unser Zufluchtsort, Beschützer,
unser Versorger, unsere Stütze, unser tägliches Brot,
unser Zuhörer, Freund und Begleiter.

(Alberto Iniesta Jiménez [1923 – 2016], ehemaliger Weihbischof der Erzdiözese Madrid)

Gebet vor der Verkündigung des Wortes Gottes

Gesegnet seist du, oh Gott, für dein Wort der Kraft, der Ermutigung und der Hoffnung –
das ansteckende Wort, das es uns allen ermöglicht, zu glauben
und uns der Erneuerung unserer Welt zu nähern.
Hilf uns, dein Wort zu hören und darin standhaft zu bleiben, indem wir es umsetzen.
(Aus der waldensischen Liturgie)

Jesus unser Lehrer, begegne uns, während wir den Weg gehen, und uns danach sehnen, das himmlische Land zu erreichen; damit wir deinem Licht folgend auf dem Weg der Gerechtigkeit bleiben und nie vom Weg abkommen in die Dunkelheit der Nacht dieser Welt, während du, der du der Weg, die Wahrheit und das Leben bist, in uns leuchtest; um deines eigenen Namens Willen.
(Mozarabisches Sakramentar)

Lied