World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Dokumente / Andere ökumenische Organisationen und Gruppen / Gemeinsames Süd-Nord- (Nord-Süd-)Gebet 2014 für Frieden und Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel

Gemeinsames Süd-Nord- (Nord-Süd-)Gebet 2014 für Frieden und Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel

Der Nationale Kirchenrat in Korea und der Koreanische Christenbund erarbeiten jedes Jahr gemeinsam ein Gebet für Frieden und Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel. Dieses Gebet wird jeweils am Sonntag vor dem 15. August verwendet.

01. Juli 2014

Um die geistliche Begleitung der koreanischen Halbinsel und der Kirchen in Nord- und Südkorea fortzusetzen, ist der ÖRK aufgerufen, sich den Christinnen und Christen in Nord- und Südkorea im gemeinsamen Gebet anzuschließen. Der Nationale Kirchenrat in Korea und der Koreanische Christenbund erarbeiten jedes Jahr gemeinsam ein Gebet für Frieden und Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel. Dieses Gebet wird jeweils am Sonntag vor dem 15. August verwendet. Am 15. August wurde Korea von der kolonialistischen Unterdrückung Japans befreit und ironischerweise ist dies auch der Tag, an dem das Land durch Kräfte von außen zweigeteilt wurde.

Gott der Liebe!

Es ist 25 Jahre her, seit wir beschlossen, die Woche des Unabhängigkeitstages als gemeinsame Gebetswoche zu feiern, im Wunsch nach Versöhnung, Frieden und Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel. Dies war ein Versprechen der Kirchen Nord- und Südkoreas, in ihrem inbrünstigen Gebet an Gott um Frieden und Wiedervereinigung, und ein Gelübde der Liebe in einer äußerst schwierigen Zeit. Doch noch immer sind wir nicht vollständig befreit und erleben heute noch Konfliktsituationen und feindselige Politiken. Oh Herr! Erbarme dich unser.

Gott des Weges!

Du kennst unser Leiden und unseren Schmerz über die Trennung unseres Volkes. Herr, der Weg der Versöhnung und des Friedens, der durch das Leben und die Hingabe vieler Menschen entstanden ist, wurde blockiert. Erneut bauen Menschen, die keine Wiedervereinigung wollen, eine hohe Hürde der Trennung. Die Tür der wirtschaftlichen Zusammenarbeit nach Kaesong verkleinert sich stetig und wir wissen nicht, wann der Weg der Versöhnung über Kumgang-san von Neuem offen sein wird. Alle Luftlinien, Wasserwege und Eisenbahnlinien sind blockiert. Herr, wir fürchten uns vor der heutigen Wirklichkeit. Oh Herr, hilf uns, gegen das Ungerechte zu sein und den Weg für Frieden und Wiedervereinigung zu ebnen.

Gott der Wahrheit!

Wenn wir zurückblicken auf diese lange und schmerzvolle Wirklichkeit, so überzeugst du uns davon, dass der Weg für aufrichtige Versöhnung, Frieden und Wiedervereinigung darin besteht, zusammenzukommen, um uns gestützt auf gegenseitiges Verständnis auszutauschen, gemeinsam zu arbeiten, und durch gegenseitiges Vertrauen die militärischen und politischen Barrikaden aufzubrechen. „Denn er ist unser Friede“ (Eph 2,14). Der Herr der Auferstehung sandte allen Menschen Frieden durch die Liebe des Kreuzes. Herr, möge das Waffenstillstandsabkommen, das nicht durch unseren Willen zustande gekommen ist, unverzüglich beseitigt und der Krieg endlich durch einen Friedensvertrag beendet werden. Zerbrich den Einfluss der Finsternis und der Ungerechtigkeit, der versucht, die Welt durch Macht und Kraft zu beherrschen, und lasst uns alle den Weg des Dienstes, des Teilens, der Liebe und der Wahrheit gehen.

Gott des Lebens!

Wir wollen ein Leuchtfeuer für den Frieden in Ostasien und der Welt sein, um den Frieden der Welt anzuzünden. Herr, lass uns der militärischen Kultur der Plünderung, der Herrschaft und des Todes, die von den Starken errichtet worden ist, ein Ende setzen. Lass uns die Geschichte des Lebens durch dein Leben aufbauen. Mögen diejenigen, die ungerecht beherrschen und dadurch die Machtlosen bedrohen und anderen das Leben nehmen, ihre Sünde bekennen, und mögen sie von Neuem Gerechtigkeit herstellen, indem sie alles zurückgeben, was sie ausgebeutet haben. Mögen demnach der Süden, der Norden und alle Christinnen und Christen der Welt beten, „Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“, und lass uns zum Herrn kommen, der uns zu Jüngerinnen und Jüngern des Friedens beruft.

Auf der 10. ÖRK-Vollversammlung in Busan 2013 versprachen 345 Kirchen der Welt, die 560 000 000 Christinnen und Christen vertreten, gemeinsam für den Frieden und die Wiedervereinigung Koreas zu beten und zu handeln. Leider konnte der Koreanische Christenbund damals nicht dabei sein. Oh Herr, mögen die Kirchen Süd- und Nordkoreas alles in ihrer Macht Stehende tun, um sich für Frieden und Wiedervereinigung einzusetzen, und mögen sie jetzt, mehr denn je, zusammen beten. Mögen wir in nächster Zukunft das Evangelium der Wiedervereinigung hören, das für uns eine zweite Befreiung sein wird. Du bist die Liebe, die Wahrheit und das Leben. Wir beten im Namen Jesu Christi. Amen.

15. August 2014

Nationaler Kirchenrat in Korea                        Koreanischer Christenbund

Download : JPRK_Joint_Prayer.pdf