World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Dokumente / ÖRK-Generalsekretär / Botschaften und Briefe / 17-07-08 Botschaft an die 34. Generalversammlung des Christlichen Studentenweltbundes

17-07-08 Botschaft an die 34. Generalversammlung des Christlichen Studentenweltbundes

17. Juli 2008

1.-9. August 2008

"Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch,

und eure Söhne und Töchter sollen weissagen,

eure Alten sollen Träume haben,

und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen."

Joel 3; 1

Friede, Gerechtigkeit und Einheit seien mit Ihnen durch die unerschöpfliche Gegenwart des dreinigen Gottes!

Der Prophet Joel sah voraus, dass der Heilige Geist über alles Fleisch ausgegossen werden würde. Er verkündete nicht nur, dass "eure Söhne und Töchter weissagen" und junge Menschen "Gesichte sehen" würden, sondern auch, dass ältere Mitglieder der Gemeinschaft "Träume haben" würden. Altersmäßig gehöre ich zu denen, die die Träume träumen sollen, von denen Joel spricht. Daher möchte ich heute meine Träume mit Ihnen teilen.

Zu meinen Träumen gehören Erinnerungen: lebendige Erinnerungen wie zum Beispiel an meine Mitwirkung bei der Gründung des Christlichen Studentenbundes von Kenia vor beinahe 40 Jahren, an meine Tätigkeit als Landesvorsitzender der jungen Organisation oder an die Vertretung kenianischer Studenten und Studentinnen auf der 26. Generalversammlung des WCSF 1973 in Addis Abeba. Es war dies ein frühes Stadium meiner ökumenischen Reise, und ich bin mir zutiefst bewusst, welchen Einfluss die christliche Studentenbewegung auf die persönliche Lebensgestaltung eines Menschen haben kann.

Zu meinen Träumen gehört auch die längere ökumenische Erinnerung an eine Bewegung, die nach Frieden und Gerechtigkeit strebt. Eine Bewegung von Jüngern und Jüngerinnen in der Nachfolge Jesu, denen Generation auf Generation ihr Glaube gebietet, Gott und ihre Nächsten zu lieben, Barmherzigkeit zu üben, nach Einheit, Zeugnis und Mission zu streben und sich für die Verwirklichung von Gerechtigkeit auf der ganzen Welt einzusetzen.

Meine Träume finden Widerhall in der Aufregung "einer großen Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen" (Off 7,9). Es ist der Traum von der beabsichtigten Harmonie der Schöpfung, der Verwandlung der Erde, wie wir sie kennen, der Verwirklichung des Reiches Gottes. Mein Traum gründet sich auf Erinnerungen, ist aber auch offen für prophetische Visionen.

Der Heilige Geist wird heute ausgegossen und inspiriert uns alle. Ich habe Ihnen von meinen Träumen erzählt und bin gespannt darauf, zu hören, wie Ihre Zukunftsvisionen aussehen.

Als Ökumenischer Rat der Kirchen werden wir die WSCF-Leitung und diese Versammlung mit unseren Gebeten begleiten, wenn Sie in diesen Tagen über die großen Linien der Arbeit des Weltbundes in den kommenden vier Jahren beraten. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer ökumenischen Zusammenarbeit mit Ihnen.

Die Gnade des Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit dieser Versammlung des Christlichen Studentenweltbundes und möge eine jede und einen jeden von Ihnen Ihr ganzes Leben und Ihren ganzen Dienst hindurch begleiten. Amen.

  

Pfarrer Dr. Samuel Kobia

ÖRK-Generalsekretär