World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Dokumente / ÖRK-Kommissionen / Glauben und Kirchenverfassung / I. Einheit: Die Kirche und ihr Auftrag / MORALISCH-ETHISCHE URTEILSBILDUNG IN DEN KIRCHEN

MORALISCH-ETHISCHE URTEILSBILDUNG IN DEN KIRCHEN

Dieser Studientext konzentriert sich nicht auf moralische und ethische Fragen per se, sondern vielmehr auf den Prozess der Urteilsbildung (vgl. §§ 9, 18, 20, 23, 25). Dies ist eine notwendige Grundvoraussetzung für den ökumenischen Dialog über bestimmte moralisch- ethische Fragen. Zu diesem Zweck identifiziert diese Studie Quellen, die Kirchen für moralisch-ethische Urteilsbildung (vgl. §§ 30-48) nutzen und artikuliert einige der ursächlichen Faktoren für Meinungsverschiedenheiten innerhalb und zwischen Kirchen über moralisch-ethische Fragen als Prolegomenon zum ökumenischen Dialog, der die Einheit sucht (vgl. §§ 49-85).

20. April 2013

Ein Studiendokument

Dieser Studientext konzentriert sich nicht auf moralische und ethische Fragen per se, sondern vielmehr auf den Prozess der Urteilsbildung (vgl. §§ 9, 18, 20, 23, 25). Dies ist eine notwendige Grundvoraussetzung für den ökumenischen Dialog über bestimmte moralisch- ethische Fragen. Zu diesem Zweck identifiziert diese Studie Quellen, die Kirchen für moralisch-ethische Urteilsbildung (vgl. §§ 30-48) nutzen und artikuliert einige der ursächlichen Faktoren für Meinungsverschiedenheiten innerhalb und zwischen Kirchen über moralisch-ethische Fragen als Prolegomenon zum ökumenischen Dialog, der die Einheit sucht (vgl. §§ 49-85).

Download : MoralDiscernmentDeutsch.pdf