World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Dokumente / ÖRK-Kommissionen / Fortsetzungsausschuss für Ökumene im 21. Jahrhundert

Fortsetzungsausschuss für Ökumene im 21. Jahrhundert

Der Fortsetzungsausschuss stützte sich auf die Strukturen des ÖRK, ware aber kein Ausschuss des ÖRK. Sein Mandat und die Grundprinzipien der Mitgliedschaft wurden vom ÖRK-Zentralausschuss bestätigt, aber nicht von ihm formuliert. Der Fortsetzungsausschuss setzte sich aus 15 Vertretern/innen verschiedener Kirchen und Einrichtungen zusammen, einschließlich ÖRK-Mitgliedskirchen, der römisch-katholischen Kirche, der Pfingstkirchen, ökumenischer Jugendorganisationen, regionaler ökumenischer Organisationen, weltweiter christlicher Gemeinschaften, nationaler Kirchenräte, kirchlicher Dienste und Werke, internationaler ökumenischer Organisationen und ökumenischer Erneuerungsgemeinschaften.

Abschlussbericht des Fortsetzungsausschusses für Ökumene im 21. Jahrhundert

Der Abschlussbericht des Ausschusses enthät Empfehlungen an den ÖRK, regionale ökumenische Organisationen, nationale Kirchenräte, christliche Weltgemeinschaften, ökumenische Jugendbewegungen, kirchliche Dienste und Werke, Erneuerungsbewegungen, den Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und Kirchen und deren Organisationen – ob diese traditionell als ökumenisch engagiert gelten oder nicht – dazu, wie die Gabe der ökumenischen Berufung von allen in entschiedenerer Zusammenarbeit gelebt werden kann. Er wurde vom ÖRK-Zentralausschuss im September 2012 entgegengenommen zur Vorlage an die ÖRK-Vollversammlung 2013.

Abschlussbericht des Fortsetzungsausschusses für Ökumene im 21. Jahrhundert - Mehr…