World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Dokumentation / Dokumente / ÖRK-Zentralausschuss / Genf, 2005 / Reports and Documents / GEN 24 Bericht des Weisungsausschusses für Grundsatzfragen III

GEN 24 Bericht des Weisungsausschusses für Grundsatzfragen III

22. Februar 2005

Einleitung

Auf der Tagesordnung des Weisungsausschusses für Grundsatzfragen III standen in erster Linie der Bericht der Leitenden Amtsträger/innen (GEN 1), der Bericht des Vorsitzenden (GEN 2) und der Bericht des Generalsekretärs (GEN 3) sowie alle Dokumente bezüglich der Satzungsänderungen (POL III.1; GEN 4.1; GEN 4.2; GEN 4.3) mit Ausnahme derer, welche Mitgliedschaftsangelegenheiten und das Konsenshandbuch (GEN 4.4) betreffen. Wir erhielten und prüften Vorschläge aus allen Ausschüssen. Der Weisungsausschuss für Grundsatzfragen III legt Empfehlungen zu diesen Berichten vor. Außerdem legt er die Empfehlungen in einem zusammenfassenden Dokument (GEN 4.5) vor, in dem die Satzungsänderungen ausführlich erläutert werden.

Bericht der Leitenden Amtsträger/innen (GEN 1)

Der Ausschuss würdigt den Bericht der Leitenden Amtsträger/innen und dankt ihnen für ihre Arbeit und die Arbeit des Exekutivausschusses.

Der Ausschuss empfiehlt dem Zentralausschuss sicherzustellen, dass in der Zeit, in der die Regeln für die Zusammenarbeit mit den kirchennahen Diensten und Werken noch nicht festliegen, eine globale Vertretung dieser Dienste und Werke aus dem Süden und aus der orthodoxen Welt gewährleistet ist, um volle Mitwirkung zu fördern.

Bericht des Vorsitzenden und Bericht des Generalsekretärs (GEN 2, GEN 3)

Der Ausschuss empfiehlt dem Zentralausschuss, seine Anerkennung für diese beiden einander ergänzenden Berichte zum Ausdruck zu bringen. Wir verdanken ihnen wichtige thematische und theologische Anregungen; sie geben uns eine Vorstellung vom ökumenischen Geschehen in aller Welt und sie bieten eine Bestandsaufnahme der derzeitigen Arbeit im ÖRK.

Des Weiteren empfehlen wir dem Zentralausschuss, insbesondere die Punkte aufzugreifen, die im Bericht des Vorsitzenden im Abschnitt "Heilung: Eine ökumenische Priorität" (S. 14) angesprochen wurden; es steht zu hoffen, dass die CWME in Athen die Auseinandersetzung mit diesen Fragen praktisch voranbringen kann.

Der Ausschuss begrüßt die Gespräche zwischen dem ÖRK und der britischen Regierung und zwischen dem ÖRK und den Bretton-Woods-Institutionen. Der Ausschuss würdigt die Rolle des ÖRK und des Generalsekretärs in diesen sich entwickelnden Beziehungen und hofft, dass die Interaktion fortgesetzt und weiterentwickelt wird.

Der Ausschuss empfiehlt dem Zentralausschuss, den Generalsekretär zu ersuchen, die britische Regierung auch weiterhin an ihr Engagement zu erinnern und hierbei sicherzustellen, dass die Kirchen und ökumenischen Organisationen gleichberechtigt in ihrer Entwicklungsarbeit unterstützt werden.

Vorgeschlagene Änderungen der ÖRK-Satzung (vgl. Anhang GEN 4.5)

Der Ausschuss empfiehlt dem Zentralausschuss, die vorgeschlagenen Änderungen in der Satzung des ŐRK gemäb GEN 4.5 anzunehmen.

Artikel VIII - "Ständiger Ausschuss für Konsens und Zusammenarbeit"

Nach ausführlicher Aussprache bestätigt der Ausschuss den Namen "Ständiger Ausschuss für Konsens und Zusammenarbeit".

Der Ausschuss empfiehlt, dass der derzeitige Ständige Ausschuss für Konsens und Zusammenarbeit während der Neunten Vollversammlung in Porto Alegre im Amt bleibt.

Artikel XIX - Ordnung der Sitzungen

Mit der Annahme des geänderten Artikels XIX über die Ordnung der Sitzungen bestätigt der Zentralausschuss seinen Beschluss, das Konsensverfahren einzuführen und bei Tagungen der Vollversammlung, des Zentralausschusses, des Exekutivausschusses und anderer Gremien des !ÖRK anzuwenden.

Es wird empfohlen, dass die zweite Volltagung des Zentralausschusses nach der Neunten Vollversammlung noch einmal über die Erfahrungen mit dem Konsensverfahren nachdenkt. Diese erneute Beratung wird dem Zentralausschuss die Möglichkeit geben, sein Verständnis des Konsensverfahrens zu vertiefen und festzustellen, ob noch weitere Klärungen hinsichtlich des "Artikels XIX: Ordnung der Sitzungen" erforderlich sind.

Ferner empfiehlt der Ausschuss bis zur Vollversammlung in Porto Alegre die Vorbereitungen für die Einführung des Konsensverfahrens einschlieb lich der Schulung von Vorsitzenden und Protokollführer/-innen fortzusetzen.

Der Ausschuss empfiehlt dem Zentralausschuss den abgeänderten Artikel XIX mit den im Dokument GEN 4.5 enthaltenen Änderungen/Korrekturen.

Handbuch für die Ordnung der Sitzungen des Ökumenischen Rates der Kirchen (GEN 4.4)

Der Ausschuss empfiehlt dem Zentralausschuss, grob e Anerkennung für die Orientierungshilfe und Wegweisung, die das Handbuch bietet, auszusprechen.

Der Ausschuss empfiehlt die Benutzung dieses Handbuchs und ist davon überzeugt, dass wir mit der Zeit zu einer vertieften Gemeinschaft finden werden, wenn wir in einer Form aufeinander hören und Entscheidungen fällen, die vor allem in der Suche nach Konsens begründet ist. Bei der Arbeit mit dem Handbuch wird uns die Praxis lehren, wo das Konsensverfahren noch verbessert werden kann.