Ökumenisches Büro der Vereinten Nationen (ÖBVN)

Das EUNO befindet sich im Kirchenzentrum für die Vereinten Nationen und handelt für den Ökumenischen Rat der Kirchen als Anlaufstelle für Fürspracheinitiativen am New Yorker Hauptsitz der Vereinten Nationen.

Das EUNO befindet sich im Kirchenzentrum für die Vereinten Nationen und handelt für den Ökumenischen Rat der Kirchen als Anlaufstelle für Fürspracheinitiativen am New Yorker Hauptsitz der Vereinten Nationen. Gemeinsam mit dem ACT-Bündnis spielt der ÖRK durch das EUNO eine Schlüsselrolle bei der Einberufung und Förderung von Fürsprachearbeit auf verschiedenen Ebenen sowie beim Aufbau von gemeinsamen ökumenischen Strategien und Schwerpunktthemen.

Das EUNO ist ein wichtiges Instrument, das zum Aufbau einer Plattform für die am stärksten an den Rand gedrängten Menschen unter uns, insbesondere Menschen aus dem globalen Süden, beiträgt. Durch die Plattform kann von ihren Erfahrungen und ihrer Situationen gezeugt werden, um bei den Vereinten Nationen in New York, bei Mitgliedsstaaten und innerhalb von internationalen und multilateralen Institutionen politisch Einfluss zu nehmen und auf Entscheidungen einzuwirken.

Indem wir uns ununterbrochen für den Dialog und die Zusammenarbeit bei den Programmen mit Organisationen, wie der Interinstitutionellen Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen zu Religion und nachhaltiger Entwicklung, dem Kinderhilfswerk UNICEF, dem Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) und UN Women engagieren, streben wir danach, den Diskurs und die Praxis der UNO in Bezug auf Fragen zu Frieden und Sicherheit, nachhaltige Entwicklung und Menschenrechte zu stärken und fördern. Durch diese dynamischen Partnerschaften dient das EUNO dazu, den Aufruf zum Handeln der ökumenischen Gemeinschaft weiterzugeben und Friedensstiftung, Versöhnung, Menschenrechte, friedlichen Widerstand gegen Gewalt und nachhaltige Entwicklung zu fördern.

Durch das EUNO sollen die prophetische Stimme und die Werte der ökumenischen Bewegung innerhalb der unterschiedlichen multilateralen Kontexte der Vereinten Nationen verstärkt werden. Diese Stimme soll in Bezug auf die gemeinsamen Prinzipien der UNO-Charta und des Völkerrechts verdeutlicht werden. Das Ziel ist es, dadurch die Politik und die Entscheidungsfindung der UNO in New York, der Mitgliedsstaaten und der internationalen und multilateralen Institutionen zu beeinflussen. Wir hoffen, dass wir durch die ökumenische Zusammenarbeit und in einem ökumenischen Geist die Advocacy-Fähigkeit unserer Mitgliedskirchen und Werke erweitern und sie mit wesentlichen Gelegenheiten für Fürsprachearbeit verbinden können, bei denen die Stimmen der ökumenischen Bewegung den globalen Diskurs über die wichtigsten Themen von Gerechtigkeit und Frieden in unserer heutigen Welt beeinflussen können.

 

Wichtige Aspekte der EUNO-Fürsprachestrategie sind die Erweiterung der Fähigkeiten von Kirchenleitenden und Vertretenden von Glaubensgemeinschaften und die Ermutigung, sich auf nationaler Ebene für Fürsprachearbeit zu engagieren und Zugang zu Entscheidungsträgerinnen und ‑trägern innerhalb der Vereinten Nationen zu erhalten. Durch Beziehungen und Zusammenarbeit mit UNO-Mitgliedsstaaten sorgt das EUNO für offene Kommunikationskanäle. Außerdem arbeiten wir daran, innerhalb der ökumenischen Bewegung strategische Synergien zu ermitteln, um die Akteure miteinander in Verbindung zu bringen und die gemeinsame Fürsprachearbeit zu erleichtern.

Das EUNO gewährleistet, dass der ÖRK aktiv vertreten wird und Einfluss nehmen kann in Bezug auf seine Kerntätigkeiten: 

1. Frieden und Sicherheit
2. Nachhaltige Entwicklung und Überwachung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs)
3. Religion, Gewalt und Extremismus
4. Geschlechtergerechtigkeit
5. Rechte indigener Völker

Jährliches Symposium über die Rolle von Religion und Organisationen, die aus dem Glauben heraus handeln, in internationalen Angelegenheiten

Das jährliche Symposium wird unterstützt von der Interinstitutionellen Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen für Religion und Nachhaltige Entwicklung und ist eine gemeinsame Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen, des ACT-Bündnisses, des Gremiums für Kirche und Gesellschaft der Evangelisch-Methodistischen Kirche, der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten, Islamic Relief USA und der United Religions Initiative.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Materialien zu jedem einzelnen Symposium.
 

Vereinte Nationen: Vom ÖRK mitorganisiertes Symposium diskutiert ethisch fundierte Entwicklungsfinanzierung

„In der Finanzierung einer nachhaltigen Entwicklung kommt eine Ethik der Solidarität und des Miteinanderteilens zum Ausdruck, die auch die zukünftigen Generationen umfasst, denen wir alles Gute und Schlechte hinterlassen, das wir bewirken“, so die Botschaft von Peter Prove, Direktor der ÖRK-Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten, im Rahmen eines Symposiums, das am 29. Januar am Sitz der Vereinten Nationen in New York stattfand.

Ms Donna Bollinger
Email: donna_gail.bollinger@wcc-coe.org

Address:
777, United Nations Plaza
10017 New York, New York, USA