World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

Gericht kippt israelisches Einreiseverbot für beigeordnete ÖRK-Generalsekretärin

Am 17. Oktober erklärte ein Verwaltungsberufungsgericht in Jerusalem die Entscheidung des Staates Israel, Dr. Isabel Apawo Phiri, der beigeordneten Generalsekretärin des Ökumenischen Rates der Kirchen, die Einreise zu verweigern, für ungültig.

#WCC70: Am Ende einer Vollversammlung

Wir schrieben den 20. Februar 1991. Der letzte Tag der 7. ÖRK-Vollversammlung. Die noch verbliebenen Stunden waren überhäuft mit den vielen noch zu erledigenden Punkte der Tagesordnung, die Vollversammlung hatte nun ein zweites inoffizielles Thema bekommen. Wie sollte Bischof Dr. Heinz Joachim Held nun diese unfertige, im Grunde unabgeschlossene Vollversammlung als ihr Moderator zu Ende bringen?

ÖRK-Generalsekretär spricht über Zusammenhang zwischen Armut und Klimawandel

Vor der Gemeinschaft Sant'Egidio in Bologna (Italien) sprach der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, diese Woche zum Thema „Armut und Ungleichheit in Zeiten des Klimawandels“.

ÖRK-Vertreterin spricht auf Bischofssynode über junge Erwachsene

Pastorin Martina V. Kopecká von der Tschechoslowakischen Hussitischen Kirche vertrat den Ökumenischen Rat der Kirchen auf der in Rom abgehaltenen Bischofssynode (XV. Ordentliche Generalversammlung) zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Erkenntnis der Berufung“.

„Wenn dies die ökumenische Bewegung ist, möchte ich dabei sein!“

Pastorin Prof. Dr. Ofelia Ortega Suárez ist eine emeritierte Professorin für Theologie und Genderstudien sowie für christliche Ethik und gehört der Presbyterianisch-Reformierten Kirche in Kuba an. Ortega Suárez wurde auf Kuba geboren. Nach ihrem Grundstudium der Theologie und christlichen Ausbildung am Evangelisch-theologischen Seminar in Matanzas schloss sie ihr Postgraduiertenstudium in ökumenischer Theologie am Ökumenischen Institut des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Bossey ab. Sie ging nach Kuba zurück und machte ihre Masterabschlüsse in Theologie und Erziehungswissenschaften.

ÖRK lädt ein zur Aktionswoche der Kirchen für Nahrung 2018

Der ÖRK lädt vom 15. bis 22. Oktober 2018 zu einer Aktionswoche der Kirchen für Nahrung ein.

Presbyterianische Kirche in Trinidad und Tobago gegen die Plastikvermüllung der Meere

Schildkröten sowohl in der Karibik als auch in anderen Weltmeeren finden zunehmend Unverträgliches auf ihrem Speisezettel. Quallen gehören zu ihrer Hauptnahrungsquelle – aber sie schmecken inzwischen ganz anders und sind kaum noch zu verdauen. Schildkröten sterben oftmals, nachdem sie Plastiktüten gefressen haben, die sie irrtümlich für eine Qualle gehalten haben.

Morgens am Checkpoint: Resilienz und Begleitung in Zeiten der Besatzung

Schon früh morgens um Viertel vor fünf stehen die Menschen dicht gedrängt am Qalandia-Checkpoint. Mehrere tausend Palästinenserinnen und Palästinenser müssen den Checkpoint jeden Tag auf ihrem Weg nach Jerusalem passieren.

Einsatz am frühen Morgen: Ökumenische Begleitpersonen begleiten Beduinenhirten ins Jordantal

„Die Regel lautet: 10 Minuten. Wenn die andere ökumenische Begleitperson noch nicht aufgestanden ist, machst du um 5:50 Uhr ein bisschen Lärm in deinem Zimmer.“

Jamaika: Lichtpunkt für Ökumene in der Karibik

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, wurde nach seinem Eintreffen in Kingston anfangs dieser Woche herzlich willkommen geheißen und erwartungsvoll empfangen. Die jamaikanische Hauptstadt war der erste Halt auf einer 10-tägigen Reise durch die Karibik.

ÖRK gratuliert Friedensnobelpreisträgern 2018

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) begrüßt die Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises an Nadia Murad und Dr. Denis Mukwege für ihr Engagement gegen „sexuelle Gewalt als Waffe in Kriegen und bewaffneten Konflikten“.

Ökumenische Begleitung in Khan al-Ahmar angesichts Abrissdrohung Tag und Nacht präsent

Stichtag für den Abriss von Khan al-Ahmar war der 1. Oktober. Auch wenn das Beduinendorf noch steht, leben die Menschen in dem Gefühl, die Bulldozer könnten jeder Zeit einziehen.

Frauen feiern und ehren und sich mit den Wunden beschäftigen: internationale Konsultation eröffnet

Zur Eröffnung der Internationalen Konsultation zur Dekade der Kirchen in Solidarität mit den Frauen am 2. Oktober haben ÖRK-Führungskräfte Worte der Ermutigung für die Zukunft formuliert und Entschlossenheit zum Ausdruck gebracht.

Ein Blick zurück: Vor drei Jahrzehnten wurde die ökumenischen Dekade „Kirchen in Solidarität mit den Frauen“ ausgerufen

Vor dreißig Jahren haben die Mütter und Väter der ökumenischen Dekade „Kirchen in Solidarität mit Frauen“ nach Wegen gesucht, nicht nur Frauen auf der ganzen Welt bei der Suche nach Gerechtigkeit zu helfen, sondern auch ihre Rolle innerhalb der Kirchen und in der Welt zu verdeutlichen.

An Jubiläumsfeier der Dekade werden Fortschritte für eine „gerechte Gemeinschaft“ beurteilt

Was haben wir beim Aufbau einer gerechten Gemeinschaft von Frauen und Männern bereits erreicht? Was ist noch zu tun? Wie können wir die ökumenische Zusammenarbeit stärken, um die Zeichen unserer Zeit zu erkennen und die zukünftige Ausrichtung unserer Arbeit zu gestalten?

Papst Franziskus im Dialog mit christlichen Führungspersönlichkeiten über den Kampf gegen Rassismus

Papst Franziskus hat am 20. September führende Persönlichkeiten verschiedener christlicher Kirchen getroffen, die an einer Konferenz über die Bekämpfung von Rassismus und Fremdfeindlichkeit teilgenommen haben, und sprach die Hoffnung aus, dass diese Begegnung der Auftakt zu zahlreichen weiteren gemeinsamen Initiativen sein möge.

#WCC70: Erinnerungen eines Teilnehmers an den ökumenischen Jugendlagern des ÖRK

In den ökumenischen Jugendlagern der ÖRK in den späten 1950er Jahren hat der junge Govaert Chr. Kok aus den Niederlanden Lektionen fürs Leben gelernt – und eine ganz besondere Person kennengelernt.

Botschaft der Weltkonferenz gegen Fremdenfeindlichkeit: jeder Mensch ist in seiner Würde gleichberechtigt

Die Teilnehmenden der Weltkonferenz gegen „Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und populistischen Nationalismus vor dem Hintergrund weltweiter Migration“ haben am 19. September eine Botschaft veröffentlicht, die das Recht auf Asyl für diejenigen bekräftigt und aufrechterhält, die vor Krieg, Verfolgung oder Naturkatastrophen fliehen, und fordert Respekt für die Rechte aller Menschen, die aus diesen Gründen ihre Heimat verlassen müssen.

Religiöse Würdenträger aus verschiedenen Traditionen tauschen Gedanken über Fremdenfeindlichkeit aus

Auf einer internationalen Konferenz gegen Fremdenfeindlichkeit in Rom tauschte eine Gruppe von vier religiösen Würdenträgern aus der buddhistischen, christlichen, hinduistischen und islamischen Tradition offen ihre Gedanken darüber aus, wie Fremdenfeindlichkeit manchmal tief in den Strukturen dieser Traditionen verankert ist.

ÖRK nimmt Glückwünsche zum 70-jährigen Bestehen entgegen

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat von seinen Mitgliedskirchen, Schwesterorganisationen und der weiteren ökumenischen Gemeinschaft Danksagungen und Ermutigungen anlässlich seiner seit 70 Jahren geleisteten Arbeit für christliche Einheit und Aktion übermittelt bekommen.