World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

„Heute freuen wir uns und tanzen“ – Nord- und Südkoreaner singen gemeinsam

Christinnen und Christen aus Nord- und Südkorea sangen gestern während der Feierlichkeiten zum 70. Jubiläum des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) gemeinsam und setzten damit ein deutliches Signal der Einheit. Sie verschränkten die Arme und sangen das 600 Jahre alte Volkslied Arirang, das als inoffizielle Nationalhymne Koreas gilt – des vereinten Korea, das bis zum Bürgerkrieg in den 1950er Jahren bestand.

Pilgernde berichten über Erlebnisse der Verwandlung

„Das Erlebnis als Pilgerinnen und Pilger ist wie ein einziges großes gemeinsames Gebet durch das Zusammen-Unterwegssein“, erklärte Pastor Dr. Fernando Enns auf der Tagung des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) während einer Plenarsitzung über den Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens am 18. Juni.

Ökumenischer Patriarch würdigt 70 Jahre „gemeinsamen Pilgerweg“ des ÖRK

Vertreter und Vertreterinnen von Kirchen aus aller Welt haben sich in der Genfer Kathedrale St. Peter zu einer Festandacht aus Anlass des 70. Jubiläums des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) versammelt, in deren Rahmen Seine Allheiligkeit, der Ökumenische Patriarch Bartholomäus, zum fortgesetzten Bemühen um Einheit, Gerechtigkeit und Frieden aufrief.

Christlicher Kommunikationsverband: Medienpräsenz wirkt sich auf Haltung zu Fragen sozialer Gerechtigkeit aus

Massenmedien könnten eine positive Rolle dabei spielen, in Kontexten, in denen Rassismus eine schon schwierige Situation noch verschlimmern könnte, zu Toleranz und größerem Verständnis beizutragen, meint der Leiter einer weltweiten christlichen Kommunikationsorganisation.

ÖRK prüft ökumenische Diakonie als Weg zur wachsenden Einheit

„Die Einladung zum Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens hat eine neue Chance eröffnet, unser Verständnis von Diakonie neu auszurichten und uns bei unserer diakonischen Arbeit ökumenisch zusammenzuschließen“, hat Pastor Dr. Kjell Nordstokke im Rahmen der Tagung des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) am 16. Juni festgestellt.

Arbeiten für die Einheit der Kirche bedeutet auch die Beseitigung von Hindernissen, die die Menschheit spalten

Die Arbeit für die Einheit der Kirchen ist untrennbar mit der Arbeit für die Einheit der menschlichen Gemeinschaft und der gesamten Schöpfung verbunden. Dieser Meinung ist der Direktor der Kommission für Glaube und Kirchenverfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK).

Ökumenischer Rat der Kirchen stellt digitalisierte Sammlung der Dokumente von Glauben und Kirchenverfassung vor

Forschende und Studierende weltweit werden in Kürze online auf eine einmalige Sammlung von Materialien zugreifen können, die sich mit dem Streben nach christlicher Einheit befassen. Viele dieser Texte sind selten und waren bisher oft nur direkt im Genfer Archiv des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) zugänglich.

Einheit entsteht aus Liebe und dem Austausch über die verschiedenen Lebensgeschichten

Sie haben einige Zeit gebraucht, aber heute hat eine evangelische Gemeinde in Italien es gelernt, trotz großer kultureller Unterschiede gut miteinander zusammenzuleben. Unterstützt hat sie bei diesem Lernprozess ihr Pastor, geleitet von der Überzeugung, dass das interkulturelle Engagement Ausdruck der christlichen Einheit ist.

Tveit erinnert an 70 Jahre „ökumenische Bewegung der Liebe“

In seinem Bericht an die versammelten Mitglieder des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) befasste sich Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit sowohl mit Bestätigungen als auch mit Herausforderungen für die Mitgliedskirchen und deren Vertreterinnen und Vertreter.

Vorsitzende des Zentralausschusses schwört den ÖRK auf Friedensarbeit und Ermächtigung ein

„Wo ist Gott?“ Mit der Erinnerung an diesen verzweifelten Ruf eines südsudanesischen Mädchens, das in einem Flüchtlingscamp fern der Heimat gelandet war, eröffnete die Vorsitzende des ÖRK-Zentralausschusses, Dr. Agnes Abuom, am 15. Juni die alle zwei Jahre stattfindende Tagung dieses Gremiums mit einem bewegenden, aber auch klarsichtigen Aufruf zu einem intensiveren Engagement des ÖRK und seiner Mitgliedskirchen, um etwas gegen die unlösbar erscheinenden Probleme in der Welt zu unternehmen und ihnen Hoffnung und Ermächtigung entgegenzusetzen.

Der Zentralausschuss des ÖRK hat mit den Themen Einheit, Gerechtigkeit und Frieden ein umfassendes Tagungsprogramm

Der 70. Jahrestag der Gründung des ÖRK sorgt dafür, dass die diesjährige Tagung des Zentralausschusses vom 15.–21. Juni in Genf im Mittelpunkt des ökumenischen Geschehens steht und mit besonderem Interesse verfolgt wird. Der ÖRK-Exekutivausschuss trifft sich am 13. und 14. Juni im Ökumenischen Institut in Bossey.

Führende Religionsvertreter laden zu „Zeit der Schöpfung“ ein

Führende Vertreter weltweiter Glaubensgemeinschaften, darunter auch der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, laden zu einer „Zeit der Schöpfung“ vom 1. September bis 4. Oktober ein, während der sich jeder Zeit nehmen kann, die persönliche Beziehung zu Gott, zu den Mitmenschen und zur Schöpfung zu vertiefen.

ÖRK fordert langfristiges Bekenntnis zum neuen Friedenskapitel zwischen den USA und Nordkorea

Nach dem Abschluss des Gipfels zwischen den Vereinigten Staaten (USA) und der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea) sagte Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit Dank für einen, wie er es nannte, „wichtigen ersten Schritt auf dem Weg zu einer friedlicheren und sichereren Zukunft in der Region“:

ÖRK hofft auf positives Ergebnis des USA-Nordkorea-Gipfels

Am Tag vor dem Nordkorea-USA-Gipfeltreffen 2018 – dem ersten zwischen einem amtierenden Präsidenten der USA und dem nordkoreanischen Staatschef – gibt der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) seine Hoffnung auf ein positives Ergebnis zum Ausdruck.

Die Welt betet gemeinsam für Frieden auf der koreanischen Halbinsel

An der Kerzenmahnwache am 7. Juni und an den Gebeten für Frieden auf der koreanischen Halbinsel nahmen nicht nur die Menschen in Seoul teil, sondern im Geiste auch der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf, der Nationale Kirchenrat der USA (NCC) und Hunderte andere Menschen auf der ganzen Welt.

#WCC70: Eine Lebensgeschichte

Wenn Elias Crisóstomo Abramides von Argentinien also eine Geschichte über das 70jährige Bestehen des Ökumenischer Rats der Kirchen (ÖRK) schreibt, dann schreibt er auch die Geschichte seines Lebens. Sein Dienst beim ÖRK öffnete für ihn das Tor, „die sehr gute Schöpfung Gottes“ kennen und lieben zu lernen: Liebe, Respekt und Bewunderung für das Leben seines Nächsten und der gesamten Schöpfung.

Arbeitsgruppe des ÖRK und der römisch-katholischen Kirche befasst sich mit Friedensförderung und Migration

Vom 24. bis 27. Mai traf sich die Leitung der Gemeinsamen Arbeitsgruppe der römisch-katholischen Kirche und des Ökumenischen Rates der Kirchen in Targoviste, Rumänien, um die Zusammenarbeit bei der Friedensförderung sowie die ökumenischen Herausforderungen und Gelegenheiten zu erörtern, die Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge darstellen. Metropolit Nifon von Targoviste war Gastgeber der Gruppe in seiner Erzdiözese. Gemeinsam mit dem Erzbischof von Dublin und Primas von Irland, Diarmuid Martin, sitzt er der Gemeinsamen Arbeitsgruppe vor.

ÖRK wirbt für Weltgebetstag für ein Ende des Hungers

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK), die Weltweite Evangelische Allianz und die Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz sowie kirchliche humanitäre Organisationen und eine Koalition kirchlicher Netzwerke und Organisationen werben dafür, in den Gemeinden weltweit den 10. Juni als zweiten jährlichen Weltgebetstag für ein Ende des Hungers zu begehen.

Ökumenischer Patriarch eröffnet internationales Umweltsymposium

Der Ökumenische Patriarch Bartholomäus hat im Akropolis-Museum in Athen ein internationales Umweltsymposium zum Thema „Für ein grüneres Attika: Die Erde erhalten, die Menschen schützen“ eröffnet.

ÖRK gratuliert neuem Präsidenten der Konferenz Europäischer Kirchen

Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), gratulierte dem neuen Präsidenten der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK), Pastor Christian Krieger, zu seiner Wahl am 4. Juni auf der KEK-Vollversammlungen in Novi Sad (Serbien).