World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

Dr. Beate Jakob: „Wir sind ein Leib“

Der Ökumenischer Rat der Kirchen (ÖRK) hat ganz neu eine Online-Publikation mit dem Titel „Health and Hope: The Church in Mission and Unity“ (Gesundheit und Hoffnung: Die Kirche in Mission und Einigkeit) herausgegeben, eine Sammlung kürzlich veröffentlichter Artikel, in denen die weltweiten Anstrengungen angesichts der COVID-19-Pandemie ihren Nachklang finden. Zusammen mit diesem Dokument gibt der ÖRK-Kommunikationsdienst auch die persönlichen Ansichten von gläubigen Gesundheitsexperten rund um die Welt weiter. Dr. Beate Jakob ist Referentin für Gesundheit und Heilung am Deutschen Institut für Ärztliche Mission e. V.

Kirchen rüsten sich, um Flüchtlinge während COVID-19-Pandemie zu unterstützen

Es ist schwer, die Zeit während der COVID-19-Pandemie allein zu Hause in Isolation zu verbringen und zu beobachten, wie die Zahlen der mit dem Coronavirus COVID-19 Infizierten und auch die Zahlen der Todesopfer steigen. Wie aber muss es erst all den Menschen weltweit gehen, die auf der Flucht sind.

ÖRK-Vorsitz: Osterbotschaft vermittelt „Mut und Hoffnung“

Der Vorsitz des Zentralausschusses des ÖRK hat der weltweiten ÖRK-Gemeinschaft und den Freunden des ÖRK eine Osterbotschaft geschickt, die die Auferstehung Jesu von den Toten und die daraus folgende mächtige und befreiende Botschaft bekräftigt.

Donnerstags in Schwarz: „Beten um Gottes Schutz für jeden Menschen“

Die Botschafter und Botschafterinnen und die Unterstützenden von Donnerstags in Schwarz fordern uns alle auf, Frauen zu schützen, die aufgrund der COVID-19-Pandemie in Situationen geraten, die sie besonders schnell zu Opfern von Gewalt werden lassen.

Kirchenleitende weltweit fordern die USA auf, die erdrückenden Sanktionen gegen den Iran angesichts von COVID-19 aufzuheben

In einem gemeinsamen Schreiben an US-Präsident Donald Trump haben der Ökumenische Rat der Kirchen, das ACT-Bündnis und der Nationale Kirchenrat der USA das Land aufgefordert, die erdrückenden Sanktionen gegen den Iran aufzuheben, die die Bewältigung der COVID-19-Epidemie durch die Regierung immens erschweren.

Gemeinsames Ostergebet der Kirchen auf der koreanischen Halbinsel veröffentlicht

Ein „gemeinsames Ostergebet 2020 für Süd- und Nordkorea“ wurde veröffentlicht, verbunden mit einem Aufruf an alle Menschen christlichen Glaubens und alle Menschen guten Willens überall auf der Welt, für Frieden auf der koreanischen Halbinsel zu beten.

Ostern daheim: dank kreativer Darbringung bereiten die Feierlichkeiten dennoch Freude

Während sich überall auf der Welt Christinnen und Christen darauf vorbereiten, Ostern daheim hinter verschlossenen Türen zu feiern, soll ihnen der Tag dank der kreativen Ideen der Kirchenoberhäupter dennoch Freude bereiten und sie sich einander nahe fühlen lassen.

„Betet zu Hause“; ein ökumenischer Aufruf in Brasilien

In einer Zeit, in der Brasilien zum Schauplatz wurde von etwas widersprüchlichen Berichten darüber, wie das Land der COVID-19-Pandemie begegnet, engagieren sich Mitgliedskirchen des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) aktiv zur Unterstützung der Gesundheitsbehörden, beispielsweise der Weltgesundheitsorganisation, bei ihren Empfehlungen, Menschenansammlungen zu meiden, die die Übertragung des Virus fördern könnten.

In der Coronavirus-Krise ist die „Goldene Regel“ wichtiger denn je

Prof. Christoph Stückelberger ist Präsident und Gründer von globethics.net. Dieses Interview wurde zuerst auf Deutsch von Reformiert.info erstellt und veröffentlicht.

Schutz von Kindern während der COVID-19-Pandemie besonders wichtig

Eine gemeinsame, vom Vorstand der Globalen Partnerschaft zur Beendigung der Gewalt gegen Kinder unterzeichnete Erklärung mahnt den dringenden Schutz von Kindern während der COVID-19-Pandemie an.

Die Verehrung des Gottes des Lebens und der Schutz von Leben ist dasselbe: die ÖRK-Präsidentin für Asien

Die Präsidentin des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) für Asien, Pastorin Dr. Sang Chang, ermahnte die Christinnen und Christen, sie müssten verstehen, dass die Verehrung des Gottes des Lebens und der Schutz der von Gott gegebenen Menschenleben ein und dasselbe seien.

Tveit bei seiner Verabschiedung: „Zurück zu den Wurzeln – damit wir jetzt leben können und hoffnungsvoll in die Zukunft gehen können“

In einer Online-Gebetsandacht am 1. April verabschiedete sich der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) offiziell von seinem scheidenden Generalsekretär, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, der als vorsitzender Bischof der Kirche von Norwegen eine neue Rolle übernimmt.

Kirchenrat des Nahen Ostens: „Spirituelle Solidarität in schwierigen Zeiten“

Dr. Souraya Bechealany ist Generalsekretär des Kirchenrates des Nahen Ostens. Der ÖRK und verschiedene regionale ökumenische Organisationen haben am 26. März eine historische gemeinsame pastorale Erklärung veröffentlicht, in der sie betonen, wie wichtig und dringend notwendig es ist, solidarisch zu sein und zusammenzustehen, um angesichts der COVID-19-Pandemie Leben zu schützen. Darauffolgend hat der ÖRK Standpunkte und Sichtweisen aus verschiedenen Regionen in Bezug auf die Frage zusammengetragen, wie wichtig es in der aktuellen Situation ist, dass wir alle Sorge tragen für unsere eine Menschheitsfamilie.

Konferenz Europäischer Kirchen: „Die Menschen brauchen unsere Gebete für kluge Entscheidungen“

Dr. Jørgen Skov Sørensen ist Generalsekretär der Konferenz Europäischer Kirchen. Der ÖRK und verschiedene regionale ökumenische Organisationen haben am 26. März eine historische gemeinsame pastorale Erklärung veröffentlicht, in der sie betonen, wie wichtig und dringend notwendig es ist, solidarisch zu sein und zusammenzustehen, um angesichts der COVID-19-Pandemie Leben zu schützen. Darauffolgend hat der ÖRK Standpunkte und Sichtweisen aus verschiedenen Regionen in Bezug auf die Frage zusammengetragen, wie wichtig es in der aktuellen Situation ist, dass wir alle Sorge tragen für unsere eine Menschheitsfamilie.

Junge Menschen sind eingeladen, sich dank einer Veröffentlichung des ÖRK Gehör zu verschaffen

Das Jugendprogramm des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) plant zum ersten Mal seit 25 Jahren die Veröffentlichung eines Buches, in dem junge Menschen zu Wort kommen. Wir laden junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren aus unseren Mitgliedskirchen und ökumenischen Partnerorganisationen sowie Menschen guten Willens auf der ganzen Welt ein, Artikel einzureichen, die sich mit der gegenwärtigen Situation der Jugend befassen: die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind, ihre Sicht des Potenzials zum Wandel, ihre Vision der Bewegung und des weiteren Wegs.

ÖRK veröffentlicht Online-Publikation „Health and Hope“ als Handreichung in aktueller COVID-19-Pandemie

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat jüngst eine englischsprachige Online-Publikation mit dem Titel „Health and Hope: The Church in Mission and Unity“ veröffentlicht. Die Publikation ist eine Sammlung verschiedener Artikel, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt veröffentlicht wurden, aber im derzeitigen weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie neue Bedeutung gewonnen haben.

1920(1): Der wundervolle Brief von der Kirche von Konstantinopel

War 1920 für die ökumenische Bewegung das, was die Menschen der Antike als annus mirabilis, als erstaunliches Jahr, zu bezeichnen pflegten? Wenn Sie, so wie ich, ans Haus gebunden sind, können Sie sich ja einmal Zeit nehmen, um darüber nachzudenken. Wir beginnen unsere ökumenische Führung durch das Jahr 1920 ein Jahr zuvor.

ÖRK bittet um Vorschläge für Gebete und Musik für 11. Vollversammlung

Vorschläge für Gebete und Musik müssen bis zum 30. April 2020 eingereicht werden: Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) ruft zur Einreichung von Vorschlägen für Gebete und Musik für seine 11. Vollversammlung auf, die 2021 in Karlsruhe, Deutschland, stattfinden wird. Unlängst wurden Richtlinien zur Einreichung dieser Vorschläge veröffentlicht, die genau darlegen, wie die Vorschläge das Thema der Vollversammlung – „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ – bestenfalls widerspiegeln sollen.

Kirchenleitende und WHO veranstalten globale Podiumsdiskussion über COVID-19

Während der COVID-19-Krise nimmt sich die Kirche der spirituellen und sozialen Bedürfnisse der Menschen an, die von der Pandemie betroffen sind. COVID-19 hat die Welt im Griff, und was das bedeutet, wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben. Am 31. März ab 12:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit diskutierte eine Fernsehrunde mit erfahrenen Kirchenleitenden und medizinischen Sachverständigen über die globale Herausforderung der COVID-19-Pandemie aus medizinischer, moralischer und spiritueller Perspektive. Der noch amtierende Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, moderierte die über TV ausgestrahlte 60-minütige Sendung als eine seiner letzten Amtshandlungen.

„Gott hat versprochen, auch in Krisenzeiten mit uns zu sein“, sagt Tveit

Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) sagt Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, dass dies „die Zeit sei, einander daran zu erinnern, dass wir an Gott als „den guten Hirten“ glauben, der uns versprochen hat, auch in schweren Zeiten und besonders während dieser globalen COVID-19-Krise an unserer Seite zu stehen“.

Gesundheitsfachleute und Kirchenleitende sprechen im Fernsehen gemeinsam über die Pandemie

Am Dienstag, 31. März ab 12:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit diskutiert eine Fernsehrunde mit erfahrenen Kirchenleitenden und medizinischen Sachverständigen über die globale Herausforderung der COVID-19-Pandemie aus medizinischer, moralischer und spiritueller Perspektive.

ÖRK-Generalsekretär begrüßt Bildung einer Übergangsregierung der nationalen Einheit im Südsudan und äußert Sorge angesichts der Bedrohung durch COVID-19

In einem Schreiben an den Südsudanesischen Kirchenrat und die ÖRK-Mitgliedskirchen im Südsudan hat der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, die große Erleichterung des ÖRK zum Ausdruck gebracht und Gott dafür gedankt, dass am 22. Februar im Südsudan mit großer Verzögerung endlich eine neue Übergangsregierung der nationalen Einheit gebildet werden konnte.

Erzbischof Anastasios: „Lasst uns das Licht der Hoffnung von Herz zu Herz weitergeben“

Erzbischof Anastasios von Tirana, Durrës und ganz Albanien berichtet in diesem online-Interview, wie sich die Kirchen in Albanien und weltweit seiner Ansicht nach an die Gegebenheiten der COVID-19-Pandemie anpassen. Während wir für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beten, die nach einem Medikament zur Behandlung der Krankheit suchen, können die Kirchen auch immer wieder betonen, wie wichtig es ist, dass wir alle zu Hause bleiben und uns gleichzeitig frei machen von Angst und Sorge. Wir müssen Möglichkeiten finden, den Kranken auf direkte oder indirekte Weise zu helfen, während wir uns innerlich auf das Osterfest vorbereiten, und wir müssen unsere Herzen öffnen für das Licht der Hoffnung.

Eine gemeinsame Erklärung von ÖRK und regionalen ökumenischen Organisationen bekräftigt den Zusammenhalt zum Schutz des Lebens

In einer historischen gemeinsamen pastoralen Erklärung, die am 26. März ausgegeben wurde, bekräftigten der Ökumenische Rat der Kirchen und regionale ökumenische Organisationen die Dringlichkeit, inmitten der COVID-19-Pandemie zusammenzustehen, um Leben zu schützen.

Persönliche Ansprechpartner: ÖRK-Team begleitet die Menschen durch die COVID-19-Pandemie

Der ÖRK gibt seinen Mitgliedskirchen die Möglichkeit, inmitten der COVID-19-Pandemie Unterstützung von persönlichen Ansprechpartnern zu erhalten. Der ÖRK hat ein aus acht erfahrenen Personen bestehendes Team zusammengestellt, das Kirchen beratend zur Seite steht und sie dabei unterstützt, ihre Rolle während der Coronavirus-Pandemie zu finden, sich als Glaubensgemeinschaften auf die Situation einzustellen zu können und sich untereinander am besten zu unterstützen und zu kommunizieren.