World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

ÖRK-Generalsekretär besucht Oberhaupt der Russischen Orthodoxen Kirche

Der Ökumenische Rat der Kirchen werde seine Mission fortsetzen, eine Plattform für Kirchen zu sein, um zusammenzufinden, einander besser zu verstehen und gemeinsam für das Wohl der Gesellschaften zu arbeiten, in denen sie wirken, sagte der ÖRK-Generalsekretär während eines Treffens mit Patriarch Kyrill von der Russischen Orthodoxen Kirche am 30. Januar.

Vereinte Nationen: Vom ÖRK mitorganisiertes Symposium diskutiert ethisch fundierte Entwicklungsfinanzierung

„In der Finanzierung einer nachhaltigen Entwicklung kommt eine Ethik der Solidarität und des Miteinanderteilens zum Ausdruck, die auch die zukünftigen Generationen umfasst, denen wir alles Gute und Schlechte hinterlassen, das wir bewirken“, so die Botschaft von Peter Prove, Direktor der ÖRK-Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten, im Rahmen eines Symposiums, das am 29. Januar am Sitz der Vereinten Nationen in New York stattfand.

ÖRK präzisiert Reaktion auf anhaltende Antisemitismusvorwürfe von „NGO Monitor“

Der Ökumenische Rat der Kirchen verurteilt Antisemitismus ausdrücklich und kategorisch. Der ÖRK erachtet Antisemitismus als unvereinbar mit dem Bekenntnis zum christlichen Glauben und der Ausübung dieses Glaubens und versteht ihn als Sünde gegen Gott und die Menschheit.

Engagement der Kirchen im Kampf gegen Ungleichheit in Gebetsandacht bekräftigt

„Ungleichheit trifft uns alle und widerspricht Gottes Plan von einem Leben in Fülle für jeden Menschen“, sagte Athena Peralta, Programmreferentin für wirtschaftliche und ökologische Gerechtigkeit beim Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK), in einer Gebetsandacht am 21. Januar im Ökumenischen Zentrum in Genf im Rahmen der Aktionswoche zur Bekämpfung von Ungleichheit.

Studierende von Bossey nehmen gemeinsam mit dem Papst an der Eröffnung der Gebetswoche für die Einheit der Christen in Rom teil

29 Studierende des Ökumenischen Instituts in Bossey des ÖRK reisten anlässlich des jährlichen Studienbesuchs im Vatikan nach Rom und nahmen an der Eröffnung der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2019 teil, die vom 18.-25. Januar stattfindet.

Metropolit Vasilios von Zypern erklärt, Schritte zu Versöhnung sind „nicht einfach“, aber „notwendig“

Die Teilung Zyperns seit 1974 ist eine der sich am längsten hinziehenden Angelegenheiten in den Händen der Vereinten Nationen. Trotz der Tatsache, dass Friedensverhandlungen jüngst ins Stocken geraten sind, gibt es noch Hoffnung, dass ein Ausweg aus der Sackgasse für die Vereinigung der Mittelmeerinsel gefunden wird. Die Kirche von Zypern, ein Gründungsmitglied des ÖRK, bemüht sich gemeinsam mit anderen Kirchen im Land um die Einheit der Insel. Sie erkennt jedoch auch an, dass die vorerst größte Herausforderung die Heilung der Wunden ist, die der türkische Einmarsch vor 44 Jahren gerissen hat.

Planungsausschuss für die Elfte Vollversammlung 2021: „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“

Wie auf der Zypern-Tagung vom 9. bis zum 16. Januar beschlossen, hat der ÖRK-Planungsausschuss für die Vollversammlung einen Bericht für den ÖRK-Exekutivausschuss veröffentlicht, in dem die Bausteine für die Elfte ÖRK-Vollversammlung in Karlsruhe, Deutschland im Jahre 2021 beschrieben werden.

Umweltfreundliche Lokomotive wird als „rollender Botschafter“ für den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Deutschland eingesetzt

Eine besondere Lokomotive mit dem Motto des Kirchentags 2019, des größten alle zwei Jahre stattfindenden evangelischen Christentreffens in Deutschland, wird als „rollender Botschafter“ für die Veranstaltung, die dieses Jahr in der westdeutschen Stadt Dortmund durchgeführt wird, kreuz und quer durch Deutschland fahren.

ÖRK reagiert auf irreführenden Bericht von NGO Monitor und dessen Kritik an EAPPI

Mit einem offenen Brief an die Medien hat der ÖRK auf einen neuen Bericht der Nichtregierungsorganisation NGO Monitor reagiert, in dem diese Kritik übt an dem Ökumenischen Begleitprogramm in Palästina und Israel.

ÖRK-Generalsekretär: Gedanken zur ökumenischen Bewegung der Liebe

Anlässlich der Tagung des Planungsausschusses für die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), die diese Woche auf Zypern stattfindet, hat sich ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit in seiner Ansprache mit dem Thema der kommenden 11. Vollversammlung befasst. Es lautet: „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“.

Der ÖRK gibt das Thema für seine Elfte Vollversammlung bekannt: „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“

Der Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen hat eine Entscheidung zum Thema seiner Elften Vollversammlung getroffen, die 2021 in Karlsruhe in Deutschland stattfinden wird. Es lautet „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ und ist die Grundlage für die Entwicklung von Programmen und für die weiteren vorbereitenden Arbeiten.

Kirchen in der ganzen Welt bereiten sich auf Gebetswoche für die Einheit der Christen vor

Vom 18. bis 25. Januar begehen Christinnen und Christen wieder das größte Gebetstreffen in der Welt, die Gebetswoche für die Einheit der Christen. Im gemeinsamen Gebet, durch den Austausch von Prediger/innen oder in ökumenischen Gottesdiensten geben sie Zeugnis von Jesu Gebet für seine Jünger, „dass sie alle eins seien, damit die Welt glaube“.

Russisch-orthodoxe Weihnachtsbotschaft

Orthodoxe Christinnen und Christen in Mittel- und Osteuropa und anderen Teilen der Welt haben am 6. und 7. Januar das Weihnachtsfest gefeiert. Der ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, der Stellvertretende Generalsekretär Pater Ioan Sauca und S.E. Erzbischof Ivan Jurkovic vom Heiligen Stuhl haben am 7. Januar an der Feier des Heiligen Festes der Geburt unseres Herrn Jesus Christus in der russisch-orthodoxen Kirche in Genf teilgenommen. Gefeiert wurde die orthodoxe Liturgie von Pater Mikhail Goundiaev, dem Vertreter des Moskauer Patriarchats beim Ökumenischen Rat der Kirchen und den internationalen Organisationen in Genf.

Tveit: „Die Geschichte der Weisen aus dem Morgenland verbindet die Menschheit“

In einer Predigt am 7. Januar im Ökumenischen Zentrum hat der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, das neue Jahr mit Worten über die Heiligen Drei Könige, die nicht näher benannten „Weisen aus dem Morgenland“ eröffnet, die gekommen sind, um den neugeborenen Jesus anzubeten.

Vater Alexi – Friedensstifter in Syrien

WCC News hat den Archimandriten Dr. Alexi Chehadeh getroffen, der das Referat für Ökumenische Beziehungen und Entwicklung des Griechisch-Orthodoxen Patriarchats von Antiochien und dem gesamten Morgenland in Damaskus (Syrien) leitet. Er ist ein großes Vorbild und Friedensstifter in Syrien.

#WCC70: Kinder in der ökumenischen Bewegung

Viele ökumenische Pioniere, darunter der ehemalige ÖRK-Generalsekretär Philip Potter, waren in einem gewissen Sinne ein Produkt der Sonntagsschulbewegung. Ulrich Becker erzählt eine Geschichte, die in Vergessenheit zu drohen scheint.

„Das einzige was zählt ist, Frieden in Syrien zu sichern“, sagte UN-Gesandter

ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit hatte am 12. Dezember zu einem Mittagessen eingeladen, um dem Sondergesandten der Vereinten Nationen für Syrien, Staffan de Mistura, für seine Dienste zu danken. Das Mittagessen fand im Château de Bossey statt und neben Tveit und de Mistura nahmen auch Botschafterin Heidi Grau, Chefin der Abteilung Menschliche Sicherheit im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten, sowie die Mitarbeiterteams der Vereinten Nationen und des ÖRK, die mit Syrien befasst sind, teil.

ÖRK bekräftigt erneut UN-Menschenrechtserklärung

In diesem Jahr feiert nicht nur der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) ein Jubiläum, sondern auch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen.

Idee der gesundheitsfördernden Kirche im Aufwind

„Ich hoffe, dass dieser Ansatz einer ‚gesundheitsfördernde Kirche‘ weltweit noch weiter Anklang finden wird“, sagt Dr. Suzanne Jackson von der Universität Toronto, die das Kollaborationszentrum für Gesundheitsförderung der Weltgesundheitsorganisation leitet.

Kirchenleitende überreichen dem Europäischen Parlament eine Weihnachtsbotschaft zu Flüchtlingen und Migrierenden

Führende Kirchenvertreter/innen aus Europa stehen gemeinsam für einen Umgang mit Flüchtlingen und Migrierenden ein, der auf Werten wie „Würde, Respekt und möglichst auch Mitgefühl beruht.“ Dies ist der Abschluss einer festlichen Veranstaltung, auf der die Führungspersönlichkeiten der Kirchenkommission für Migranten in Europa (KKME) und die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) am Montag, 3. Dezember der 1. Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Mairead McGuinness, eine Weihnachtbotschaft von Kirchenleitenden in Europa überreichen.