World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / ÖRK verurteilt Angriffe auf und Verfolgung christlicher Gemeinden in Asien

ÖRK verurteilt Angriffe auf und Verfolgung christlicher Gemeinden in Asien

ÖRK verurteilt Angriffe auf und Verfolgung christlicher Gemeinden in Asien

Foto: Marcelo Schneider/ÖRK

27. Mai 2019

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 28. Mai 2019

Der Ökumenischer Rat der Kirchen veröffentlichte eine Erklärung, in der die Angriffe auf christliche Gemeinden in Asien und deren religiöse Verfolgung verurteilt werden.

„Im Verlauf der Geschichte haben religiöse Gemeinschaften, die in einem Umfeld leben, in denen andere Religionen vorherrschen, schon immer zu den wehrlosesten Gesellschaftsgruppen gehört“, heißt es in der Erklärung. „In vielen Teilen der heutigen Welt zählen Christen in einem solchen Umfeld zu den am meisten verfolgten Gemeinschaften.“

In der Erklärung wird bestätigt, dass christliche Gemeinden in einigen Gegenden auf unfaire Weise oder irrtümlich mit der kolonialen Vergangenheit ihrer Länder in Verbindung gebracht werden. „Im Zusammenhang mit den vorherrschenden geopolitischen und religiösen Strömungen sowie Erzählungen über Vergeltungsmaßnahmen und die Missachtung von Würde und Freiheit, die oft ungesühnt geblieben sind, müssen sie häufig als Sündenböcke herhalten“, heißt es in der Erklärung. „Und sie werden immer öfter zum Ziel brutaler Gewalttätigkeiten.“

In der Erklärung heißt es weiter, die Gewalttaten würden im Zusammenhang mit systematischer Ausgrenzung, ungleichen Staatsbürgerrechten, diskriminierender Gesetzgebung und Blasphemie-Gesetzen auftreten.

„In vielen Bereichen wird die Verletzlichkeit der christlichen Gemeindemitglieder durch ihre sozioökonomische Situation, ihre Rasse, ihre ethnische Zugehörigkeit, das Angehören zu einer bestimmten Kaste oder der fehlende Zugang zu Land, Ressourcen und Ausbildung verschärft“, ist in der Erklärung zu lesen. „Frauen sind besonders gefährdet, denn sie werden Opfer von körperlicher und sexueller Gewalt. Sie werden vergewaltigt, verschleppt, zur Ehe gezwungen und bei einem Glaubenswechsel auch öffentlich angeprangert, gemieden, zur Scheidung gezwungen oder verlieren das Sorgerecht für ihre Kinder.“

Erklärung des ÖRK Exekutivausschusses vom 27. Mai 2019

Vorsitzende und Generalsekretär des ÖRK setzen Schwerpunkt auf Rechte von Kindern, ÖRK Pressemitteilung vom 22. Mai 2019

ÖRK gedenkt verstorbener Mitarbeiter, ÖRK Pressemitteilung vom 24. Mai 2019

ÖRK-Exekutivausschuss tagt im Ökumenischen Institut Bossey, ÖRK Pressemitteilung vom 21. Mai 2019

Christliche Präsenz im Mittleren Osten East, ÖRK Pressemitteilung vom 27. Juni 2018

ÖRK fordert Freilassung der Erzbischöfe von Aleppo, ÖRK Pressemitteilung vom 27. Juni 2018

ÖRK-Ausschuss fordert erneut Freilassung der Erzbischöfe von Aleppo, ÖRK-Pressemitteilung vom 10. April 2019