World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / ÖRK fordert Freilassung der Erzbischöfe von Aleppo

ÖRK fordert Freilassung der Erzbischöfe von Aleppo

27. Juni 2018

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 28. Juni 2018

Der Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen hat während seiner Tagung vom 15.-21. Juni in einer Erklärung erneut auf seine große Sorge über die alarmierende und sich schnell verschlechternde Situation der Menschen christlichen Glaubens im Nahen Osten hingewiesen.

Der Zentralausschuss forderte die Freilassung zweier syrischer Erzbischöfe, die in der Nähe von Aleppo, Syrien entführt worden waren.

Die zwei religiösen Führungspersönlichkeiten, der syrisch-orthodoxe Erzbischof Gregorios Johanna Ibrahim und der griechisch-orthodoxe Erzbischof Bulos Jasidschi, wurden auf der Rückreise von der türkischen Grenze zu ihrer Heimatstadt Aleppo von bewaffneten Brigaden entführt.

„Der Zentralausschuss erinnert schweren Herzens an die Entführung der Erzbischöfe von Aleppo, Gregorios Johanna Ibrahim und Bulos Jasidschi, vor fünf Jahren“, heißt es in der Erklärung. „Wir beten weiterhin für ihre sichere Rückkehr zu ihren Kirchen, ihren Gemeinschaften und ihren Familien als ein Zeichen der Hoffnung für alle Christinnen und Christen in Syrien und in der Region.“

Die Erklärung bekräftigt ebenfalls, dass „in der gesamten Region des Nahen Ostens ein neues soziales Bündnis gebraucht wird - eine gemeinsame Erzählung, die von allen Gemeinschaften der Länder in der Region entwickelt und geteilt wird und auf einem inklusiven Verständnis von Bürgerschaft und Menschenrechten basiert, die von der Verfassung garantiert werden und unter denen alle Kirchen und Glaubensgemeinschaften mit ihren unterschiedlichen ethnischen, religiösen und kulturellen Identitäten in der Liebe und Gnade Gottes leben und gedeihen können.“

 

Link zur Erklärung über die christliche Präsenz im Nahen Osten (auf EN)

Kirchen und Naher Osten: Solidarität und Zeugnis für den Frieden