World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Engagement des ÖRK für Kinder

Engagement des ÖRK für Kinder

Der ÖRK arbeitet mit den Kirchen zusammen, um die Rechte von Kindern in ihren Heimatländern und ihren Kirchen zu schützen.
Engagement des ÖRK für Kinder

Foto: Albin Hillert/ÖRK

Das Wohlergehen von Kindern ist dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) ein wichtiges Anliegen. In diesem Sinne führt er vielfältige Projekte auf der lokalen, nationalen und auch auf der globalen Ebene durch. Die Kirchen sind in ländlichen wie städtischen Gemeinschaften präsent und bieten oft den Ort, an dem sich Menschen zusammenfinden. Dadurch sind sie hervorragend positioniert, um Einfluss auf alle Ebenen der Gesellschaft zu nehmen – von Eltern und Lehrkräften bis zu den EntscheidungsträgerInnen im politischen wie privatwirtschaftlichen Bereich.

 

Wie können Kirchen ihren Einfluss nutzen, um die Lebenssituation von Kindern zu verbessern?

Zum Herunterladen:
„Engagement der Kirchen für Kinder“

Übersicht über hilfreiche Materialien

Mitwirkende

”Engagement der Kirchen für Kinder” POSTER (A3, pdf)

Das Dokument „Engagement der Kirchen für Kinder“ will die Kirchen in drei Bereichen unterstützen: Kinderschutz, Partizipation von Kindern und gemeinsame Initiativen mit Kindern im Blick auf Klimagerechtigkeit. Die Entstehung des Dokuments und die Umsetzung der Initiative wird unterstützt durch UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, in Form einer weltweiten Partnerschaft von ÖRK und UNICEF. Dabei stehen die Bereiche Beendigung von Gewalt gegen Kinder und Klimagerechtigkeit im Mittelpunkt.


NEU:
Karte zur Unterstützung der Netzwerkarbeit und der Zusammenarbeit der Kirchen und Partner bei der Durchführung des Engagements der Kirchen für Kinder.

WIE WERDE ICH MITGLIED DER PLATTFORM?

 

 

Das „Dokument „Engagement der Kirchen für Kinder“ ist das Ergebnis eines umfassenden Konsultationsprozesses mit den Mitgliedskirchen und Partnern zu der Frage: „Wie können die Kirchen ihren Einfluss nutzen, um die Lebenssituation von Kindern zu verbessern?“ Der Prozess wurde von der Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten in die Wege geleitet, daran beteiligt waren Theologinnen und Theologen, Fachleute für Kinderrechte und auch Kinder selbst. „Engagement der Kirchen für Kinder ist eine offene Einladung zum ökumenischen Einsatz für das Wohl von Kindern und zugleich sich ständig weiterentwickelndes Referenzmaterial für diese Arbeit.

Möchten Sie mehr erfahren über die Inhalte des Dokuments „Engagement der Kirchen für Kinder“ oder sich in kirchliche Initiativen zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern einbringen, dann wenden Sie sich bitte an die Sonderberaterin des ÖRK für Kinderrechte. Bitte informieren Sie uns auch, wenn Sie anderen Kirchen Ihre Erfahrungen oder weitere Materialien zugänglich machen möchten. Die bereits gesammelten Materialien, die Kirchen nutzen können, um das Wohlergehen von Kindern zu fördern, haben wir in der folgenden Übersicht für Sie zusammengestellt.

 

=> Kampagnenseite Live the Promise zum Thema KINDER, ERWACHSENE UND HIV

 

Fördermöglichkeit

Kirchen, die sich die Beendigung der Gewalt gegen Kinder auf ihre Fahnen geschrieben haben, sind evtl. an der folgenden Fördermöglichkeit interessiert:

Die Globale Partnerschaft zur Beendigung der Gewalt gegen Kinder, eine Partnerorganisation des Ökumenischen Rates der Kirchen, setzt sich im Rahmen der „INSPIRE-Strategie“ für gemeinsame Initiativen ein, um die Gewalt gegen Kinder zu beenden. Die INSPIRE-Arbeitsgruppe, ein informelles Netzwerk von rund 100 Agenturen, die Programme im Kontext von INSPIRE durchführen, veröffentlicht zurzeit einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für die Unterstützung von Aufklärungskampagnen und Initiativen für ein Engagement bei INSPIRE in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen. Die Finanzierung wird durch den New Venture Fund und Ignite Philantrophy:  Inspiring the End to Violence Against Girls and Boys ermöglicht.

 

Related News

Frischer Wind in Afrikas größter ökumenischer Organisation

Frischer Wind in Afrikas größter ökumenischer Organisation

In der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz herrscht Aufbruchstimmung, denn die afrikanische ökumenische Organisation beginnt ihren neuen Fünfjahres-Strategieplan umzusetzen. In einer ambitionierten, aus sechs Säulen bestehenden Roadmap hat diese Gruppierung aus protestantischen, anglikanischen, orthodoxen und indigenen Kirchen komplett neue Arbeitsfelder für sich entdeckt und investiert damit neue Energie in bestehende Programme. Zentrale Punkte der Strategie sind Effektivität, Effizienz und Zuverlässigkeit für die Ökumene, der es besonders um die Erfüllung ihrer prophetischen Mission geht.

Traumatische Erfahrungen verarbeiten, Wunden heilen

Traumatische Erfahrungen verarbeiten, Wunden heilen

In Grönland ist Konfirmationszeit. In den Kirchen im Land werden die Bankreihen im Kirchenschiff mit Blumen und Kerzen geschmückt. Eine freudige Erwartung ist zu spüren, und für die große Mehrheit der 14-jährigen ist die Zeit gekommen, ihre christliche Taufe bestätigen zu lassen.

Vorsitzende und Generalsekretär des ÖRK setzen Schwerpunkt auf Rechte von Kindern

Vorsitzende und Generalsekretär des ÖRK setzen Schwerpunkt auf Rechte von Kindern

Die Vorsitzende des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Dr. Agnes Abuom, hielt die Eröffnungsrede auf der Tagung des ÖRK-Exekutivausschusses, die vom 22. – 28. Mai im Ökumenischen Institut Bossey stattfindet. „Wir sind mit zahlreichen Erwartungen und dem Wunsch hierher gekommen, Erfahrungen aus unseren Kirchen, Gemeinschaften und Ländern auszutauschen“, sagte Abuom. „Es ist meine Hoffnung, dass dies auf formalen und informalen Wegen hier während unserer gemeinsam verbrachten Zeit in Bossey geschieht.“