Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Regionale ökumenische Organisationen tauschen sich in Bossey über Schwierigkeiten aus und stärken Beziehungen

Regionale ökumenische Organisationen tauschen sich in Bossey über Schwierigkeiten aus und stärken Beziehungen

Regionale ökumenische Organisationen tauschen sich in Bossey über Schwierigkeiten aus und stärken Beziehungen

Der ÖRK-Generalsekretär (Mitte) empfängt Führungspersonen von acht regionalen ökumenischen Organisationen im Ökumenischen Institut in Bossey. Foto: Marcelo Schneider/ÖRK

02. Juli 2019

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 04. Juli 2019

Die Führungspersonen von acht regionalen ökumenischen Organisationen tagen vom 2. bis 4. Juli im Ökumenischen Institut des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Bossey. Neben dem ÖRK sind die Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz, die Asiatische Christliche Konferenz, die Karibische Konferenz der Kirchen, die Konferenz Europäischer Kirchen, der Kanadische Kirchenrat, der Kirchenrat des Nahen Ostens, der Nationalrat der Kirchen Christi in den USA und die Pazifische Kirchenkonferenz vertreten.

Die Teilnehmenden berichten sich nicht nur gegenseitig über die neusten Neuigkeiten aus ihren jeweiligen Regionen und tauschen sich über Schwierigkeiten und Probleme aus, sondern werden auch Themen herausarbeiten, die von gemeinsamem Interesse sind, wie zum Beispiel Frieden im Nahen Osten, Klimagerechtigkeit, Rassismus und der Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden auch Möglichkeiten für Zusammenarbeit und gemeinschaftliches Handeln ermitteln und planen.

ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit sagte: „Wir haben heute Berichte aus den verschiedenen Regionen gehört und es hat sich sehr viel deutlicher gezeigt, was uns eint. Wir sind uns unserer gegenseitigen Rechenschaftspflicht und unserer Verantwortung für unsere gemeinsame Berufung und unseren gemeinsamen Auftrag bewusster geworden.“

Weiter sagte er: „Wir haben die ganz praktische Zusammenarbeit über die Grenzen der einzelnen Regionen hinweg und die Rolle des ÖRK als Moderator und Koordinator der einen ökumenischen Bewegung erörtert.“

Eine Arbeitsgruppe wird „Guiding Principles for Relationships and Cooperation between the WCC and the Regional Ecumenical Organizations“ (Grundsätze für die Beziehungen und die Zusammenarbeit zwischen dem ÖRK und den regionalen ökumenischen Organisationen) vorlegen und präsentieren. Die Anwesenden werden dann die Gelegenheit haben, diese Grundsätze zu diskutieren.

Tveit hob hervor, dass der ÖRK mehr Personalkapazitäten in die Beziehungen des ÖRK zu den auf regionaler Ebene tätigen Organisationen investieren wird, um eine engere Zusammenarbeit aufzubauen und zu ermöglichen.

Die ökumenischen Führungspersonen werden ferner über Möglichkeiten informiert, wie sie ihre gemeinsame Kommunikation verbessern können, und werden sich darüber austauschen. Außerdem sollen sie über den Stand der Vorbereitungen auf die 11. ÖRK-Vollversammlung informiert werde, die 2021 in Karlsruhe (Deutschland) stattfinden wird.

Auf der Tagesordnung steht zudem ein Vortrag des ACT-Bündnisses und ein Update zu der regionalen Schwerpunktsetzung im Rahmen des Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens sowie dem Schwerpunkt des laufenden Jahres. Die Führungspersonen der regionalen ökumenischen Organisationen haben zudem die Gelegenheit, mit einzelnen Mitarbeitenden des ÖRK persönlich zu sprechen.

 

Links:

Mehr Fotos von der Tagung in Bossey

Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz

Kanadischer Kirchenrat

Karibische Konferenz der Kirchen

Asiatische Christliche Konferenz

Konferenz Europäischer Kirchen

Kirchenrat des Nahen Ostens

Nationalrat der Kirchen Christi in den USA

Pazifische Kirchenkonferenz