World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Machen Sie mit / Gebete für Korea

Gebete für Korea

Gebet von Dr. Sang Chang, Präsidentin des Ökumenischen Rates der Kirchen für Asien

Liturgie des Nationalen Kirchenrates in den USA

 

Gott des Lebens, Gott des Friedens, Gott der Gerechtigkeit!

Gemeinsam beten wir für die Menschen in Korea,

im Norden und im Süden,

für die jungen und die alten,

für Frauen und Männer,

für die Mächtigen und die Machtlosen,

für alle, die einen starken Glauben haben, und für alle, die jede Hoffnung verloren haben,

für alle,

die nach Frieden dürsten und sich danach sehnen,

nach einem gerechten Frieden,

einem nachhaltigen und dauerhaften Frieden,

der die Gabe einer erneuerten Verwandtschaft und Freundschaft mit sich bringt,

nach innerem Frieden und Frieden im Land,

damit die koreanische Halbinsel und das koreanische Volk

ein Zeichen sein können

für Gerechtigkeit, Hoffnung und Freude über deine ewige Herrschaft.

Gott in deiner Gnade!

Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen

 

Gott des Lebens,

wir bringen vor dich die Menschen in Korea, von Unggi im Nordosten bis nach Seogwipo auf der Insel Jeju im Süden. Du kennst sie alle beim Namen. Du weißt, wie sie seit Jahrhunderten leiden, sich nach Freiheit und Selbstbestimmung sehnen. Du kennst ihren Weg seit 1950, als der Krieg begann – ein Krieg, der bis heute nicht beendet wurde.

Wir stehen solidarisch an der Seite der Menschen auf der koreanischen Halbinsel und wir beten für Frieden und Gerechtigkeit, für ein Ende der Bedrohung durch Atomwaffen und alle Arten militärischen Handelns, für das Recht der Menschen in Korea auf Selbstbestimmung und für eine Zukunft voller Hoffnung.

Jesus, Erlöser der Welt,

wir bringen vor dich die Menschen in Korea, von Unggi im Nordosten bis nach Seogwipo auf der Insel Jeju im Süden. Du kennst sie alle beim Namen.  Du kennst die Schmerzen, die sie durch all die Ungerechtigkeit und die Spaltung erleiden. Familien werden auseinandergerissen und wissen nicht, worüber sich die jeweils anderen freuen oder worunter sie leiden. Die Vorurteile tragen die bitteren Früchte der Angst vor dem anderen.

Wir stehen solidarisch an der Seite der Menschen auf der koreanischen Halbinsel und beten für ein Ende der Spaltung, für Möglichkeiten, einander neu kennenzulernen und in den anderen den Bruder, die Schwester zu erkennen, für Versöhnung und für Heilung.

Heiliger Geist, Ursprung aller Neubeginne,

wir bringen vor dich die Menschen in Korea, von Unggi im Nordosten bis nach Seogwipo auf der Insel Jeju im Süden. Du kennst sie alle beim Namen und weißt um ihre Sehnsucht nach einem Leben in voller Genüge und wiederhergestellten Beziehungen.  Und du weißt um das Leid auf der Erde, das ausgelöst wird durch Militärpräsenz und die Ausbeutung natürlicher Ressourcen.

Wir stehen solidarisch an der Seite der Menschen auf der koreanischen Halbinsel und beten für Heilung nicht nur für die Heilung der Seelen, sondern auch für Heilung für die Natur und für neue Arten, in Harmonie miteinander und mit Mutter Erde zu leben.

Dreieiniger Gott, Gott der Barmherzigkeit, der Gerechtigkeit und des Friedens, erhöre unser Gebet.

Bischöfin Rosemarie Wenner, Weltrat Methodistischer Kirchen, Genfer Sekretärin

 

Gebet für Frieden auf der koreanischen Halbinsel

Wir beten zu dir und denken an die Koreanerinnen und Koreaner, die durch die langjährige Spaltung und der Angst vor Krieg leiden. Die Realität der Spaltung hat bei den Menschen schon viel zu lange zu Ungläubigkeit und Schmerzen geführt.

Sie bedeutet immer noch Leid und verursacht Schmerzen und Auseinandersetzungen in der Gemeinschaft der weltweiten Kirche.

Herr, Frieden auf der koreanischen Halbinsel bedeutet nicht nur Frieden dort. Durch Frieden auf der koreanischen Halbinsel kommen wir einem Frieden in der Welt viel näher.

Wir schließen uns heute zusammen für eine Kampagne, um dem 70. Jahrestag des Beginns des Koreakrieges zu gedenken, und die Kirchen in der ganzen Welt zu ermuntern, einen Friedensvertrag und Versöhnung zwischen Nord- und Südkorea zu unterstützen.  Segne diesen historischen Moment, da die koreanischen Kirchen und die Kirchen der Welt sich im Engagement für diese wichtige Befreiung und Freiheit wieder einmal zusammentun.

Erinnerst du dich an die vielen Menschen, die an jedem Tag ihres Lebens ein zerrissenes Leben geführt haben? Wie lange noch Herr?

Es wurden so lange Tränen vergossen und sie flossen überall in der Welt hin, als die Menschen für ihre von ihnen getrennt lebenden Familien und Freunde kämpften und sie vermissten.

Wir danken dem Herrn, dass die Führungspersonen in Süd- und Nordkorea den kalten Krieg jetzt stoppen und jetzt miteinander sprechen und sich mit vielen Visionen im Kopf austauschen. Wir freuen uns, dass der Herr diesen ersten Schritt hin zu Frieden auf der koreanischen Halbinsel möglich gemacht hat, nachdem sich die politischen Führungen von Nordkorea und den USA getroffen und sich über den Traum einer Wiedervereinigung ausgetauscht haben.

Herr, mögest du Vermittler sein. Schaffe Beziehungen, die von Versöhnung und nicht mehr von Tragödien und Konfrontation geprägt sind.

Nutze dein Kreuz als ein Zeichen für das Ende der Spaltung und hilf uns, einander wieder zu lieben. Hilf den Christinnen und Christen in aller Welt, 2020 gemeinsam als ein Jahr für die Schaffung von Frieden und Versöhnung zu nutzen.

Darum bitten wir aufrichtig im Namen des Herrn. Amen.

Bischof Hee-Soo Jung, Leitender Bischof der Wisconsin Annual Conference und Präsident des General Board of Global Ministries, Evangelisch-Methodistische Kirche

 

Herr Jesus Christus, unser Gott,

Du hast zu deinen Jüngern gesagt: „Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt.“  Wir kommen vor dich in Demut und bitten dich, dass dein Friede, der alle unsere Vorstellungen übertrifft, auf alle Menschen in der Welt komme, insbesondere jene, die derzeit in Konflikte und Krieg verstrickt sind. Verbessere das gegenseitige Verständnis und die Vergebung unter Nationen.  Erwecke in allen, die von Hass gegenüber ihren Nächsten erfüllt sind, die Sehnsucht nach einem Leben in Frieden für alle.  Lösche alle Streitigkeiten aus und vertreibe alle Versuchung nach Uneinigkeit. Schenke den zivilen Behörden Weisheit.  Befreie die Gefangenen, schütze jene, die in Gefahr sind, und tröste alle Leidenden und Vertriebenen.  Säe Ehrfurcht für dich in uns allen und stärke unsere Liebe füreinander. Denn du bist der Friedefürst und Erlöser unserer Seelen und dich verehren wir zusammen mit deinem ewigen Vater und deinem allerheiligsten, gnädigen und lebensspendenden Geist, jetzt und immerdar. Amen.

Erzbischof Job, Ökumenisches Patriarchat

 

Ein Gebet für Frieden für unsere Kinder „Herr, hilf uns, das Friedensversprechen zu halten!“

Gott,

wir haben gesehen, dass sich vor zwei Jahren erwachsene Menschen aus Süd- und Nordkorea in Panmunjom getroffen und Frieden versprochen haben.

Aber:
Es ist sehr traurig, dass das Friedensversprechen
bisher nicht umgesetzt wurde.

Gott,

wir haben vernommen, dass die Erklärungen von Panmunjom und Pjöngjang
die schnellsten Möglichkeiten seien, Frieden zwischen den beiden koreanischen Staaten zu erreichen.

Gott,

wir beten, dass wir in Zusammenarbeit mit den großen Mächten um uns herum in der Lage sein werden, das Friedensversprechen zu halten.

Gott,

wir haben Angst, dass das Friedensversprechen möglicherweise nicht gehalten wird und dass es wieder zu Misstrauen zwischen Nord- und Südkorea kommen wird. Lasse Süd und Nord sich vereinen!

Darum bitten wir im Namen Jesu Christi.

Amen!

 

Ein Gebet für Frieden für die jungen Menschen in unserem Land „70. Jahrestag des Beginns des Koreakriegs: Gebet für Versöhnung auf der koreanischen Halbinsel“

Ewiger Gott,

die Menschen in Korea leiden immer noch unter den Narben, die der Krieg hinterlassen hat.

Oftmals sehen wir auch heute noch die schmerzhaften Wunden der Vergangenheit, wenn die Ideologien der Spaltung und Konfrontation, wenn Feindseligkeit und Konflikte alle Bemühungen um Versöhnung verhindern und den Frieden bedrohen.

Gott, der du uns Hoffnung schenkst,

wir beten, dass du uns die Kraft des Heiligen Geistes gibst, damit wir all die zerbrochenen Dinge wiederherstellen und uns dann trotz Enttäuschung und Schmerz weiter in Richtung Versöhnung und Frieden bewegen können.

Genau wie Vater, Sohn und Heiliger Geist eins sind und die Gnade der Ewigkeit schenken,

beten wir, dass du uns einen neuen Tag der Gnade schenkst, damit Süd- und Nordkorea eins werden können.

Im Namen unseres Herrn Jesus Christus beten wir für nationale Versöhnung.

Amen!

Hae Rin Park, Vizepräsident, NCCK, und Jun Hyuk Son

 

Gott der Liebe

Wir bekennen,
dass wir bisher nicht in der Lage waren, unsere Feinde zu lieben, so wie du es uns geboten hast.

Wir bekennen,
dass wir besser darin sind, Kriege zu führen, als Frieden auszuhandeln.

Wir bekennen,
dass wir das Vertrauen in deine Wegweisung als Herr der Geschichte verloren haben.

Schenke uns Glauben daran,
dass auch nach 70 Jahren Krieg, auf der koreanischen Halbinsel noch Frieden möglich ist.

Schenke uns Hoffnung,
dass unsere kläglichen Bemühungen um einen Frieden mit Gerechtigkeit reichhaltige Früchte tragen werden.

Schenke uns Liebe,
die uns ermutigt, Misstrauen und Hass mit offenen Herzen und einem offenen Geist zu überwinden.

Friedefürst,
hilf du uns, die Wahrheit in uns selbst zu entdecken, damit wir Vermittlerinnen und Vermittler für Versöhnung werden können; lass deine Gnade ausströmen über Korea und die restliche geplagte Welt gleichermaßen.

Amen.

Erich Weingartner, Evangelisch-Lutherische Kirche in Kanada

 

Ein Gebet für eine kernwaffenfreie Welt*

Gott der Freiheit und der Erlösung!

Anlässlich des 93. Jahrestags der Unabhängigkeitsbewegung von 1919,
erinnern wir uns an unsere Vorfahren, die an den Gott geglaubt haben,
der das Volk Israel aus Ägypten geführt hat, und die so ein Leben mit Zukunft errungen haben.

Mit einem ehrlichen Glauben an das freie Gewissen und der Hoffnung auf ein glückliches Leben für zukünftige Generationen
haben sie das Recht ihres Volkes auf Leben, Freiheit und Unabhängigkeit verkündet,
und haben für wahren Frieden in Nordostasien und dem Rest der Welt gebetet.

Aber nun, zu Beginn des 21. Jahrhunderts,
werden wir mit sorgenvollem und bangem Herzen Zeugen davon,
dass diese schöne Halbinsel verdunkelt wird von der finsteren Wolke atomarer Waffen und Kernkraftwerken.

In diesem Land, in dem die Wehklagen Rachels über den Schmerz der Vergangenheit nicht aufhören, und wo die Narben des Leids und der widerrechtlichen Tötungen nicht verheilt sind, spüren wir wieder einmal den Schatten des Todes über unseren Köpfen hängen.

Auf der aktuellen Bühne der Weltgeschichte
hat sich Nordkorea für Atomwaffen entschieden und Südkorea hält an Atomenergie fest.
Die koreanische Halbinsel und ganz Nordostasien
sind zu dem weltweit gefährlichsten nuklearen Minenfeld geworden,
voll von Atomwaffen und Kernkraftwerken.

Oh Herr, erhöre unser Gebet der Wehklage und der Buße!

Wir beklagen die Torheit und Dummheit der Menschen,
die trotz der Erfahrungen zweier Weltkriege im 20. Jahrhundert
immer noch gefangen sind im Teufelskreis von zunehmenden Kriegen und wachsenden Waffenarsenalen.

Wir tun Buße dafür, dass die Habgier und der Egoismus der Menschen dazu geführt hat,
dass wir astronomische Mengen Geld und Ressourcen für ein Wettrüsten bereitstellen,
selbst wenn parallel unzählige Kinder in unserem globalen Dorf verhungern.

Rüttele uns wach, damit wir verstehen,
dass wahre Sicherheit für uns nicht in Kernwaffen zu finden ist,
sondern darin, dass wir unseren Nächsten vertrauen und sie respektieren.

Oh Herr, der du Imperien hast aufsteigen und niedergehen sehen!

Schenke unseren Regierungen und Unternehmen die Weisheit,
sich abzuwenden von der Verehrung ihres Götzen, dem unbegrenzten Wirtschaftswachstums,
was nur dazu führt, dass die Mächtigen die Schwächeren ausbeuten.
Mögen Sie stattdessen den Weg der kosmischen Wahrheit einschlagen:
ein Leben der Konvivienz, des Zusammenlebens mit allen Lebewesen, mit Mensch und Natur.

Wenn wir unsere Sünden der Habgier und des reinen Konsumdenkens im Streben nach Kernenergie bekennen und Buße dafür tun, schenke du uns Demut und einfache Leben.
Rüttele uns wach, damit wir erkennen,
dass wahrer Reichtum nicht in der Anhäufung von materiellen Gütern liegt,
sondern in einem kreativen Leben, das geprägt ist vom Teilen mit anderen.

Mögen wir verstehen, dass Atomwaffen und Kernenergie nicht vereinbar sind mit Frieden.
Führe uns weg von der vornehmlichen Sorge um Atomenergie.
Rüttele uns wach, damit wir erkennen, dass unsere wahre Stärke nicht in der Kernenergie liegt, sondern in Liebe und Gerechtigkeit.

Oh Herr, erhöre unser Gebet!

Schenke uns den Mut, durch die enge Pforte zu gehen, die zum Leben führt,
und nicht durch die weite Pforte, die zur Verdammnis führt (Mt 7,13-14).
Mögen wir unseren Kindern kein leiderfülltes und grauenhaftes Erbe hinterlassen, sondern ein Leben, das die von dir geschaffenen natürlichen Energiequellen Sonne, Wind und Wasser nutzt.

Oh Herr, weise uns koreanischen Christinnen und Christen den Weg,
dass wir nicht Kernkraftwerke exportieren, ein Handeln, dass deinem Gebot der Gerechtigkeit und Liebe entgegensteht, sondern dass wir als deine Apostel des Friedens leben und deine Lebensform und deinen Frieden beibringen.

Wir erinnern uns daran, dass der Herr am Kreuz das Leiden der Opfer von radioaktiver Strahlung geteilt hat,
und hoffen darauf, dass ein neuer Himmel und eine neue Erde des Lebens und des Friedens verwirklicht wird
vom Berg Hallasan im Süden bis zum Berg Paekdusan im Norden,
in ganz Nordostasien und auf der ganzen Welt,
dafür beten wir im Namen Jesu Christi.

Amen.

Pastorin Dr. Hyunju Bae, Presbyterianische Kirche von Korea, Mitglied im ÖRK-Zentralausschuss

 

(*Dieses Gebet wurde ursprünglich verfasst für den Gottesdienst anlässlich der Gründung des koreanischen christlichen Netzwerks für eine Welt ohne Kernenergie und Atomwaffen. Der Gottesdienst wurde am 1. März 2012 anlässlich des 93. Jahrestags des Beginns der Unabhängigkeitsbewegung von 1919 gegen die Besetzung Koreas durch Japan und gleichzeitig des 1. Jahrestag des Reaktorunfalls von Fukushima gefeiert. Die ursprünglich koreanische Fassung wurde von Maryon Kim ins Englische übersetzt und dann von der Autorin selbst noch modifiziert.)

 

Gebet für das Zusammenleben von Süd- und Nordkorea

Gnädiger Gott,

in der Schule lernen wir, dass wir uns mit unseren Freunden vertragen müssen.

Wann kommt der Tag, an dem sich die süd- und die

nordkoreanischen Freunde miteinander vertragen?

Barmherziger Gott,

die Erwachsenen erzählen uns, dass die Dürre in Nordkorea sehr schlimm ist.

Es wäre toll, wenn wir ihnen immer helfen könnten, wenn sie Hilfe brauchen,

aber das können wir nicht.

Allmächtiger Gott,

warum brauchen wir die Erlaubnis von einem anderen Land, wenn wir einander helfen wollen?

Bitte hilf Süd- und Nordkorea, dass sie so gute Freunde werden, dass wir uns immer helfen können, wenn einer von uns in Schwierigkeiten ist oder wenn einer von uns Hunger hat.

Ich bete darum, dass wir Koreaner im Süden und im Norden lernen, als gute Freunde zusammenzuleben.

Lieber Gott, hilf uns jetzt!

Wir beten in Jesus Namen.

 

Amen!

von Hyun Woong Choi, Seoul Gangwol Grundschule, Seoul, Südkorea
Gebet für die Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel
Lieber Gott,
es ist jetzt 70 Jahre her, dass die koreanische Halbinsel geteilt wurde.
Die Teilung ist länger her als meine Eltern alt sind.
Ich hoffe, dass der Norden und der Süden wieder eins werden.
Lieber Gott,
ich bitte Dich, vergib uns unsere Sünde, dass wir dieses Land geteilt haben, das du als eins geschaffen hast.
Mögen wir als Brüder und Schwestern zu einer koreanischen Nation werden!
Hilf uns, einander zu vergeben und uns zu versöhnen, damit wir den Frieden erkennen, den du uns schenkst!
Da ich noch jung bin, kann ich nicht viel tun, aber ich bitte dich, gib uns Liebe und Frieden, die alle glücklich machen.
Lieber Gott,
Möge der Tag bald kommen, an dem der Norden und der Süden friedlich vereinigt sind!
Wir beten in Jesus Namen,
Amen!
von Yebin Park, Daelim Grundschule, Seoul, Südkorea
Gebet für eine Welt ohne Krieg
Lieber Gott,
ich habe gehört, das selbst jetzt gerade eben überall auf der Welt lauter große und kleine Konflikte stattfinden. Kannst du die Kriege stoppen und überall auf der Welt Frieden sein lassen?
Lieber Gott,
Du hast uns gesagt, wir sollen einander lieben, aber wir führen Krieg, darum bitte ich Dich, vergib uns unsere Sünden.
Lieber Gott,
ich habe auch gehört, dass der Nordosten von Asien ein Gebiet ist, wo seit langem und noch immer Konflikte ausgetragen werden.
Ich bete darum, dass die Menschen ihre Sünden bereuen, damit Du, lieber Gott, den Frieden bewahrst und die dunklen Wolken des Krieges verhinderst.
Lieber Gott,
die schmerzhaften Dinge der Vergangenheit dürfen sich heute nicht noch mal wiederholen.
Mögen die Übeltäter zuerst einsehen, dass sie etwas falsch gemacht haben und sich bei den Opfern entschuldigen!
Geleite uns auf die guten Wege!
Möge das Gebiet im Nordosten von Asien zu einem Ort des Weltfriedens werden!
Wir beten in Jesus Namen,
Amen.
von Yaein Kim, Mirae Grundschule, Seoul, Südkorea
Gebet dafür, dass junge Menschen zu Werkzeugen Gottes für Gerechtigkeit und Frieden werden
Gott des Friedens,
wir bekennen, dass du uns auf die koreanische Halbinsel gesandt hast, wo der Norden und der Süden getrennt sind, damit wir als Friedensstifter wirken.
Gott der Gerechtigkeit,
obwohl wir nur Studierende sind, die sich eifrig ihren Studien widmen,
hilf uns, dass wir unseren Beitrag zum Friedensprozess leisten.
Öffne uns die Augen, damit wir das Größere im Reich Gottes erkennen!
Hilf uns dabei, uns dem Frieden und der Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel zu verschreiben!
Gott der Gnade,
verströme Deine Weisheit und deine Macht, damit unsere jungen Menschen im kommenden Zeitalter der Wiedervereinigung die Führung übernehmen mögen! Hilf uns als Dein Volk zu wachsen, das Gottes Reich auf Erden errichten wird.
Mögen die jungen Menschen Werkzeuge Deines himmlischen Friedens sein!
Wir beten in Jesus Namen, Amen!
von Seulgi Kang, Insu Mädchengymnasium, Incheon, Südkorea

Gebet für Korea gewidmet

Gott des Friedens,

der diese Welt schuf und sah, dass es gut war,

wir anerkennen jetzt vor dir, dass wir Teil einer Welt sind, in der es ebenso viele Konflikte und Spannungen gibt, wie Frieden.

Bitte wecke in allen Menschen einen Sinn für deinen Frieden, der unser Verständnis übersteigt, aber unsere Augen und Herzen über Konkurrenzdenken hinaus zur Zusammenarbeit erhebt,

über unwichtige Streitigkeiten hinaus zu Kompromissen,

über Spannungen hinaus zu Harmonie.

Lasse deinen Heiligen Geist, Odem aller Geschöpfe,

der alle Seelen reinigt und

alle Wunden heilt;

unser Herz entflammen,

ein Licht auf unserem Wege sein und

ein Freund auf unserer Reise, in unserem Streben, in deiner Welt wieder Frieden herzustellen.

Wir beten insbesondere für Frieden in ganz Korea,

für Anstrengungen zur Übereinkunft in einem Friedensvertrag,

für Bemühungen zur Abrüstung unserer schlimmsten Waffen,

für Gespräche über Zusammenarbeit.

Wir danken für alle, die für Frieden arbeiten,

und mit deiner Kraft streben wir danach, zu ihren Bemühungen beizutragen.

Im Namen Jesu, Friedefürst.

Amen.

Steve Pearce
Gestützt auf Worte von Hildegard von Bingen (1098-1179), angewendet am Tag 21 des Gebetshandbuchs der Methodistischen Kirche von Großbritannien; dieser Tag des Monats ist dem Gebet für Korea gewidmet.

 

Gebet für Frauen und Kinder in Nordkorea

Gott des Lebens,

Wir danken dir für deine Liebe; dass du dich selbst am Kreuz geopfert hast. Möge die Liebe Christi unsere Leben überströmen! Erbarme dich unser, die wir durch trennende Mauern festsitzen und unfähig sind, uns um den Schmerz unserer Nächsten zu kümmern.

Gott der Gnade,

Inmitten wirtschaftlicher Sanktionen und Naturkatastrophen, tröste die Kinder und die Frauen, die doppelt darunter leiden. Mögen unsere Herzen und Hände sie erreichen!

Gott des Friedens,

Mögen die nord- und südkoreanischen Kinder Schulter an Schulter vorwärts gehen und die Frauen sich freudig die Hände reichen. Hilf uns, eine Welt des Lebens und des Friedens zu schaffen.

Wir beten im Namen Jesu Christi, der mit seiner perfekten Liebe zu uns kam.

Amen!

Young Soo Han, Präsidentin, YWCA Korea