World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

ÖRK-Delegation trifft sich mit Südafrikas Präsident Ramaphosa

Am 9. Dezember hat sich eine Delegation unter der Leitung von Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), mit dem südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa und Mitgliedern seines Kabinetts in Johannesburg in Südafrika getroffen.

Grußbotschaft des ÖRK-Generalsekretärs zu Weihnachten: „Die Weihnachtsbotschaft richtet sich an alle Menschen“

In einer Grußbotschaft zu Weihnachten spricht der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, darüber, wie die Geburt Jesu in der Bibel als die Zuwendung des Schöpfers für die Welt beschrieben wird.

ÖRK leistet Beitrag zum Kapazitätsaufbau für Diakonie und Entwicklung in Asien

Mehr als 40 Kirchenleitende und Fachleute für Diakonie aus 15 asiatischen Ländern haben an einem Seminar über ökumenische Diakonie und Entwicklung teilgenommen, das der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) vom 4.–7. Dezember in Chiang Mai, Thailand durchgeführt hat.

ÖRK bekräftigt Selbstverpflichtung zum Schutz und zur Förderung von Kindern

Während eines Konsortiums mit dem Themenschwerpunkt der Vermittlung von Werten und Spiritualität in der frühen Kindheit hat der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, erneut das entschlossene Engagement des ÖRK für den Schutz von Kindern bekräftigt. Seine Botschaft wurde von Prof. Dr. Isabel Apawo Phiri vorgelesen, der stellvertretenden Generalsekretärin des ÖRK.

Ganzheitlicher Ansatz für Umgang mit Klimawandel

Der Sommer in Grönland war lang und heiß. Nicht nur in Bezug auf die Temperaturrekorde, sondern auch politisch in Form großer Empörung über den überraschenden Vorstoß von US-Präsident Donald Trump, die Insel „kaufen“ zu wollen. Der Vorstoß hatte unter anderem eine diplomatische Krise mit dem NATO-Verbündeten Dänemark ausgelöst, zu dem Grönland seit 1721 gehört.

Moltmann spricht über Geist der Wahrheit in postfaktischem Zeitalter

„Nationalistisch orientierte Machtpolitik hat kein Interesse mehr an der Wahrheit. Unter dem Deckmantel des Friedens führt sie Kriege – in Form einer Mischung aus Wirtschaftssanktionen und Cyber-Kriegen, Fake News und Lügen“, sagte Prof. Dr. Jürgen Moltmann zu Beginn seines öffentlichen Vortrags am Sitz der Hauptverwaltung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Genf am 2. Dezember.

Pastor Dr. Olav Fykse Tveit: „Wir Kirchen können wirklich etwas bewegen“

Unter dem Motto „From our House to Yours“ (Von unserem Zuhause bis in Ihr Zuhause) machen die Mitarbeitenden des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) mit bei den 16 Aktionstagen gegen sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt und zeigen auf, wie ihre jeweilige Arbeit mit dem Engagement für die Überwindung dieser Arten von Gewalt in Verbindung steht. Der heutige Beitrag zu den #16Days kommt aus dem ÖRK-Generalsekretariat und beleuchtet, welche wichtige Rolle Führungspersonen dabei spielen, Gleichberechtigung und Gerechtigkeit sichtbar werden zu lassen und festzuhalten, dass Gewalt nicht hinnehmbar ist.

„Es geht immer um Theologie und den Gott des Lebens“, sagt Martin Robra nach 25 Jahren beim ÖRK

Pastor Dr. Martin Robra hat 25 Jahre lang für den Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) gearbeitet und in diesen Jahren maßgeblich zur ökumenischen Bewegung beigetragen. Robra ist Theologe und ordinierter Pastor und hat beim ÖRK als Programmverantwortlicher für Ökumenische Weiterbildung, für die Beziehungen zur Römisch-katholischen Kirche, für das gemeinsam mit der Internationalen Arbeitsorganisation durchgeführte interreligiöse Projekt „Advancing Peace through social justice“ (Frieden fördern durch soziale Gerechtigkeit) und unterstützend für den Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens gearbeitet. WCC Communications hat mit Robra über seine Zeit beim ÖRK gesprochen.

ÖRK-Exekutivausschuss: Staatenlosigkeit muss beendet werden

In einer Erklärung fordert der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) ein Ende von Staatenlosigkeit, damit Menschen nicht mehr in einem Rechtsvakuum leben müssen.

ÖRK-Erklärung bekräftigt Forderung nach Ende des Konflikts in Syrien

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) betet für ein Ende des Konflikts in Syrien und für Frieden in dem Land, in dem seit mehr als acht Jahren Tod, Zerstörung und Vertreibung vorherrschen.

ÖRK-Erklärung blickt zurück auf 30 Jahre Kinderrechtskonvention

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen hat in einer Erklärung an die Verabschiedung des Übereinkommens über die Rechte des Kindes vor 30 Jahren (CRC) erinnert.

ÖRK-Exekutivausschuss: Klimakrise ist nicht in weiter Ferne, sondern sehr akut

Der Exekutivausschuss des ÖRK hat in einer Erklärung deutlich artikuliert, dass die Klimakrise kein Ereignis in ferner Zukunft, sondern heute ganz akut ist.

ÖRK-Exekutivausschuss ist in tiefer in Sorge über die Unruhen in Lateinamerika

In eine Erklärung äußerte der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen seine tiefe Besorgnis über die außergewöhnlichen, gleichzeitig auftretenden Krisen in Lateinamerika. „Neben anderen Situationen, die Anlass zur Sorge geben, wird Brasilien mit einer komplexen Krise der politischen und sozialen Polarisation konfrontiert, die sich auf die Rechtsstaatlichkeit, die Menschenrechte und den Umweltschutz im Land auswirkt und die Handlungsfreiheit der Zivilgesellschaft einschränkt. In Chile, Bolivien, Ecuador, Venezuela, Paraguay und Argentinien erleben wir Massenproteste und politische Krisen, die die Regierungen, die Wirtschaft und die Gesellschaften in ihren Grundfesten erschüttern“, heißt es in der Erklärung. „In einigen Fällen wie in Chile, Bolivien, Venezuela, Nicaragua und Kolumbien haben diese Massenproteste zu gewaltsamen Zusammenstößen und Todesfällen geführt.“

ÖRK bedauert Standpunkt der USA in Bezug auf Siedlungen im Westjordanland zutiefst

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) hat einen Protokollpunkt verabschiedet, in dem er bekräftigt, dass er die Errichtung und Ausweitung israelischer Siedlungen in den seit 1967 besetzten palästinensischen Gebieten ablehnt und missbilligt.

ÖRK äußert ernste Besorgnis über Letale Autonome Waffensysteme

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) hat einen Protokollpunkt verabschiedet, in dem er seine ernste Besorgnis über die ethischen Folgen von automatisierten Waffensystemen zum Ausdruck bringt.

2020 soll als „Jubiläumsjahr“ für Frieden auf der koreanischen Halbinsel gefeiert werden

Die Kirchen überall auf der koreanischen Halbinsel werden 2020 als „Jubiläumsjahr“ feiern. Der Koreakrieg ist seit 70 Jahren vorbei, und die Kirchenleitenden verpflichten sich in ihrem Gedenken dazu, ihre Initiativen für einen wirklichen Frieden und für eine Versöhnung beider Landesteile weiter zu intensivieren.

Von unserem Zuhause bis in Ihr Zuhause – ÖRK macht mit bei 16 Aktionstagen gegen Gewalt an Frauen

Anlässlich der 16 Aktionstage gegen Gewalt an Frauen hebt der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) insbesondere hervor, wie eng verbunden das Haus Gottes mit unserem Grundbedürfnis ist, dass unser Zuhause ein sicherer und von Liebe geprägter Ort ist. Die 16 Aktionstage gegen Gewalt an Frauen sind eine internationale Kampagne, die jedes Jahr zwischen dem 25. November, dem Internationalen Tag für die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen, und dem 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, veranstaltet wird.

ÖRK-Exekutivausschuss tagt und richtet Blick auf arbeitsreiche nähere Zukunft

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) tagt vom 20. bis 26. November im Ökumenischen Institut in Bossey und hat ein gut gefülltes Programm abzuarbeiten, darunter viele wichtige Beratungen und Entscheidungen zu organisatorischen Themen.

Nationaler Kirchenrat in Korea zeichnet Führungspersonen des ÖRK aus

Der Nationale Kirchenrat in Korea hat dem Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, und dem ÖRK-Direktor für Internationale Angelegenheiten, Peter Prove, eine Auszeichnung verliehen.

„Lassen wir uns von der Liebe Christi zum Wohl der Allgemeinheit und der ganzen Welt bewegen?“, fragt Tveit bei Besuch in Republik Korea

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat in Seoul (Korea) im Rahmen der 68. Vollversammlung des Nationalen Kirchenrats in Korea einen Hauptvortrag über das Thema dieser Vollversammlung – „Gehet den Weg des neuen Gebots“ – gehalten, das auf dem Bericht über das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern im Johannesevangelium beruht.

Tveit: „Bei der Liebe geht es um die Zukunft: Wohin steuern wir?“

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat am 17. November in der methodistischen Kirche Seong Eun eine Predigt über das Thema der nächsten ÖRK-Vollversammlung 2021 – „Christi Liebe bewegt, versöhnt und eint die Welt“ – gehalten.

Gemeinderat der orthodoxen Gemeinde in Helsinki bekennt sich zur Kampagne „Donnerstags in Schwarz“

Der Gemeinderat der orthodoxen Gemeinde in Helsinki hat seine Unterstützung für die weltweite Kampagne „Donnerstags in Schwarz. Für eine Welt ohne Vergewaltigung und Gewalt“ zum Ausdruck gebracht. Maria Mountraki ist Mitglied der Kommission der Kirchen für Internationale Angelegenheiten des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), aber auch zweite Vize-Vorsitzende des Gemeinderates der orthodoxen Gemeinde in Helsinki.

ÖRK und ACT-Bündnis fordern Präsident von Burkina Faso auf: „Schützen Sie die Menschen, die Angst um ihr Leben haben“

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und das ACT-Bündnis haben in einem gemeinsamen Brief an den Präsidenten von Burkina Faso, Roch Marc Christian Kaboré, ihre große Sorge angesichts der Entwicklungen im Land zum Ausdruck gebracht, durch die die Sicherheit und die Menschenrechte vieler Menschen gefährdet seien.

ÖRK-Generalsekretär an den Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund gerichtet: „Die Ökumene ist wichtiger denn je“

Vom 4.-5. November besuchte der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, in Bern die Delegierten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. Im Mittelpunkt stand die Rolle des ÖRK bei der zukünftigen Prägung der ökumenischen Bewegung. Tveit sprach auf der Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes und erörterte die Frage: „Wo steht die ökumenische Bewegung heute und wo soll sie der ÖRK hinführen?“

Green Village: das erste Genfer Immobilienprojekt mit dem «One Planet Living»-Label

Mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen den Beteiligten ist Green Village das erste Genfer Entwicklungsprojekt, das sich für das One Planet Living-Label qualifiziert hat. Der formelle Aktionsplan umfasst zehn Grundsätze, die insbesondere von Eigentümer, Entwickler und Trägergemeinde ein starkes Engagement erfordern. Der Schweizerische Verein für One Planet Living Quartiere, einer der Unterzeichner, wurde vom WWF Schweiz und von Implenia gegründet und fördert nachhaltige Quartiere. Implenia ist ausserdem Entwickler des Green Village Projekts.