World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

UN-Reform: ÖRK ruft internationale Organisation zur Bewahrung ihrer Vision und grundlegenden Werte auf

Im Vorfeld des Gipfels der Vereinten Nationen, der vom 14.-16. September 2005 stattfindet, hat der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) den Regierungen von Großbritannien und China - die Länder, die gegenwärtig den Vorsitz der G8 bzw. der G77 innehaben - seinen Standpunkt zur geplanten Reform der internationalen Organisation dargelegt.

ÖRK ruft Kirchen zum gemeinsamen Friedensgebet am 21. September auf

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr Samuel Kobia, ruft die Mitgliedskirchen und Kirchen in aller Welt dazu auf, am 21. September den Internationalen Gebetstag für den Frieden zu begehen. "Christliche Spiritualität ist keine Einladung zum Rückzug aus sozialem Engagement und dem öffentlichen Leben", sagt Kobia. "Weil Unrecht und Gewalt zunehmen, haben wir um so mehr Grund dazu, miteinander, füreinander und für die Welt zu beten."

Mahnung zu Gerechtigkeit und Frieden nach der Tragödie im Irak

In Reaktion auf die tragischen Ereignisse vom 31. August nahe der Bagdader Kadhimiya-Moschee, bei denen nach Befürchtungen der irakischen Behörden bis zu tausend muslimische Pilger ums Leben gekommen sind, drückte der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Pastor Dr. Samuel Kobia, das tief empfundene Beileid und die Anteilnahme der Christen weltweit über diesen Verlust von Menschenleben aus.

ÖRK bezeugt Mitgefühl und Solidarität mit den Opfern des Hurrikans Katrina

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Samuel Kobia, brachte heute das Mitgefühl und die Solidarität der ÖRK-Mitgliedskirchen mit allen Opfern des Hurrikans Katrina zum Ausdruck. US-amerikanische Behördenvertreter befürchten, dass der Wirbelsturm in den letzten Tagen Tausenden von Menschen das Leben gekostet hat.

September 2005

<span style="font-weight: bold; "» Copyrights im Gottesdienst

Nach dem Gaza-Abzug wartet der Weltkirchenrat auf Zeichen des Friedens

Um den Abzug aus dem Gaza-Streifen abschließend bewerten zu können, ist es notwendig, in den kommenden Monaten nach einer Reihe von "Zeichen des Friedens" Ausschau zu halten, sagt das Team für internationale Angelegenheiten beim Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf.

21. September: Kirchen beten für Frieden in Asien und in der ganzen Welt

Dieses Jahr werden Kirchen in aller Welt, die zusammen mehr als 560 Millionen Christen und Christinnen repräsentieren, zum zweiten Mal eingeladen, den von der UNO beschlossenen Internationalen Tag des Friedens am 21. September als einen Internationalen Gebetstag für den Frieden zu begehen.

Kobia besucht zum ersten Mal die Karibik

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) Pfr. Dr. Samuel Kobia wird vom 31. Juli bis zum 7. August 2005 zum ersten Mal offiziell die Kirchen in Kuba und Haiti besuchen. Die Schlüsselthemen werden US-Präsenz und US-Politik, Menschenrechte, Demokratisierung, internationale Hilfe so wie Ökumene in der Region und die bevorstehende 9. Vollversammlung des ÖRK sein.

Juli 2005

<span style="font-weight: bold; "» Indigene Völker kritisieren Entwurf von UN-Erklärung

Partner der Verwandlung

Von Valson Thampu (*)

Ökumenischer Rat der Kirchen auf dem Kirchentag - Die weltweite Ökumene zu Gast in Hannover

Mit ökumenischen Beiträgen zu 'Gerechter Globalisierung', Halbzeit der 'Dekade zur Überwindung von Gewalt', 'Unser Afrika' und einer Einladung zum 'ökumenischen Weltkirchentag' 2006 in Porto Alegre, Brasilien, beteiligt sich der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) am 30. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hannover.

Juni 2005

<span style="font-weight: bold; "» Entscheidender Moment im interreligiösen Dialog

Weltmissionskonferenz endet auf Paulus' Spuren

Fotos honorarfrei verfügbar