World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten

Nachrichten

Am Weltwassertag fordern ÖRK und ACT Alliance nachdrücklich, Zugang zu sauberem Wasser zum Händewaschen zu gewährleisten

Am Weltwassertag, der am 22. März begangen wird, veröffentlichen der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und ACT Alliance eine gemeinsame Erklärung, in der sie Kirchen und glaubensbasierte Organisationen nachdrücklich dazu auffordern, zu gewährleisten, dass Menschen Zugang zu ausreichend sauberem und erschwinglichem Wasser haben, um ihren Bedarf für Körper und Haushalt zu decken, wozu auch das Händewaschen zählt.

ÖRK mahnt: „Schutz des Lebens muss an oberster Stelle stehen“

In einem Hirtenbrief an die Mitgliedskirchen und ökumenischen Partner des ÖRK ermahnten der ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit und die ÖRK-Vorsitzende Dr Agnes Abuom die Menschen, dass jetzt an oberster Stelle stehen müsse „alles zu tun, um das Leben zu schützen“ und dass es an der Zeit sei, „die Herzen zu berühren, durch das, was wir sagen, was wir weitergeben, was wir tun - und was wir nicht tun - um das Leben zu schützen, das Gott so sehr liebt.“

Virtuelle Gottesdienste erlauben die Teilnahme am Gebet, aber nicht alle Menschen haben Zugang zum Internet

Während die Welt versucht, das Problem der weiteren Ausbreitung des neuen Coronavirus in den Griff zu bekommen, findet die Kirche Mittel und Wege, an ihren Traditionen festzuhalten und zu diesem Zweck auch virtuelle Möglichkeiten zu nutzen. Am kommenden Sonntag rufen die Kirchen überall auf der Welt zum Gebet – nicht in der Öffentlichkeit, da sich die Kirche aus großen öffentlichen Gotteshäusern zurückzieht, sondern zu Hause im eigenen privaten Umfeld.

Digitalisierung der Geschichte: Überlegungen zur Erweiterung des Zugangs zu den Erfahrungen des ÖRK

Auf seinem ökumenischen Weg hat Georges ,Yorgo‘ Lemopoulos unter fünf Generalsekretären für den ÖRK gearbeitet; für drei von ihnen als stellvertretender Generalsekretär. Er war außerdem Co-Koordinator für die Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen des ÖRK. Lemopoulos macht sich Gedanken dazu, wie wichtig es ist, die Dokumente der ÖRK-Leitungsgremien zu digitalisieren und wie die Digitalisierung dazu beitragen kann, uns alle besser über die reichhaltige Geschichte eines globalen ökumenischen Pilgerwegs aufzuklären.

Die wichtige Rolle der Kommunikation in Krisenzeiten

In den vergangenen Monaten hat sich das Coronavirus und die damit einhergehende Erkrankung COVID-19 innerhalb kürzester Zeit zu einer globalen Epidemie alarmierenden Ausmaßes entwickelt, die überall Angst und Unsicherheit verbreitet.

ÖRK-Webseite ‚Kampf dem Coronavirus‘ ist online

Der ÖRK wendet sich über eine spezielle Landingpage auf seiner Website an seine weltweite Gemeinschaft und zeigt damit seine seelsorgerische Verantwortung inmitten der Coronavirus-Pandemie.

Südkorea: Kirche findet online statt und „ist eine Kirche für die Welt“

Pastor Dr. Hong-Jung Lee, Generalsekretär des Nationalen Kirchenrates in Korea, erzählt uns, welche Gedanken er sich über Alternativen zum Abhalten von Gottesdiensten und über die Kirchen ganz allgemein angesichts der COVID-19-Pandemie gemacht hat.

Kirche von Schweden veröffentlicht neues Bischofsschreiben zum Klimanotstand

Die Bischöfe der Kirche von Schweden haben ein neues Bischofsschreiben zum Klimanotstand herausgegeben, das wissenschaftliche Erkenntnisse und Seelsorge, Theologie und konkrete Appelle bündelt.

Im Zeichen der COVID-19-Krise und in einer Welt, die virtuell wird, ist es leicht, zu beten

Jeden Tag beten die Menschen für ein Ende der COVID-19-Epidemie, die die Welt fest im Griff hat, den Umgang der Menschen miteinander zu einer virtuellen Interaktion macht und das Leben überall auf den Kopf stellt in einem Kampf gegen einen lautlosen Feind, über den wir nur wenig wissen.

Kirchenleitende im Südsudan begrüßen Bildung von neuem Kabinett

Südsudanesische Kirchenleitende begrüßten die Bildung eines neuen Kabinetts, das am 12. März von Präsident Salva Kiir Mayardit vorgestellt wurde. Die Bekanntmachung des Kabinetts beendete ein monatelanges ängstliches Warten auf eine neue Einheitsregierung, die 2018 durch ein Friedensabkommen (Revitalised Agreement for the Resolution of Conflict in the Republic of South Sudan) angeordnet worden war. Die Regierung besteht aus 34 Ministerinnen und Ministern sowie 10 Stellvertreterinnen und Stellvertretern.

ÖRK ergreift konsequente Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf, Schweiz, hat konsequente Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Erkrankungen ergriffen, nachdem jetzt auch in Genf Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet wurden. In einem Brief an das Personal hat ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit mitgeteilt, dass die allgegenwärtige Ansteckungsgefahr eine neue Qualität von Maßnahmen erfordere.

„Frauen müssen weiter Widerstand leisten“, fordert chilenische Theologin

Frauen in Chile seien im Rahmen der sozialen Proteste, die seit Oktober im Land stattfinden, Opfer von Gewalt, öffentlicher Entblößung, Erniedrigung und sogar Vergewaltigungen geworden, sagte die chilenische Theologin und Rechtsanwältin Cecilia Castillo Nanjari.

„Es war prophetisch, dass sich der ÖRK bereits 1990 mit den Klimawandel auseinandergesetzt hat“

Abschlussgottesdienst am Abend des 13. März 1990: Teilnehmende aus allen Kontinenten und ihre Gastgeber von den Kirchen in der Republik Korea feiern die Ergebnisse der Weltversammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, die nach einer Woche in Seoul zu Ende ging. Die Delegierten versammeln sich um ein Kreuz und einen großen Globus als Symbol unseres Planeten Erde, der zerbrechlichen Heimat der Menschheit. Sie tragen den Globus auf ihren Händen als Zeichen der Versöhnung, der Heilung und der Segnung und halten ihn in einer fragilen Balance.

Ökumenische Partner in Afrika würdigen Leistungen der Frauen

Die ökumenischen Partner in Afrika haben sich auf Einladung der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz, des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), des Ökumenischen Aktionsbündnisses von und für Menschen mit Behinderung, der Ökumenischen HIV- und AIDS-Initiativen und Advocacy des ÖRK, Christian Aid und Side by Side zum Weltgebetstag 2020 in Nairobi versammelt, um die Leistungen der Frauen in Afrika und auch die Rolle von Männern als Verbündete zu würdigen. Die Tagung beachtete ebenfalls unter dem Hashtag #EachforEqual den Internationalen Frauentag.

ACT-Bündnis feiert 10-jähriges Bestehen und ist wichtiger Akteur der humanitären Hilfe geworden

In zehn Jahren soll das ACT-Bündnis eines der weltweit größten Netzwerke für humanitäre Hilfe sein, wünscht sich der Generalsekretär des ACT-Bündnisses (Action by Churches Together), Rudelmar Bueno de Faria.

Früherer brasilianischer Präsident Lula besucht das Ökumenische Zentrum in Genf

Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), empfing am 6. März den früheren brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio „Lula“ da Silva im Ökumenischen Zentrum in Genf.

Deutsche Delegation trifft auf „unhaltbare Zustände“ für Vertriebene auf Lesbos

Eine deutsche Delegation aus Vertretenden von Stadtverwaltungen, namhaften Organisationen der Zivilgesellschaft und Kirchenleitenden besuchte kürzlich die griechische Insel Lesbos, wo bereits zehntausende von Migrantinnen und Migranten und Vertriebenen aufgenommen wurden. Die Delegation war vor Ort, als bekannt wurde, die türkische Grenze werde geöffnet und als die ersten neuen Flüchtlinge eintrafen.

ÖRK ergreift Maßnahmen, um Ausbreitung von COVID 19 entgegenzuwirken

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) ergreift verschiedene Maßnahmen, um einer Ausbreitung von COVID 19, dem neuen Coronavirus, entgegenzuwirken – Tagungen werden abgesagt oder verschoben, Reisetätigkeit eingeschränkt, das Besuchsprogramm bis April ausgesetzt und statt persönlicher Gespräche werden wo möglich online-Meetings organisiert.

ÖRK-Generalsekretär angesichts der Krise an der griechisch-türkischen Grenze: „Migrierende sind keine Waffen, sondern Menschen“

Nachdem die Europäische Union und die Türkei im März 2016 ein entsprechendes Abkommen geschlossen hatten, hat die Türkei verschiedene Maßnahmen ergriffen, um Migrierende – von denen viele vor dem Konflikt in Syrien auf der Flucht sind – davon abzuhalten, in die EU einzureisen. Im Gegenzug hat die Türkei europäische Finanzhilfen für die Versorgung der Migrierenden und Flüchtlinge sowie Visa-Erleichterungen für türkische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger erhalten. Am Freitag, dem 28. Februar, wurden die ergriffenen Maßnahmen nach militärischen Niederlagen im Nordwesten Syriens – wo die Türkei versucht hatte, eine Schutzzone zu errichten, um dort Millionen von syrischen Flüchtlingen unterzubringen und weil es türkischen Interessen im Konflikt mit den Kurden dient – ausgesetzt, was dazu führte, dass viele Menschen versuchten, über die Grenze nach Griechenland zu gelangen und dabei mit griechischen Sicherheitskräften aneinandergerieten.

Priester Prof. Dr. Ioan Sauca zum geschäftsführenden ÖRK-Generalsekretär ernannt

Priester Prof. Dr. Ioan Sauca wurde zum geschäftsführenden Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) ernannt und wird diese Funktion zum 1. April übernehmen. Derzeit ist Sauca Stellvertretender ÖRK-Generalsekretär, zeichnet sich verantwortlich für das Programm ökumenische Ausbildung und ist Leiter des Ökumenischen Instituts in Bossey. Die Funktion des amtierenden Generalsekretärs wird er bis zur Tagung des ÖRK-Exekutivausschuss im Juni ausüben.

ÖRK stellt Schweizer Medienbericht über Coronavirus in Genf richtig

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat klargestellt, dass sein Hauptsitz in Genf nicht im Zentrum eines kürzlichen Falles von Covid-19 (Coronavirus) steht. In einer Reportage des Schweizer Fernsehens war in einer Grafik zu einem Virus-Fall in einer nahegelegenen Institution fälschlicherweise das Gebäude des ÖRK dargestellt worden.

ÖRK-Vorsitz verschiebt Zentralausschuss-Tagung wegen Coronavirus

Angesichts der Bedenken wegen der derzeitigen internationalen Ausbreitung von COVID 19, dem Coronavirus, und der damit verbundenen Implikationen hat der Vorsitz des Zentralausschusses des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) beschlossen, die vom 18. bis 24. März angesetzte Tagung des vollständigen ÖRK-Zentralausschusses zu verschieben. Davon betroffen ist auch die Tagung des Exekutivausschusses, die davor stattfinden sollte.

Gebetskampagne, um 70 Jahre Koreakrieg zu beenden, gewinnt weltweit an Dynamik

Mit Beginn der Gebetskampagne der globalen Gemeinschaft des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) für Frieden auf der koreanischen Halbinsel vom 1. März bis zum 15 August zeige die Welt ihre Bereitschaft, so Pastor Dr. Hong-Jung Lee, Generalsekretär des Nationalen Kirchenrates in der Republik Korea, ein Zeitalter des dauerhaften Friedens einzuleiten.

Kirche sollten ihre Stimme gegen den Klimawandel erheben

Die Pazifikinseln leiden nicht nur heute noch unter den dauerhaften Folgen der über einen Zeitraum von 50 Jahren durchgeführten Atomwaffentests, sondern sie sind auch die Region, in der die hochbrisanten Folgen des Klimawandels am schnellsten spürbar werden dürften. Dies erfuhr die Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten (CCIA) des Ökumenischen Rates der Kirchen auf ihrer Tagung diese Woche in Brisbane.

Junge Songschreiber/innen für die 11. ÖRK-Vollversammlung gesucht

Im Rahmen der Vorbereitungen für die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) bietet der Gottesdienstausschuss zusammen mit dem ÖRK-Programm für das Engagement junger Menschen jungen Erwachsenen zwischen 18 und 35, die einer ÖRK-Mitgliedskirche angehören, eine kreative Möglichkeit: Sie sind eingeladen, an einem Songwriting-Wettbewerb teilzunehmen. Der Wettbewerb ist Teil der Bemühungen und Initiativen, junge Menschen in die Planung und Durchführung der Vollversammlung stärker einzubeziehen; durch die Musik können sie ihre jungen Stimmen in die ökumenische Bewegung einbringen.