World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / ÖRK-Erklärung bekräftigt Forderung nach Ende des Konflikts in Syrien

ÖRK-Erklärung bekräftigt Forderung nach Ende des Konflikts in Syrien

25. November 2019

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 26. November 2019

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) betet für ein Ende des Konflikts in Syrien und für Frieden in dem Land, in dem seit mehr als acht Jahren Tod, Zerstörung und Vertreibung vorherrschen.

„Der ÖRK ist zutiefst besorgt über die anhaltenden humanitären Folgen für alle Menschen in der Region“, heißt es in der Erklärung. „Im Kontext neuer Gewalt und neuer Unruhen leiden neben anderen Gemeinschaften in der Region auch die Christinnen und Christen.“

Der ÖRK fordert ein Ende des Konflikts „in der nordöstlichen Region des Landes, in Idlib und im ganzen Land, damit der Prozess der Versöhnung und des Wiederaufbaus des zerstörten Landes und der zerrütteten Gesellschaft endlich vorangetrieben werden kann.“

Darüber hinaus bekräftigt die Erklärung die Arbeit des ÖRK, mit der dieser „für Dialog und gegenseitige Solidarität zwischen den Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen eintritt und diese fördert, und sich für Frieden, Gerechtigkeit und die gleichen Rechte für alle Syrerinnen und Syrer engagiert.“

Lesen Sie die Erklärung im vollständigen Wortlaut

Kirchen und Naher Osten: Solidarität und Zeugnis für den Frieden