World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / ÖRK-Vorsitz verschiebt Zentralausschuss-Tagung wegen Coronavirus

ÖRK-Vorsitz verschiebt Zentralausschuss-Tagung wegen Coronavirus

ÖRK-Vorsitz verschiebt Zentralausschuss-Tagung wegen Coronavirus

Foto: Albin Hillert/Ökumenischer Rat der Kirchen

28. Februar 2020

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 02. März 2020

Angesichts der Bedenken wegen der derzeitigen internationalen Ausbreitung von COVID 19, dem Coronavirus, und der damit verbundenen Implikationen hat der Vorsitz des Zentralausschusses des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) beschlossen, die vom 18. bis 24. März angesetzte Tagung des vollständigen ÖRK-Zentralausschusses zu verschieben. Davon betroffen ist auch die Tagung des Exekutivausschusses, die davor stattfinden sollte.

Als neues Datum für die Zentralausschuss-Tagung wurde der Zeitraum vom 18. bis 25. August angesetzt, und der Exekutivausschuss trifft sich nun vom 15. bis 22. Juni. Der Exekutivausschuss tritt außerdem vor der Zentralausschuss-Tagung vom 17. bis 18. August zusammen.

„Die Entscheidung fiel aus Gründen der Vernunft unter Berücksichtigung aller relevanten Informationen und nach Abwägung des Gesamtrisikos für die Teilnehmenden, den ÖRK als Organisation, die Beschlussfähigkeit einer Sitzung der Leitungsorgane unter solchen Umständen und die Gesundheit aller an so einer Zusammenkunft direkt oder indirekt Beteiligten“, sagte ÖRK-Vorsitzende Dr. Agnes Abuom.

Der Vorsitz des Zentralausschusses hat die Situation in Hinblick auf die im März angesetzten Tagungen eingeschätzt und sich dabei eng mit der Belegschaft der Weltgesundheitsorganisation abgestimmt, die für die Überwachung der globalen Gesundheitslage angesichts der Epidemie zuständig ist. Das Virus hat bereits weitreichende Auswirkungen auf den internationalen Reiseverkehr und macht umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen auf großen internationalen Tagungen sowie Kontingenzpläne für internationale Organisation aller Art erforderlich.

Durch die Verschiebung der Tagung fallen dennoch Belastungen an, die sowohl die Einrichtung als auch die Finanzen betreffen. Der Exekutivausschuss muss einen amtierenden Generalsekretär ernennen, um den zum 1. April freiwerdenden Posten nach dem Ausscheiden des derzeitigen Generalsekretärs zu besetzen.

Der Vorsitz des Zentralausschuss entschied, den stellvertretenden ÖRK-Generalsekretär Prof. Dr. Pater Ioan Sauca für den Zeitraum vom 1. April bis zur Zusammenkunft des Exekutivausschusses als amtierenden Generalsekretär einzusetzen.

Dr. Abuom schrieb in ihrem Brief mit der Ankündigung der Entscheidung: „Auch nachdem die Entscheidung zur Verschiebung der Tagung gefallen ist, werden wir weiterhin eng mit Ihnen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den entsprechenden Behörden zusammenarbeiten, um die Situation im Auge zu behalten, uns um die Auswirkungen auf unsere Gemeinschaft, die anderen Planungen für Tagungen und Aktivitäten der Belegschaft und anderer Gruppen in den Organisationen zu kümmern und Sie über alle diesbezüglichen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.“

Der Vorsitz des Zentralausschusses besteht aus Abuom, dem stellvertretenden Vorsitzenden Prof. Dr. Gennadios, Metropolit von Sassima, der stellvertretenden Vorsitzenden Bischöfin Mary Ann Swenson und dem Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit.

 

Siehe den ganzen Brief an die Mitglieder des Zentralausschusses

Der Vorsitz des Zentralausschusses